So. 19. Juli 2015 um 7:24

Review: Norêve Exception für Samsung Galaxy S6 edge im Test

von Barbara Walter-Jeanrenaud0 Kommentare

Wir hatten schon eine ganze Reihe von Norêve-Smartphone-Hüllen bei uns im Test und bisher fielen die exklusiven Taschen und Cases aus Saint Tropez besonders durch ihre hervorragende Verarbeitung des edlen Materials auf. Auch die Hülle für das Samsung Galaxy S6 edge wurde von uns auf Herz und Nieren getestet. Im Test befand sich dieses Mal das Modell Exception in der Farbe Jean Vintage.

Design und Verarbeitung

Das verwendete Leder für die Norêve Exception ist, wie von der südfranzösischen Firma nicht anders gewohnt, von ausgezeichneter Qualität. Man erkennt die feine Maserung und dass es sich um ein echtes Naturprodukt handelt. Die Verarbeitung ist vorzüglich, an keiner einzigen Stelle ist eine Naht ungerade oder fransig, im Gegenteil. Man merkt, dass es sich um echtes Handwerk und nicht um billige Industrieware handelt. Beim Material handelt es sich um Nubukleder, wobei es sich um ein speziell angeschliffenes Leder handelt. Es ist feiner als Velour und hat einen leicht samtigen Touch.

Die Farbe Jean Vintage ist ein blau, wie man es von Denim Jeans her kennt. Zu Beginn ist die Farbe intensiv ohne aufdringlich zu sein, das Case wirkt edel und modern. Das Modell Exception ist eine Hülle, die man vertikal aufklappt, also von oben nach unten. Oben wird sie von einem kleinen Verschluss gehalten, ohne Druckknopf oder Magnet. Im Inneren der Hülle befindet sich der Norêve-Schriftzug einige Male über die gesamte Fläche eingeprägt. Alle Aussparungen für Kamera, Anschlüsse und Buttons des Galaxy S6 edge sind passgenau und exakt ausgelassen. Beim Fotografieren ist das Case nie im Weg und auch alles andere lässt sich ganz normal bedienen.

Handhabung und Pflege

Die Inbetriebnahme der Smartphone-Hülle ist einfach. Aufklappen, Handy reindrücken, bombenfest. Sie schützt wirklich auch die Ecken und Kanten, sitzt wie angegossen und lässt das Gerät nicht ohne weiteres los. Wobei wir auch bei einem kleinen Problem wären: Um das S6 edge wieder zu befreien, wenn man mal ohne Hülle ausgehen will, muss man schon ein wenig fester an Hülle und Handy herumdrücken. Ein beherzter Druck auf die Kamera beschert Fingerabdrücke, die man vor dem Knipsen erst einmal wieder wegwischen muss. Versucht man, die Hülle anders zu entfernen, verbiegt die Handyhülle. Das ist nicht weiter tragisch, das innen verbaute Material ist soweit flexibel und lässt sich auch wieder zurückdrücken, jedoch ist dies irgendwie unpraktisch.

Das zweite kleinere Manko ist für viele Leute vielleicht keines: Beim Modell Exception handelt es sich um kein glattes Leder, sondern wie erwähnt um Nubukleder. Das sieht sehr schick aus, jedoch wirkt es nach einiger Zeit des Herumtragens in der Handtasche, Hosentasche oder Hand sowie nach dem Hinlegen auf Tische und andere Untergründe recht schnell etwas speckig. Ein gewisser „Used-Look“ macht sich auf dem Farbton Jeans Vintage zwar gut, jedoch bleibt die Hülle nicht lang „frisch“, wie man auch den Fotos entnehmen kann. Anmerken muss man hier, dass wir die Hülle zwar sehr intensiv getestet haben und dabei nicht geschont haben, sie aber auch nicht über Gebühr beansprucht haben. Sie musste aushalten, was ein Smartphone auch ohne Hülle mitmachen muss: Mal ein nicht ganz sauberer Tisch im Strassencafé, mal ein Ausflug in die Natur inklusive etwas Matsch und Regen. Grober Schmutz lässt sich sehr leicht mit einem weichen Tuch, z.B. aus Microfaser, abwischen, die „wie neu“-Optik bekommt man allerdings nicht wieder. Im Handel gibt es verschiedene Pflegeprodukte für Nubukleder, auf die man zurückgreifen kann, wenn die Hülle einmal sehr schmutzig geworden ist. Wer die Alterung des natürlichen Materials nicht schätzt, sollte aber generell eher zu Glatt- oder Lackledermodellen von Norêve greifen.

Preis

Preislich liegt die Norêve Exception bei 65 Euro. Sie ist online im Norêve-Shop erhältlich und in zehn Farben erhältlich. Für einen Aufpreis von 10 Euro sind auch weitere Farbvarianten bestellbar.

Fazit

Eine wirklich gute Lederhülle für das Smartphone ist wohl nie ganz günstig, bei der Norêve Exception sind die 65 Euro aber jeden Cent wert. Man bekommt ein hervorragend verarbeitetes Einzelstück in schickem Design, handgefertigt aus wertvollen Materialien. Vor allem als Geschenk macht sich die Hülle gut, vielleicht auch unter dem Weihnachtsbaum, da allein schon die Verpackung in schicker Pappschachtel und im Samtbeutel viel hermacht.

Zwei kleinere Kritikpunkte sind allerdings die nicht ganz unproblematische Handhabung beim Entfernen der Hülle sowie die Fleckenanfälligkeit der Hülle. Zwar bekommt man Schmutz einfach entfernt, jedoch sieht man dem Nubukleder der Exception die Benutzung einfach an. Wer also immer dasselbe Erscheinungsbild, vom ersten bis zum letzten Nutzungstag, erwartet, sollte wie zuvor erwähnt auf glatteres Material zurückgreifen, was Norêve auch anbietet.

Sämtliche Funktionen des Samsung Galaxy S6 edge sind auch mit Hülle bedienbar, auch die runden Kanten büssen nichts an Funktion ein, auch wenn man das Design nicht mehr sofort erkennt, dies ist aber bei so gut wie jeder Hülle Natur der Sache.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen