So. 18. Mai 2014 um 12:48

Review: MINI Mirror BoomBox von iUi Design im Test

von Jan Gehrig0 Kommentare

Wer kennt sie nicht? Die BoomBox ist für viele von uns zu einem treuen Begleiter geworden und es gibt sie mittlerweile in den unterschiedlichsten Farben und Formen von diversen Herstellern zu kaufen. Egal ob zu Hause, im Büro, bei der Grillparty oder mit Freunden am See: Der kleine Soundwürfel ist beinahe immer und überall mit dabei und beschallt uns dabei zuverlässig mit unserer Lieblingsmusik.

Retro meets Klassik

Die Automarke MINI ist in Grossbritannien vermutlich genau so bekannt wie der Union Jack oder Fish & Chips und spätestens durch die TV-Serie Mr. Bean ist der knuffige Kleinwagen auch ausserhalb von England ein Begriff. Seit 2001 wird die Neuauflage des englischen Kleinwagens unter der Federführung von BMW gefertigt und erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit. Vor allem die vielfältigen Möglichkeiten zur persönlichen Gestaltung sind nebst dem Design für viele ein Kaufgrund. So lassen sich beispielsweise das Autodach oder die Aussenspiegel durch verschiedene Farben und Muster individuell gestalten. Mit der von der BMW AG offiziell lizenzierten MINI Mirror BoomBox gibt es den kultigen Style nun also endlich auch für das heimische Wohnzimmer.

Verpackung und Lieferumfang

iUi Design macht auch bei der Verpackung keine halben Sachen und so präsentiert sich die Mirror BoomBox in ihrer ganzen Pracht unter einer transparenten Kunststoffschale. Durch die Aufkleber und Beschreibungen im unteren Teil sind alle Funktionen bereits auf den ersten Blick klar ersichtlich. Zudem ist auch noch ein ganz spezieller Aufkleber angebracht, welcher der Mirror BoomBox die offizielle Lizenzierung der Marke MINI bescheinigt. Im unteren Teil der an eine kleine Vitrine erinnernden Verpackung ist das umfangreiche Zubehör untergebracht. Dieses beinhaltet neben einem Micro-USB-Ladekabel und einem Ladegerät mit Adaptern für diverse Länder auch ein kleines Mikrofaser-Reinigungstuch und eine Kurzanleitung. Klar ist das Mikrofaser-Tuch mit MINI Cooper Schriftzug nicht zwingend ein notwendiges Zubehör, aber es ist für jeden echten Fan der Marke ein tolles Goodie und unterstreicht die Liebe zum Detail.

Design und Verarbeitung

Die Mirror BoomBox ist in drei verschiedenen Varianten erhältlich. Neben einer Rückseite mit dem klassischen Union Jack gibt es auch eine Variante im sogenannten „Checkered Flag“ Design, welches einer Zielflagge von Autorennen nachempfunden ist sowie eine weitere Variante des Union Jack-Designs in Grautönen. An der Rückseite befinden sich zudem ein Micro-USB-Anschluss zum Aufladen des Akkus und ein 3.5 mm Klinken-Eingang (AUX). Die Vorderseite ist zweigeteilt: Während die obere Hälfte aus einem kleinen Spiegel besteht, findet sich darunter ein silbernes Lautsprechergitter samt kleinem MINI-Logo. Obwohl bei der Herstellung ausschliesslich auf Kunststoff-Komponenten gesetzt wurde, wirkt der Lautsprecher insgesamt sehr hochwertig und ist einwandfrei verarbeitet. Nichts knarzt, nichts knackt und allfällige Spaltmasse sucht man selbst mit einer Lupe vergeblich.

 Mit einer Abmessung von 151 x 57 x 40 mm ist die Mirror BoomBox in etwa halb so gross wie der originale Aussenspiegel eines MINI Coopers und mit einem Gewicht von rund 347 Gramm ist sie auch absolut reisetauglich.

Zum Verwechseln ähnlich: Wenn man es nicht anders wüsste, könnte man die Box für den Aussenspiegel halten

Bedienung, Funktionsumfang und technische Daten

Das Einrichten der MINI Mirror BoomBox ist absolut simpel und nachdem der Akku in zwei bis drei Stunden vollständig geladen wurde, kann es auch schon los gehen. Eingeschaltet wird der Lautsprecher über einen Schieberegler an der Unterseite, was sogleich mit dem Röhren eines startenden Motors quittiert wird. Vermutlich handelt es sich dabei zwar nicht um den Motorsound eines MINI, aber die Liebe zum Detail ist auch hier wieder erkennbar und der Effekt passt meiner Meinung nach hervorragend zum Konzept. Da die BoomBox bei jedem Ein- und Ausschalten extra angehoben werden muss, erscheint der Schalter an der Unterseite auf Dauer nicht optimal platziert. Hierfür wäre eine Lösung an der Rück- oder Oberseite optimaler gewesen. Weitere physische Buttons sucht man übrigens vergebens, denn die eigentliche Bedienung erfolgt über die sich im oberen Teil des Rahmens befindlichen Touch-Keys. Die Funktion der einzelnen Tasten wird als rot leuchtendes Symbol im Spiegel direkt darunter angezeigt. Tippt man auf einen der Buttons, leuchtet das entsprechende Symbol daraufhin etwas stärker auf. Alles funktioniert sehr intuitiv und Befehle werden beim Antippen nahezu verzögerungsfrei umgesetzt. Was ich persönlich vermisst habe, ist die Möglichkeit, durch Antippen eines Touch-Keys durch die Tracks schalten zu können. Während der Wiedergabe kann lediglich pausiert oder die Lautstärke verändert werden.

Die MINI Mirror BoomBox kann entweder via Bluetooth 3.0 oder via NFC mit dem Wiedergabegerät verbunden werden. Bei der Wiedergabe werden auch der AAC- und der Apt-X-Codec unterstützt. Dadurch ist der Lautsprecher sowohl mit gängigen Android-, als auch iOS-Geräten kompatibel. Unter iOS wird neben dem Bluetooth-Symbol sogar noch der Akkustand in Form einer stehenden Batterie angezeigt. Die angegebene Laufzeit von acht Stunden kann ich anhand meiner Tests bestätigen. Ich erreichte bei drei kompletten Ladungen jeweils eine Laufzeit von sechs bis acht Stunden. Diese dürfte aber je nach eingestellter Lautstärke von Fall zu Fall noch etwas variieren. Das Pairing funktioniert mit beiden Standards zuverlässig und ohne Probleme. Sobald das Gerät verbunden ist, wird dies durch eine sympathische Frauenstimme mit unverkennbar britischem Akzent mit "Your device ist connected" bestätigt. Bei der Verbindung via Bluetooth ist mir allerdings aufgefallen, dass der Verbindungsaufbau mit einem zuvor bereits verbunden Gerät beim zweiten Mal nicht mehr automatisch erfolgt. Die Mirror BoomBox muss zum Herstellen der Verbindung in den Bluetooth-Einstellungen jedes Mal manuell ausgewählt werden.

Ausser dem bereits angesprochenen "Your device is connected", hat die Mirror BoomBox aber auch noch weitere Ansagen im Petto:

  • Your device is connected
  • Your device is disconnected
  • Battery high
  • Battery low
  • Discovering
  • Goodbye

Spezifikationen

Ausgangsleistung

2 x 4W

Frequenzband

80 – 20‘000 Hz

Rauschabstand

> 65dB bei 1W

Sensibilität

-34 +/- 3dB

Lautsprecher

35 mm Breitband, geschirmt

Verstärker

Klasse D

Bluetooth-Profile

A2DP, AVRCP, HFP, HSP

Mikrofon

4 mm Kondensator mit 2.2 Kw

Abmessungen

151 x 57 x 40 mm

Gewicht

347 Gramm

Durch das integrierte Mikrofon kann die MINI Mirror BoomBox zudem auch als Freisprecheinrichtung zum Telefonieren oder für Apps wie FaceTime oder Skype genutzt werden. Die Gesprächsqualität ist dabei auf kürzere Distanz ausreichend gut, wodurch der Lautsprecher z. B. für ein Konferenzgespräch problemlos in die Mitte des Tisches gestellt werden kann.

Soundqualität – Einfach boombastisch!

Wie allgemein bekannt ist, benötigen Boxen für die Erzeugung eines breiten Klangspektrums ein entsprechendes Volumen. Das ist mitunter wohl auch der Grund dafür, warum ein Smartphone nur bedingt für die Beschallung von Räumen taugt. Aber zum Glück gibt es genau deshalb solch tolle Gadgets wie die MINI Mirror BoomBox! Seinem Design geschuldet kann der Lautsprecher hier nämlich aufgrund seiner Bauart aus dem Vollen schöpfen. Es ist unglaublich, was dieses schicke, „kleine“ Ding für ein Volumen zu generieren vermag und was für ein kraftvoller Klang daraus resultiert! Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass die Klangqualität der Mirror BoomBox jeden (!) bisher verwendeten Bluetooth-Lautsprecher übertrifft. Höhen und Mitten werden von den beiden Stereolautsprechern in nahezu perfekter Harmonie wiedergegeben, während durch den passiven Basslautsprecher sehr angenehm ein tieferer Bass simuliert wird. Viele Lautsprecher haben das Problem, dass die Höhen nicht richtig zur Geltung kommen und der Bass gleichzeitig zu aufdringlich wirkt, nicht so die MINI Mirror BoomBox! Hier ergibt sich ein absolut harmonisches Klangbild und es lässt sich selbst bei moderater Lautstärke problemlos ein Raum von ca. 25 Quadratmetern ohne Qualitätseinbussen beschallen! Das volle Klangspektrum konnte im Test am Beispiel des Hits "Pompeii" von Bastille mitunter am besten ausgeschöpft werden. Aber auch Electro, Rock, instrumental- oder gesangslastige Titel dringen allesamt in der gleichen, hervorragenden Qualität an die Ohren. Im Vergleich zu anderen Bluetooth-Lautsprechern konnte während des Tests bei der Wiedergabe auch kein Unterschied zwischen lokal auf dem Gerät gespeicherter Musik und dem Streaming via Spotify (Qualität: Extreme) festgestellt werden.

Preise und Verfügbarkeit

Die MINI Mirror BoomBox von iUi-Design ist für 129 Euro (inkl. MwSt) bei Amazon erhältlich. Exklusiver Distributionspartner für den europäischen Fachhandel ist die PICOM Handelsgesellschaft GmbH (www.picom.eu). Weitere Informationen zur Mirror BoomBox unter: www.mirrorboombox.com

Fazit

Mit der MINI Mirror BoomBox hat iUi-Designs ein Produkt auf den Markt gebracht, welches sich nicht nur durch das Design, sondern auch durch die herausragende Soundqualität von allen anderen in dieser Klasse absetzt. Man sieht, spürt und hört die Leidenschaft welche in die Entwicklung dieses einzigartigen Bluetooth-Lautsprechers gesteckt wurde. Gemessen an der gebotenen Leistung und des von MINI offiziell lizenzierten Designs, geht auch der auf den ersten Blick etwas stolze Preis absolut in Ordnung.

 

 

Pro

Contra

Einzigartiges und offiziell lizenziertes DesignEin/Aus-Schalter an der Unterseite nicht ideal

Hervorragende Soundqualität

 
Bedienung über Touch-Keys im Rahmen…… aber leider ohne Skip-Funktion
Lieferumfang 
Verbindung via Bluetooth oder NFC                    Bluetooth-Verbindung erfolgt beim 2. Mal allerdings nicht mehr automatisch
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen