Sa. 09. Januar 2016 um 14:29

Review: Microsoft HD-500 Display Dock

von Matthias Kutil2 Kommentare

Mit dem Display Dock kann das Smartphone als kompletter Computer benutzt werden. Das Einzige was dafür gebraucht wird, ist ein Display und das Display Dock. Das klingt sehr cool und genau darum wollten wir das Gerät auch testen.

Verpackung und Design

Wenn das Display Dock gekauft wird, findet man in der Packung bereits fast alles vor, was man braucht um dieses einzusetzen. Es ist ein USB-C-Kabel enthalten, um das Smartphone anzuschliessen und ein Stromadapter mit USB-C-Kabel, um das Display Dock an den Strom anzuschliessen. Allerdings ist leider weder ein HDMI-Kabel für den Fernseher dabei, noch ein DisplayPort-Kabel.

Das Gerät selber sieht sehr hochwertig und stabil aus. Die Kabel sind relativ dick und dadurch sicher auch ein bisschen robuster. Das Display Dock hat ausserdem eine Statusanzeige eingebaut.

 

Bedienung

Das Display Dock ist sehr schnell eingerichtet. Einfach das Display Dock an den Strom und an den Fernseher via HDMI oder Display Port anschliessen, dann bei Bedarf noch Maus und/oder Tastatur. Jetzt das Smartphone anhängen und schon ist alles eingerichtet. Direkt erscheint auf dem Bildschirm die Meldung, dass die gewünschte App nicht für Continuum erhältlich ist. Die Meldung muss man ignorieren und am Smartphone den Instruktionen folgen. Gleich wird ein Intro-Video geladen, welches einem nochmals die Vorteile von Continuum mitteilt. Dieses Video kann aber übersprungen werden, wenn man die Informationen nicht benötigt. Anschliessend ist das Gerät eingerichtet. Wenn das Smartphone an einen Fernsehbildschirm angeschlossen wird, kommen noch andere Apps auf, die den Fernseher fernsteuern wollen, wodurch es beim ersten Einstecken ein kleines Wirrwarr an offenen Apps, die aufs Einstecken reagieren, gibt, allerdings können diese dann eingerichtet und deaktiviert werden.

Wenn das Display Dock ohne Maus verwendet wird, so fungiert das Lumia als Touchpad und steuert die Maus auf dem Bildschirm. Wenn keine Tastatur angeschlossen ist, kommt jeweils die Touchscreen-Tastatur auf dem Lumia zum Vorschein, wenn in ein Textfeld gedrückt wird. Diese Steuerung funktioniert jeweils einwandfrei für triviale Dinge.

Anschliessend kann das Smartphone via Fernseher wie ein normale PC gebraucht werden. Alles ist dort vorhanden, was auch auf dem Smartphone installiert ist. Gibt es eine Continuum-Version bereits von der jeweiligen App, startet sie ganz normal auf dem Fernseher. Ist diese allerdings nicht vorhanden, wird man gefragt, ob man die App einfach auf dem Smartphone starten möchte.

Die Apps laufen jeweils recht flüssig und anständiges Arbeiten ist eigentlich gut möglich, natürlich immer mit dem Gedanken, dass grosse Word Files etc. natürlich nicht flüssig funktionieren werden. So hat es zum Beispiel auch geruckelt, wenn ein Youtube Video geöffnet wird. Das Video wird problemlos und sauber abgespielt, aber sobald Vollbild gedrückt wird, braucht es einfach seine Zeit bis das Video auch im Vollbild geöffnet wird. 

 

Verbindungsmöglichkeiten

  • Laden via USB-C
  • Video: DisplayPort, HDMI
  • USB: 3x USB 2.0

Fazit

Das Gerät ist extrem nützlich, wenn man zum Beispiel eine Präsentation hält, dann muss kein kompletter Laptop mehr mitgetragen werden, sondern nur noch das kleine Display Dock. Ebenso sehe ich es als sehr sinnvoll an, wenn ein UltraSlim-PC ersetzt werden soll. Einfach Smartphone anschliessen und das nötigste ist auch darauf erledigbar. Leider hat das Lumia keinen Intel Prozessor, darum lassen sich leider nur Apps gebrauchen und keine anderen Programme.

Alles in allem ist das Gerät aber eine sehr runde Sache und eine tolle Ergänzung zum Windows 10 Mobile-Smartphone.

 

Das Display Dock ist in der Schweiz für 79.- erhältlich bei Digitec oder in Deutschland für 104,33 Euro bei Amazon erhältlich. Bei verschiedenen Anbietern sind immer wieder auch Bundle gemeinsam mit einem der Lumia 950-Modelle von Microsoft zu bekommen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Review: Microsoft HD-500 Display Dock”

  1. chief85 sagt:

    Wie sieht die Kompatibilität eigentlich mit anderen USB Typ C Geräten aus?

    Schiele da besonders in Richtung MacBook 12″.

  2. Matthias Kutil sagt:

    Dieses Display Dock funktioniert bis jetzt nur mit dem Lumia 950XL und dem Lumia 950

Schreibe einen Kommentar

Teilen