Do. 27. März 2014 um 12:00

Review: JBL PowerUp MD-100W im Test

von Christos Chatzissawas0 Kommentare

Funktionen

Das JBL Power Up bietet einige Optionen, zum einen kann man das Smartphone per NFC verbinden, hierbei wird eine Bluetooth Verbindung hergestellt. Des Weiteren kann man es per 3.5 mm Klinkenanschluss anschliessen. Das Beste ist jedoch, dass man sein Smartphone oben ablegen kann und es dann gleichzeitig geladen wird, so hat man einen schier endlosen Musikgenuss, ohne dass der Akku schwach wird.
Voraussetzung ist natürlich ein Smartphone, das Wireless Charging besitzt, z.B. die meisten der Nokia Lumia Geräte.

 

Schaut man sich die obere Seite des Lautsprechers genauer an, sieht man die verschiedensten Touch Tasten: Zurück, Pause, Vorspulen sowie die Lautstärktasten. All diese sind ausgeleuchtet und funktionieren super, wenn man sie mit dem Finger berührt. Besonders nützlich ist, dass die Beleuchtung schon früh genug die Hand bemerkt und anspringt. Eine grosse Verbindungstaste für Bluetooth ist auch vorhanden, die jedoch keine Touch-Control Taste ist. Im hinteren Bereich findet man auch die Ein/AUS Taste.

 

 

Anschlussmöglichkeiten

Zum Verbinden stehen dem JBL PowerUp MD-100W Bluetooth und 3.5 mm Klinkenanschluss zur Verfügung.

 

 

Musik Qualität

Hier gibt es wieder nichts auszusetzen, JBL bietet hier eine kristallklare Qualität, die mit sehr starken, voluminösen Bässen punkten kann. Wenn man nicht hinschauen würde, könnte man denken, dass die Musik aus einer hochwertigen Soundanlage mit riesigen Lautsprechern herauskommt. Allein die Lautstärke kann man so laut stellen, dass es für eine Party in einem grossen Saal ausreicht. Ich persönlich bin einfach nur begeistert, was für eine Qualität in dem smarten JBL PowerUp MD-100W steckt.

 

 

Nokia Lumia Windows Phone Funktionen

Mit dem Nokia Lumia kann man jedes Lied in jeder App abspielen, egal ob Youtube, Soundcloud oder Nokia MixRadio. Musik wird auch im Hintergrund abgespielt und man kann das Smartphone auch mehrere Meter von dem Gerät weg legen, was aber nicht bedeutet dass man das Smartphone im nächsten Zimmer ablegen sollte. Hierbei handelt es sich immer noch um eine Bluetooth Verbindung, die nicht mit der Reichweite eines WLAN Netzes mithalten kann. Zum Verbinden nutze ich einfach das NFC, alles wird damit automatisch verbunden.

 

 

Farben

Erhältlich ist das Gerät in den Farben Weiss, Blau und Schwarz

 

 

Preis

Der Preis ist natürlich etwas höher als bei anderen Musikwiedergabe-Geräten, ob man aber die gleiche Qualität für das Geld in einem anderen Produkt finden wird, kann man nicht so einfach beantworten. Sie kostet je nach Farbwahl zwischen 232 und 286 Euro.

 

 

Fazit

Ich persönlich liebe es, damit Musik zu hören, in meiner Testzeit hatte ich viel Spass mit dem Lautsprecher. Jedoch würde ich es mir aufgrund des hohen Preises wohl nicht zulegen, viel lieber würde ich zum JBL MD-50W PlayUp greifen, den man auch unterwegs benutzen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen