Sa. 14. Februar 2015 um 11:17

Review: InLine Woome 3D Bluetooth-Lautsprecher im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Bluetooth Lautsprecher gibt es viele. Heute testen wir für euch den Woome 3D von InLine.

Hardware und Lieferumfang

Das kompakte Klangwunder ist nur 19 x 7.3 x 8.5 cm gross und wiegt dabei 770 Gramm. Der Lautsprecher ist in gebürstetem Aluminium gehalten und dreieckig. Auf jeder Seite sind grosse Gummimembranen zu sehen, die den Schall möglichst gut transportieren sollen und für die Tieftöne zuständig sind. Die Unterseite ist mit drei Gummifüssen für optimalen Stand ausgestattet, die Rückseite komplett leer. Die Vorderseite hingegen beherbergt ein schwarzes, geschwungenes Kunststoffgehäuse mit schwarzem Metallgitter, hinter dem die weiteren Lautsprecher zu finden sind. An der Oberseite des Kunststoffteils sind die Bedienelemente und Anschlüsse untergebracht: Ein Ein/Aus-Schalter, die Tasten Leister/Zurück, Rufannahme und Lauter/Vor sowie ein 3.5 mm Klinkeneingang und der microUSB-Anschluss zum Aufladen des eingebauten 2200 mAh starken Akkus. Die Verarbeitung des Geräts lässt nichts zu wünschen übrig. Alles passt genau, sieht gut aus und wirkt hochwertig. Einzig das Herstellerlogo ist etwas schief auf der Vorderseite angebracht, aber das ist wirklich Meckern auf hohem Niveau.

 

Der InLine Woome 3D wird geliefert mit einer Stofftasche für den Transport, einer Bedienungsanleitung sowie jeweils ein 3.5-mm-Stereoklinken-Autiokabel und microUSB-Kabel. Beide Kabel sind 1 m lang und mit schwarz-grünem Garn ummantelt.

Einsatz und Leistung

Die Verbindung zum Bluetooth-Lautsprecher geschieht ganz einfach über das Audiokabel oder eben per Bluetooth über bis zu 20 m Entfernung. Dabei wird Bluetooth 4.0 mit den Protokollen A2DP und AVRCP unterstützt. Das Gerät von InLine kann dank eingebautem Mikrofon, welches ebenfalls hinter dem Klanggitter auf der Vorderseite sitzt, auch als Freisprecheinrichtung zum Telefonieren genutzt werden. Eine rot bzw. blau blinkende Status-LED in der Front zeigt den Pairing-Status des Bluetooth-Moduls sowie den Ladezustand des Akkus an. Die Verbindungen per Bluetooth und Kabel funktionieren einwandfrei und nahtlos, da gibt es nichts zu meckern. Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller bis zu zehn Stunden, was in der Realität mit gut 8 bis 9.5 Stunden durchaus bestätigt werden kann.

 

Vom Hersteller angegeben wird ein Signal-Rausch-Verhältnis von 80 dB und eine Eingangsempfindlichkeit von 800 mV. Am Ausgang steht eine Sinusleistung von zwei mal 5 Watt zur Verfügung. Der Woome 3D liefert damit aber erstaunlich satten Sound. Dies liegt an den vergleichsweise grossen, vibrierenden Bassmembranen zu beiden Seiten. Dadurch wird auch ein räumlicher Klangeindruck geschaffen, den man einem so kleinen Gerät nicht zutrauen würde. Die Bedienung über die drei Tasten klappt einwandfrei, wenngleich die Doppelbelegung Lautstärke/Vor-Zurück etwas unglücklich gewählt ist. Die Freisprechfunktion funktioniert gut. Das Gegenüber ist gut zu verstehen und man selbst wird auch gut verstanden. Das Mikrofon ist etwas ungünstig ausgerichtet für Telefonkonferenzen, denn sitzt man dem Gerät nicht direkt gegenüber, wird die Sprache schon arg gedämpft.

 

Preis

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beläuft sich auf 119 Euro bzw. SFr., bei Amazon ist der Woome 3D Lautspecher derzeit für etwa 99 Euro zu haben.

Fazit

Ein tolles Gerät für unterwegs mit kompakten Massen und guter Akkuleistung. Der Sound ist es jedoch, der bei dem kleinen Woome 3D von InLine wirklich überrascht. Die Bässe sind zwar etwas überzeichnet, die Lautstärke aber enorm für zwei mal 5 Watt und für die kompakten Dimensionen macht das Gerät einen tollen Eindruck. Wer also auf der Suche nach einem Bluetooth-Lautsprecher für unterwegs ist, um die 100 Franken bzw. Euro ausgeben möchte und die Freisprecheinrichtung nicht all zu wichtig nimmt, macht mit dem Woome 3D nichts falsch.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen