So. 05. Juli 2015 um 14:56

Review: Griffin WatchStand im Test

von Jörg Renken0 Kommentare

Auch der Hersteller Griffin hat jetzt ein Produkt für die Apple Watch auf den Markt gebracht: Den WatchStand. Dieses Dock für die Apple Watch zeichnet sich durch sein minimalistisches Design aus. Ein weiteres Highlight ist, dass man bei diesem Dock auch noch ein Smartphone parken bzw. laden kann. 

Der Griffin WatchStand mit Apple Watch und iPhone

Lieferumfang, Zusammenbau und Masse des WatchStand

Der Lieferumfang des WatchStand umfasst folgendes:

  • den WatchStand
  • einen Abstandshalter aus Gummi
  • eine bebilderte Bedienungsanleitung (engl.)

Der Zusammenbau und die Inbetriebnahme des WatchStand ist sehr simpel. Ich bin normalerweise kein Freund von Herstellervideos, doch die Firma Griffin hat in diesem kleinen Video sehr anschaulich die Inbetriebnahme des WatchStand beschrieben.

 

Wie man in dem Video schön sieht, besitzt der WatchStand die Möglichkeit, ein zu langes Ladekabel auf ein Mass zu verkürzen, wie man es braucht. Somit wird Kabelsalat definitiv vermieden. Dieses Detail ist wirklich gut, denn nicht immer muss man ein 2 Meter Ladekabel auch voll ausnutzen. Hier hat endlich einmal ein Hersteller mitgedacht. Super.

 

Die Masse des WatchStand sind wie folgt:

  • Gewicht: ca. 500 Gramm
  • Tiefe: ca. 18 cm
  • Breite: ca. 8 cm
  • Höhe: ca. 20 cm

Verarbeitung und Handhabung des WatchStand

In der heutigen Zeit kann es sich kein ernsthafter Wettbewerber im Zubehörmarkt noch leisten, schlechte Qualität zu liefern. Dessen ist sich auch die Firma Griffin bewusst. Der WatchStand ist aus hochwertigem Plastik gearbeitet, dabei gibt es an keiner Stelle einen Grat. Alle Teile passen wirklich sehr gut ineinander. Die Spaltmasse sind ohne Fehl und Tadel. Die Oberfläche des WatchStand ist in Klavierlack-Optik gehalten. Dies macht, auch aufgrund der guten Verarbeitung, den WatchStand zu einem echten Hingucker.

 

Die Handhabung ist wirklich einfach. Nach dem schnellen Aufbau muss man sich letztlich nur noch entscheiden, wie man die Uhr ausrichten will. Hat man unten ein Smartphone platziert, so macht es Sinn, den Halter um 90° zu drehen. Dann kann man ohne Probleme auch Apple Watches laden, die ein offenes Armband haben, wenn unten ein Smartphone platziert wurde. Oder aber man orientiert sich einfach nach vorne und schliesst halt alle Armbänder. Diese Variante wird zum Start von watchOS 2 noch interessanter werden, denn durch den Weckermodus der Apple Watch kann man sie dann auch im „liegenden“ Modus mit dem WatchStand als Wecker nutzen. Durch die im Fuss eingearbeitete schwere Bodenplatte ist der WatchStand kippsicher konstruiert. Somit muss niemand Angst haben, dass der WatchStand einmal bei unsachgemässem Umgang umkippen könnte.

Fazit zum Griffin WatchStand

Der WatchStand der Firma Griffin ist ein minimalistisches Dock zum Laden der Apple Watch. Durch sein pfiffiges Innere zum Verkürzen des Ladekabels, seine gute Verarbeitung und die Möglichkeit, ein Smartphone auf dem Dock zu parken bzw. zu laden, ist Griffin mit dem WatchStand ein Produkt gelungen, das ich uneingeschränkt empfehlen kann.

 

Den Griffin WatchStand kann man direkt bei Griffin für 29.99 USD kaufen. Wie es aussieht, nimmt Amazon das Produkt auch in sein Sortiment auf. Dort ist er zur Zeit noch nicht verfügbar, soll aber dann 29.99 Euro kosten. Andere Quellen, wie z. B. Arktis, haben ihn bereits für diesen Preis am Lager.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen