So. 23. November 2014 um 12:21

Review: Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer im Test

von Jörg Renken0 Kommentare

Kopfhörer liegen mittlerweile jedem Smartphone von Apple, Nokia, HTC, Sony usw. bei. Doch in der Regel sind das keine Kopfhörer, die auf einen guten Klang optimiert sind. Hier setzt die Firma Bowers & Wilkins an. Sie ist bekannt für exzellente Boxen und seit einiger Zeit auch für sehr gute Kopfhörer. Jetzt hat Bowers & Wilkins seine InEar-Kopfhörer C5 überarbeitet. Sie liegen nun als C5 Series 2 vor. Da wir auch schon die erste Version der C5 für euch getestet haben, liegt es nahe, auch die neue Revision für euch zu testen.

Lieferumfang und technische Daten der C5 Serie 2-Kopfhörer

Am Lieferumfang der C5-Kopfhörer hat sich auch in der Series 2 nichts geändert. Er umfasst:

  • Die C5 Series 2-Kopfhörer
  • Insgesamt acht Paar unterschiedlich grosse Ohreinsätze
  • Eine Transporttasche
  • Kurzbedienungsanleitung

 Dabei sehen die technischen Daten des neuen C5 Series 2-Kopfhörers wie folgt aus:

  

Besonderheiten

Secure Loop

Micro Porous-Filter

Neodym-Magnete

CCAW-Spule

iPhone-kompatible Fernbedienung

Chassis

2 x 9.2 mm Durchmesser Breitband

Impedanz

32 Ohm

Frequenzumfang

10 Hz bis 20 kHz

Empfindlichkeit

115 dB/V bei 1 kHz

Verzerrung

< 0.2% (1 kHz/1 mW)

Gewicht

20 g

Kabellänge

1.2 m

Stecker

3.5 mm Klinkenstecker (Minibuchse, vergoldet)

Farbe

schwarz

 

 

Die wohl wesentlichste Änderung der C5 Series 2-Kopfhörer gegenüber der Erstausgabe ist die Verbesserung des Chassis und der Treiber. Sie sind komplett überarbeitet und leicht vergrössert worden. Doch diese „marginale“ Änderungen reicht schon aus, denn dadurch konnte der bereits sehr gute Klang der Kopfhörer gegenüber der ersten Serie noch einmal verbessert werden.

Aussehen und Verarbeitung der C5 Series 2-Kopfhörer

Das Aussehen hat sich gegenüber der Erstausgabe der C5 Serie 2-Kopfhörer nur farblich verändert. Waren die ersten C5 in Schwarz und Titan zu haben, so sind Kopfhörer und Kabel jetzt ganz in Schwarz. Nach wie vor sind sie meiner Meinung nach designtechnisch gesehen eine Klasse für sich. Sie haben einen extrem hohen Wiedererkennungswert, denn keine andere Firma hat ein solches Design bei ihren InEar-Kopfhörern.

Über die Verarbeitung bei den Produkten von Bowers & Wilkins kann ich mich nur wiederholen. Sie ist in meinen Augen wirklich perfekt. Alles sieht stimmig und hochwertig aus. Keine Grate, keine anderen Mängel. Alles passt so wie es sein soll. So müssen Kopfhörer verarbeitet sein. Nur wenige Firmen erreichen diesen Grad der Perfektion, Bowers & Wilkins hat ihn sich auf die Fahne geschrieben.

Handhabung der C5 Series 2-Kopfhörer

InEar-Kopfhörer sind eine Sache für sich, denn man kann sie sich nicht mal so eben aufsetzen – zumindest nicht am Anfang. Hier steht und fällt alles mit dem richtigen Sitz der Kopfhörer und da sind die C5 Series 2-Kopfhörer keine Ausnahme. Als erstes muss man die Secure Loop einstellen. Dies geht aber sehr einfach und problemlos und hat den Vorteil, dass man nicht – wie zum Beispiel bei anderen Kopfhörern – als erstes einmal das richtige Passstück aussuchen muss. 

B&W Secure Loop
Die Secure Loop im Einsatz

Danach muss man nur noch die richtigen Silikon-Ohrstöpsel auswählen. Bowers & Wilkins liefert hier vier unterschiedliche Paare mit den C5 Series 2-Kopfhörern aus. Hat man das erledigt, geht danach das Einsetzen der C5 Series 2-Kopfhörer wie von selbst. Die Bedienung erfolgt dann über die MFI-zertifizierte Fernbedienung. Durch die Zertifizierung wurde sicher gestellt, dass sie auf die gleiche Art und Weise funktionieren, wie Apple das vorgesehen hat. Somit unterscheidet sich die Bedienung nicht von den Kopfhörern, die Apple zu seinen Geräten dazu gibt. Ein weiteres Kriterium für Kopfhörer ist die Kabellänge. Sie ist bei den Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer mit einer Länge von 1.2 Meter auch für grössere Personen ausreichend lang.

Klangliche Beurteilung der C5 Series 2-Kopfhörer

Wie bereits oben erwähnt, spielt bei InEar-Kopfhörern der Sitz eine wesentliche Rolle. Hat man für sich erst einmal den perfekten Sitz gefunden, steht dem Hörgenuss nichts mehr im Wege. Bei den Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörern kann man auch wirklich von einem Genuss sprechen, denn sie wurden durch das neue Chassis noch einmal klanglich gegenüber dem Vorgänger verbessert. War die erste Series der C5 Series 2-Kopfhörer schon recht ausgewogen, so wurde diese Ausgewogenheit noch einmal verbessert. Jetzt sind meiner Meinung nach die kleinen Defizite der ersten Series behoben. Sowohl Höhen, als auch Mitten und Bässe kommen besser rüber, als es beim Vorgänger der Fall war. Egal, ob man Rock, Pop, Klassik oder eine andere Stilrichtung bevorzugt: Die Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer bringen alles entsprechend stimmig rüber. Sogar der Bass klingt nun kräftiger als beim Vorgänger. Er ist aber nicht mehr so dominant wie in der ersten Series. Auch dort wurde an der Klangschraube zum Besseren hin gedreht. Allerdings können die Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer den P5- oder gar den P7-Kopfhörern von Bowers & Wilkins das Wasser reichen. Dies merkt man zum Beispiel beim Stück „The Droid Invasion“ aus meinen Musik-Reviewtitel. Dort erzeugen die Trommeln bei den P5- bzw. P7-Kopfhörern ein entsprechendes Wow-Gefühl, was ich bei den C5 Series 2-Kopfhörern vermisse. Aber das ist letztendlich technisch auch gar nicht möglich, denn die Membran der OnEar- oder OverEar-Kopfhörer ist dann doch ein klein wenig grösser, als es bei InEar-Kopfhörern möglich ist. Zugegeben, dass Stück von John Williams ist schon besonders. Bei Gesangsstücken oder auch „normalen“ Liedern spielen die Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer ihre Stärken aus. Aber auch Stücke wie „Hells Bells“ hören sich in ihrer Klangzusammensetzung wirklich stimmig an. Letztendlich kann man zusammenfassend aber bezüglich des Klangs mit Fug und Recht behaupten, dass die Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer wirklich noch einmal ein gutes Stück besser geworden sind. Die Revision der ersten Series hat sich, wie auch schon bei den P5 Series 2, wirklich gelohnt.

Fazit zum Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer

Was soll ich sagen? Mich als Fan von Bowers & Wilkins zu bezeichnen, wäre zu viel des Guten. Aber ja, wenn ich von einer Marke ein Fan werden würde, so wäre es Bowers & Wilkins. Die Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer wurden an den richtigen Stellen überarbeitet und sind jetzt noch besser als die Vorgänger. Wer also wirklich gute InEar-Kopfhörer sucht, sollte die Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer in die engere Wahl ziehen. Aber auch hier gilt, wie bei allen anderen Kopfhörern: Jeder Jeck ist anders. Also sollte man auch die Kopfhörer, wenn möglich, Probe hören und sich dann entscheiden.

 

Kaufen kann man die Bowers & Wilkins C5 Series 2-Kopfhörer in der Schweiz zum Beispiel bei Dataquest für einen Preis von 219.- SFr. Weitere Bezugsmöglichkeiten finden sich im Händlerverzeichnis. In Deutschland kann man sie für 179.99 Euro zum Beispiel direkt bei Bowers & Wilkins erwerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen