So. 24. August 2014 um 21:40

Review: Bookarc Möd für das Macbook Air im Test

von Christian Fritsch0 Kommentare

Da ich öfter unterwegs bin, habe ich mir anstelle eines Desktop-Rechners ein MacBook Air gekauft. Doch wenn ich zu Hause bin, möchte ich gerne stationär mit meinem MacBook an einem grösseren Monitor arbeiten. Um die Station perfekt zu machen, war ich also auf der Suche nach einem Laptopständer. Die Wahl fiel wegen Platzmangels auf den Bookarc Möd von Twelve South.

Lieferumfang & Masse

Im Lieferumfang des Bookarc Möd befindet sich der Laptopständer selbst, die obligatorischen Anleitungen plus zwei Gummiumrandungen für das jeweilige Modell. Ausserdem ist Twelve South Aufkleber dabei. Eine Gummiumrandung ist für 15 Zoll Modelle und eine für 13 Zoll Modelle bestimmt. Das Wechseln der Umrandung ist ganz einfach: Anfangs ist die Gummiumrahmung für die 15 Zoll Modelle drauf, da im Test ein 13 Zoll Modell verwendet wurde, die Gummiumrahmung gewechselt werden. 

  • Höhe: 7.5 cm
  • Breite: 12.75 cm
  • Tiefe: 25.8 cm
  • Gewicht: 220 Gramm

 

Verarbeitung und Design

Die Verarbeitung des Bookarc Möd ist sehr gut. Es gibt an den Kanten keine Splitter oder ähnliches, an dem man sich verletzen könnte, was bei Holz schnell passieren kann. Alles ist sehr sauber verarbeitet. Die Gummiumrahmung riecht anfangs ein wenig, aber dies ist nach ein paar Stunden verflogen. Bei den Füssen des Bookarc Möd handelt es sich um kleine Korkplättchen, Filz wäre hier vielleicht noch optimaler gewesen, weil dadurch das „Verkratz“ Risiko geringer ist. 

Es gibt das Bookarc von Twelve South in zwei verschiedenen Varianten. Einmal aus Metall und einmal die Sonderedition Möd aus Holz. Bei der Holzvariante Bookarc Möd  gibt es drei verschiedene „Farben“ –  Birke (hell), Walnuss (braun) und Espresso (dunkel). Im Test wurde die Espresso-Variante verwendet. Das Design des Bookarc Möd gefällt mir persönlich sehr gut. Dieses Design passt einfach zu dem Aluminium Macbook Air und allen anderen Macbooks. Man merkt anhand des Designs einfach, dass sich jemand dabei etwas gedacht hat und es sieht wirklich sehr schick aus.

Handhabung

Wenn man seine Texte viel unterwegs schreibt, ist ein Ultrabook eine wirklich klasse Erfindung. Es ist leicht und lässt sich super transportieren. Doch wenn man doch mal von zu Hause arbeitet und nicht nicht viel Platz auf seinem Schreibtisch hat, dann ist solch ein Ständer wie das Bookarc optimal. Einfach das zugeklappte Macbook aus dem Rucksack holen, es in den Bookarc Möd „setzen“ Strom und Monitor anschliessen und schon kann man weiterarbeiten.

Auf der Unterseite des Ständers sind zwei Haken, an denen man die Kabel für die jeweilige Seite befestigen kann. Ein Tipp, wenn ihr euch solch einen Macbook Ständer zulegen wollt: Kauft euch ein zweites Netzteil. Eins für den mobilen Einsatz und eins für den stationären Einsatz. Nach einer gewissen Zeit nervt es einfach, alles ständig neu auf zustellen. Hier ist ein zweites Netzteil Gold wert!

Fazit

Das Bookarc Möd ist zeitloser Macbook Ständer, der auf jedem Schreibtisch seinen Platz findet. Er besticht durch tolles und innovatives Design. Wer nicht unbedingt 80 US-Dollar für solch einen Ständer ausgeben möchte, kann sich auch gut für die Bookarc Variante entscheiden. Sie aus Metall und kostet nur 40 US-Dollar. Den Preis ist der Ständer auf jeden Fall wert, denn es handelt sich hierbei um ein sehr hochwertiges Produkt. Solltet ihr also auf der Suche nach einem Macbook Ständer sein, dann schaut euch mal das Bookarc Möd oder das Bookarc an. 

Von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung. 

Vielen Dank an Twelve South, die uns das Bookarc Möd zur Verfügung gestellt haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen