Mo. 21. Dezember 2015 um 15:23

Review: Apple Watch-Armbänder von Bandwerk im Test

von Jörg Renken0 Kommentare

Mit Bandwerk betritt ein neuer – wenn auch vorerst kleiner – Player den Markt für Armbänder für die Apple Watch. Mittlerweile gibt es – neben den guten, aber recht teuren Armbändern von Apple – etliche andere Anbieter für die Apple Watch. Vielfach handelt es sich dabei aber entweder um, im wahrsten Sinne des Wortes, Billigprodukte aus Fernost oder um Firmen aus den Staaten. Da es sich bei Bandwerk um ein Unternehmen aus der DACH-Region handelt – genauer gesagt aus Deutschland in der Nähe von München – haben wir die Armbänder für euch getestet.

Lieferumfang und die Produktpalette von Bandwerk 

Als wir die Testmuster von der Firma Bandwerk bekommen haben, waren wir positiv überrascht. Jedes Armband war separat verpackt. Der erste Gedanke war: „Ok, die Firma hat jetzt einen rausgehauen, um ihr Produkt bestmöglich zu vermarkten“. Auf unser Nachfragen hin, waren wir jedoch noch mehr überrascht. Die Bänder werden so auch ganz normal an jeden Kunden ausgeliefert. Daran merkt man, dass die Leute hinter der Firma Bandwerk ihr Produkt wirklich lieben. Eine sehr gute und edle Verpackung macht den Ersteindruck eines jeden Artikels aus und kann schon die Neigung der Interessenten steuern. Gelungen ist Bandwerk dieses Kunststück aber zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Jedes Armband kommt in einer kleinen Holzschatulle, die zusätzlich in schwarzes Bananenpapier eingewickelt und mit einem Band verziert wurde. Zusätzlich liegt noch eine „Visitenkarte“ mit einer Kurzanleitung bei. Packt man das Armband aus, so findet man das Armband im Innern der Holzschachtel noch in einen kleinen Leinenbeutel verpackt. Dadurch ist es noch einmal zusätzlich geschützt. Auf die Art hat man dann auch noch eine Möglichkeit, sein Armband – wenn man möchte – sicher wegzulegen.

 

Die Produktpalette der Firma Bandwerk umfasst momentan vier Armbänder. Drei Lederarmbänder in den Farben schwarz, hellbraun und dunkelbraun sowie ein synthetisches, wasserdichtes Armband in der Farbe schwarz. Alle vier Armbänder gibt es für die Apple Watch in 38 mm bzw. 42 mm Ausführung und in der Länge 125 – 175 mm für die 38 mm Ausführung der Apple Watch und in der Länge 155 – 205 mm für die 42 mm-Ausführung der Apple Watch. Bei den Apple Watch Modellen werden sowohl für die Apple Watch Sport als auch für die Apple Watch in den Farben Space Schwarz, Silber, Gold und Roségold bzw. Silber und Space Schwarz passende Armbänder angeboten. Das ist insofern wichtig, da ja der Adapter-Mechanismus zur jeweiligen Farbe der Uhr passen muss.

Herstellung, Verarbeitung und Tragekomfort der Armbänder von Bandwerk

Die Armbänder der Firma Bandwerk werden, anders als bei vielen anderen Herstellern, direkt in der DACH-Region hergestellt. Genauer gesagt in Deutschland. Bandwerk arbeitet bei der Herstellung der Armbänder mit einer renommierten Manufaktur zusammen. Dadurch stellt die Firma sicher, dass die Qualität genau ihren Vorstellungen entspricht. Ein weiterer Vorteil: Die Armbänder werden nach Auskunft der Firma Bandwerk vegetabil, also pflanzlich gegerbt. Somit wird vermieden, dass es z.B. durch den Einsatz von Chrom bei der Gerbung zu Hautirritationen kommen kann.

 

Schaut man sich die Verarbeitung der Armbänder an, so ist man wirklich positiv überrascht. Die Sattlernähte sind sauber genäht worden, die Ränder sind glatt und die Färbung der Armbänder ist gleichmässig. Die Schnalle und der Dorn haben keine Grate oder scharfe Kanten. Man merkt diesen Armbändern an, dass sie aufwendig verarbeitet wurden. Laut der Firma Bandwerk benötigt man zur Herstellung eines Armbandes ca. 170 Arbeitsschritte. Auch der Armband-Adapter zum einfachen Wechsel der Armbänder macht einen soliden Eindruck. Er ist – anders als diverse andere Modelle – nicht mit einem Federsteig ausgerüstet. Vielmehr hält ein Bügel das Armband, welcher mit dem Wechselmechanismus verschraubt ist. Die Schrauben sitzen fest. In der Zeit, wo wir die Armbänder ausprobierten, hat sich keine dieser Schrauben gelöst. Auch rasten die Adapter gut in die Apple Watch ein, schliessen Bündig mit dem Uhrengehäuse ab und wackeln dort nicht. So soll es sein.

 

Sowohl die Lederarmbänder aus hochwertigem Juchtenleder als auch das synthetische und wasserdichte Armband sind zu Anfang ein wenig steif. Das ist aber ganz normal und ein bekanntes Phänomen bei solchen Produkten, die mehr als 3 mm Dick sind.. Das erste Anlegen des Armbandes gestaltet sich ob dieser Steifheit ein wenig schwierig. Aber schon beim zweiten Mal geht es deutlich besser. Mit jedem Tragen verlieren die Armbänder zunehmend ihre Steifheit und nach relativ kurzer Zeit haben sie sich dem Arm gut angepasst.

Unser Fazit zu den Armbänder von Bandwerk

Bislang kamen für mich nur die vergleichsweise teuren Armbänder von Apple in Frage. Nur sie hatten die Qualität und die einfache Handhabung, die ich gerne hätte. Andere Anbieter haben mich aus vielerlei Gründen bislang nicht überzeugen können. Dies hat sich erst mit den Armbändern der Firma Bandwerk geändert. Jetzt habe ich neben meinem Milanaise- und meinem Loop-Armband noch weitere Armbänder, wie ich sie gerne trage. Der Grund: Die 79 Euro teuren Armbänder sind – wie bereits gesagt – zum einen qualitativ äusserst hochwertig und zum anderen angenehm zu tragen. Dabei sehen sie auch noch sehr gut aus. Ich kann daher nur jedem, der ein Lederarmband für seine Apple Watch sucht, empfehlen, die Armbänder der Firma Bandwerk in die engere Wahl zu nehmen.

 

Zu beziehen sind die Armbänder portofrei direkt über die Webseite der Firma Bandwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen