Mi. 10. Februar 2016 um 11:52

Mobile Gaming Review: In Between im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

In Between ist ein preisgekröntes deutsches Plattform-Rätselspiel aus dem Hause HeadUp Games. Neben drei Nominierungen für den Deutschen Entwicklerpreis 2015 hat das Spiel auch den German Video Games Award 2015, den 2. Platz beim MB21 Festival 2013 und den Preis Red Dot Best of the best 2014 erhalten und war FEFFS Indie Game Contest Finalist 2014 und ist nominiert für den German Design Award 2016. Grosses Kino also, was da auf unsere Smartphones und Tablets kommt.

 

Das Spiel spielt sich im Kopf des Protagonisten ab, der eine fatale Diagnose bekommen hat. Getreu der fünf Phasen Kübler-Ross‘ kämpft er sich durch 60 herausfordernde Levels, in denen die Gesetze der Physik nur eingeschränkt ihre Kraft entfalten, durch Verleugnung, Zorn, Verhandeln, Depression bis zur Akzeptanz seiner eigenen Sterblichkeit. Jede dieser Phasen bietet einzigartige, knifflige Gameplay-Elemente, die das Leben des Hauptcharakters Revue passieren lassen. Durch interaktive Story-Sequenzen wird eine Geschichte voller Niederschlägen und Glücksmomenten erzählt, in die man immer tiefer eintaucht.

Gespielt wird, indem auf der linken Hälfte des Bildschirms gezogen wird, um den Charakter vor- und zurück rennen zu lassen. Über die rechte Bildschirmhälfte steuert man die Richtung, in die die Schwerkraft wirkt.

Das thanatologische Spiel In Between besticht jedoch nicht nur durch die Story und die Art, wie diese durch Sprachausgabe und stimmungsvolle Musik und thematisch passende Klangeffekte erzählt wird. Auch die 2D-Grafik wurde mit viel Detailverliebtheit in reiner Handarbeit geschaffen. Die Hintergrundbilder und Charaktere, die Puzzle-Elemente und Effekte sind alle einzeln angefertigt und handgemalt.

 

Die einfache Steuerung – Laufen und die Schwerkraft drehen – wird durch feststehende und interaktive Hindernisse erschwert: Manche Gegenstände bewegen sich mit dem Charakter oder gegenläufig zu ihm usw. Das macht die Sache nicht leichter, aber spannender.

Darüberhinaus bietet das herausfordernde Spiel Google Play Game Services bzw. Apple Game Center Erfolge.

Preis

In Between
Entwickler: Headup Games
Preis: CHF 2.70
In Between
Preis: 2,99 €

Für Apple iOS kostet das der Plattformer In Between 1,99 Euro bzw. 2.- SFr. Für Android liegt der Preis für 2,99 Euro bzw. 2.79 SFr. Beide Plattformen kommen ohne In-App-Käufe und Werbung aus und das Spiel ist sowohl für Smartphone- als auch Tablet-Bildschirme ausgelegt. Schade, dass Windows Phone aussen vor bleibt.

Fazit

In Between ist ein zurecht preisgekrönter Plattformer. Die kniffligen Rätseln rund um die Schwerkraft in einer stimmungsvollen Umgebung sind in eine tiefgründige Story verpackt worden. Die handgemachte Grafik und die tolle Musik machen die zum Teil sehr herausfordernden Level zu einem passenden und packenden Spielerlebnis. Ein tolles Spiel und absolut zu empfehlen für alle, die mit der düsteren Thematik keine Berührungsängste haben.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen