Mo. 05. Oktober 2015 um 15:02

Gaming: Forza Motorsport 6 im Test

von Christos Chatzissawas0 Kommentare

PocketPC.ch und die Xbox One von Microsoft – Konsolen nun auch?

Seit Microsoft das Betriebssystem Windows in Version 10 veröffentlicht hat, hat sich auch sehr vieles getan in Sachen Verknüpfung und Verschmelzung bei der Nutzung von Features auf der XBox-Plattform mit dem Desktop- und dem mobilen Betriebssystem. Schritt für Schritt werden immer mehr Funktionen auf der Konsole verfügbar, die das Gamevergnügen versüssen und vieles auch vereinfachen. Microsoft selbst arbeitet momentan mit Hochdruck am kommenden Update für die XBox One, was noch in diesem Jahr verfügbar werden soll. Schon jetzt gibt es die Möglichkeit für einen begrenzten Kreis an Preview-Insider, Einsicht in die Entwicklung zu bekommen und aktiv mit Feedbacks die Arbeit zu begleiten und zu unterstützen.

 

Schon jetzt in der regulären Build, zuletzt aktualisiert am 9. September, gibt es Einiges zu erwähnen, was wirklich ein Zugewinn bedeutet. Zum Beispiel ist es nun möglich (mit optionalen Zubehör) die XBox One mit dem Desktop PC unter Windows 10 zu verbinden, den Controller am PC anzuschliessen und seine Games dort zu spielen. Weiter ist zu kann die XBox und XBox One SmartGlass-App für Windows 10 auch einiges an Erleichterung mit sich bringen. Die dortigen Möglichkeiten werden ständig per Update erweitert, einfaches Handeln für Einstellungen und Management wird gross geschrieben.

 

Aus diesem Anlass haben wir uns auch entschieden, die XBox-Plattform zentraler mit in das Forum aufzunehmen, News, interessante Diskussionen im XBox Forum und natürlich, wie in diesem Fall, Game-Reviews sollen nicht die Ausnahme bleiben.

Nun euch viel Spass beim Lesen des ersten Xbox One Game-Testberichts.

Forza Motorsport 6

Mit Forza Motorsport 6 schaffte es Turn 10 Studios und Microsoft auch dieses mal wieder, ein atemberaubendes Rennspiel zu entwickeln. Die langjährige Erfahrung vom Turn 10-Team und deren Weiterentwicklung ist für alle eingefleischten Gamer auf Anhieb zu erkennen, was nicht heisst, das Neulinge nicht verblüfft sein werden, wie realistisch in Teil 6 das Rennen um die besten Plätze aufgenommen wird.

Satte 450 Fahrzeuge und somit doppelt so viel wie beim Vorgänger warten auf euch: Vom Kleinwagen bis zum reinen Rennauto ist für alle etwas dabei. Neben der Xbox One-Exklusivität bietet das Spiel ein ganz besonderes Auto, dass sogar das Cover des Spiels schmückt. Es handelt sich um den neuen Ford GT, den man im Spiel bestaunen und fahren darf. Der ForzaVista-Modus, der natürlich wieder dabei ist, lässt euch jedes einzelne Modell des Fuhrparks nicht nur im Detail von aussen betrachten, sondern auch von innen, indem man Motorhauben, Heckklappen und Türen öffnet.

Die Streckenauswahl ist ähnlich vielfältig, neben zahlreichen echten Rennstrecken wie dem Nürburgring darf man auch auf wunderschöne Fantasiekurse wie zum Beispiel durch die Berner Alpen fahren. Auf knapp 100 Kursvarianten und 26 Umgebungen darf man sich freuen.

Turn 10 liefert im Vergleich zum mageren Vorgänger ein überzeugendes Paket ab, das durch die zusätzlichen Variationen beim Streckenlayout für Abwechslung sorgt.

 

Kommen wir nun zu den Neuerungen, die sich echte Forza Motorsport-Fans seit langem gewünscht haben: Im sechsten Teil dürfen wir uns über ein Wetterwechsel-System freuen. So sehen wir neben dem sonnigen Wetter auch Unwetter, die besonders schön zur Geltung kommen, denn die Regeneffekte im Spiel sind überragend. Auch die neu eingeführten 3D-Wasserpfützen sind eine besondere Herausforderung, denn eine Pfütze verursacht Aquaplaning und lässt euch die Kontrolle über das Auto verlieren, Regentropfen auf der Windschutzscheibe oder der Kamera erschweren euch die Sicht.

Besonders gefährlich sind die Nachtrennen, denn hier muss man sich auf die Lichtkegel seiner Fahrzeuglampen verlassen. Die niedrige Asphalt-Temperatur bei Nacht bewirkt wie bei Wasser oder Regen eine niedrigere Bodenhaftung und das Fahrzeug verliert schneller an Traktion als auf trockenen Umgebungen bei Sonnenschein.

Der Tuning-Aspekt in Forza 6 darf natürklich ebenfalls nicht fehlen. Neben der Leistung kann man auch das Fahrverhalten verbessern, optische Änderungen sind, z.B. mit Bodykits und schicken Felgen, ein Leichtes.

Natürlich dürfen die Drivatare nicht fehlen. Die Daten der virtueller Fahrer stammen nicht nur aus dem aktuellen Spiel, sondern auch aus Forza Motorsport 5 und Forza Horizon 2. Je nach Schwirigkeitsstufe habt ihr zu jeder Zeit das Gefühl, dass echte Menschen mit euch Fahren.

 

Zur Grafik kann man nur eins sagen: Meiner Meinung nach ist es derzeit das schönste Rennspiel. Stabile 60 Frames und eine Auflösung von 1080p stellen hier die Basis neben den detaillierten und schönen Hintergründen der hübschen Forza Welt. Der Ausspruch „Liebe zum Detail“ trifft es hier sehr gut.

 

Im folgenden Gameplay-Video könnt ihr euch selbst einen Eindruck vom Rennspiel machen, hier fahren wir ein Rennen bei Regen und versuchen, euch die verschiedenen Kameraperspektiven zu zeigen.

 

 

 

Die Karriere bekommt auch paar Neuerungen, indem man sie jetzt in einzelne Staffeln und Serien unterteilt. Insgesamt werden fünf Staffeln angeboten, die von anfänglichen Strassenrennen mit Serienwagen über Gran Turismo-Events bis hin zum ultimativen Motorsport mit LeMans-Prototypen und Formelwagen reichen.
Vor jeder Serie legt man sich auf einen Wagen seiner Wahl fest und hat dabei die Auswahl zwischen verschiedenen Klassen und Modelltypen, unterstützt wird das Ganze von einer umfangreichen Auswahl an Hilfen.
Während Profis auf Traktions- und Stabilitätskontrolle  sowie auf ABS oder die Einblendung der dynamischen Ideallinie verzichten, können sich Anfänger_innen mit einer Lenk- und Bremsunterstützung langsam an die Faszination Motorsport herantasten, eine Rückspulfunktion ist natürlich wieder dabei und kann Fahrfehler ungeschehen machen.

 

Bei den Spielmodi setzt man auf den ersten Blick auf Bewährtes: Bei den Rivalen kämpft man um die schnellsten Rundenzeiten und erfreut sich an einer höheren Anzahl an Filtern bei der Bestenliste: Saubere aber langsamere Runden sind immer noch wertvoller als schnellere Zeiten mit Fehlern. Im freien Spiel lassen sich wie gewohnt Einzelrennen veranstalten.

 

Die grösste Neuerung stellen die Mods für die Karriere dar. So verschafft man sich mit Mods-Karten in Paketen, die man entweder per Los gewinnen oder mit Spielwährung kaufen kann, gewisse Vorteile wie etwa stärkere Bremsen oder verbesserte Traktion. Neben solch  unbegrenzt einsetzbaren Mods gibt es auch Mods, die sich nur einmal verwenden lassen, um sich z.B. in der Startaufstellung weiter nach vorne setzen zu lassen oder um sich einen Preisbonus zu sichern.

 

Wie sieht es mit einem Freundschaftsspiel aus?

Neben den geteilten Bildschirm, gibt es auch die Möglichkeit, sich mit Freund_innen Online-Duelle zu liefern.
Private Lobbys kann man jederzeit öffnen und nach Belieben anpassen und einschränken. So findet man bestimmt Leute in der Freundesliste, mit denen die Online-Rennen richtig Spass machen!

 

 

Fazit und Preis

Wer Rennsimulationen mag, kann hier auf hervorragendes Rennspiel zugreifen, der Umfang der hier geboten wird, ist mächtig. Autos kaufen, fahren, tunen gehören hier zur Tagesordnung.
Das Fahrgefühl rundet das Ganze ab, genauso wie wie die präzise Steuerung mit dem Gamepad oder sogar einem Lenkrad.
Forza Motorsport 6 ist das perfekte Rennspielpaket, das auf keiner Xbox One fehlen sollte.

 

Forza Motorsport 6 wird in drei Versionen im Microsoft Store angeboten.

 

Preislich startet die Forza 6 Standard Edition bei 69,99 € gefolgt von der nächst höheren Deluxe Edition von 89,99 € und letztendlich die teuerste Ultimate Edition für 109,99 € (Preise im Handel ggf. abweichend)

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen