Do. 30. Juni 2016 um 20:03

Gadget Review: Der smarte Key-Organizer KEYCAGE im Test

von Dimitrios Kuckhoff0 Kommentare

Wer kennt das nicht? Ein grosser Schlüsselbund kann sehr schnell in der Hosentasche stören. Oder diese gar kaputt machen, falls z. B. mal ein Schlüssel an einem Faden festhängt und damit die Innentasche aufreisst. Gerne neigen wir auch dazu im Laufe der Zeit Schlüsselanhänger in unterschiedlichsten Formen dem Bund hinzuzufügen. Der KEYCAGE der Firma CARBOCAGE verspricht mit seinem Produkt keine ausgebeulten Hosentaschen mehr. Nachdem sich das in Battenberg ansässige Unternehmen in der Fahrradbranche mit der Produktion von Highend-Komponenten aus Carbon einen Namen gemacht hat, ist es nun nach eigenen Angaben einer der grössten Hersteller von Schlüsselorganizern in Europa. Doch um was handelt es sich nun genau? Ein Livestyle Gadget mit praktischem Ansatz seine Schlüssel zu organisieren, um diese mit einer Hand schnell parat zu haben. Das Material besteht aus Vollcarbon, leicht und dennoch sehr stabil. Dabei ist der KEYCAGE nicht nur für Schlüssel zu gebrauchen.

Lieferumfang und technische Daten 

  • Edelstahl-Schrauben in 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20 und 22 mm Länge 
  • 2x 2,5 mm dicke glasfaserverstärkte Kunststoffspacer zum Ausgleich von Höhendifferenzen 
  • 10x 0,5 mm dicke schwarze Teflonspacer um die Reibung zwischen den Schlüsseln zu reduzieren 
  • 4x Gummiringe (O-Ringe), die verhindern, dass sich die Edelstahl-Schrauben beim Ausklappen der Schlüssel mitdrehen (2 vormontiert, 2 als Reserve) 
  • der zur Montage benötigte Innensechskantschlüssel  
  • Carbonöse um z. B. einen Autoschlüssel zu befestigen 
  • Masse etwa 8,5 cm x 3 cm 

Das Produkt wird in einer Plastikhülle geliefert, mit extra eingepacktem Zubehör. Insgesamt ist die Kartonage einfach gehalten, ohne viel Schnickschnack. Ist ja mittlerweile auch wichtig in Zeiten von so extrem viel Verpackungsmüll.

Und was ist nun der KEYCAGE genau? 

Stellt euch ein stylisches Schlüssel-Accessoire vor, welches bis zu 14 Schlüssel aufnehmen kann. Natürlich können bei Bedarf auch passende USB-Sticks oder Flaschenöffnet montiert werden. Schaut euch dazu am besten einmal unsere Beispielbilder an. Der Clou am Ganzen ist, dass ausgebeulte Hosentaschen jetzt der Vergangenheit angehören. Vorteilhaft ist dies z. B. im Businessbereich für Anzugträgerinnen und -träger. Natürlich ist auch ein Schlüsselkäfig mit insgesamt 14 Schlüsseln nicht federleicht und klein, aber wer von uns läuft im Alltag auch mit solch einer Anzahl herum? Soll es aber dennoch geben.

 

Wer den Wunsch hat, seinen CAGE noch farblich zu individualisieren, kann sich gerne ein Colour Kit aus eloxierten Alu Schrauben in seiner Wunschfarbe bestellen. Als Tipp sei hier genannt: Sobald die Wunschzusammenstellung der Schlüssel zufriedenstellend gefunden ist, die längsten Schrauben bestellen und entsprechend kürzen oder direkt in der Wunschlänge passend zu den aktuell verwendeten Schrauben ordern. 

 

Mit der Carbonöse können grössere Dinge, wie z.B. der Autoschlüssel, am KEYCAGE befestigt werden. Die Öse wird mit dem langen Loch am Key Organizer befestigt. 

Nicht nur Schlüssel können im KEYCAGE verstaut werden

Um auch einen Bezug zu unseren technischen Spielereien herzustellen: Der KEYCAGE kann neben Schlüsseln, auch kleine elektronische Teile aufnehmen. So sind USB-Sticks ebenfalls (in entsprechender Grösse) ein Kandidat für die geordnete Unterbringung im praktischen Gadget. Natürlich darf die Grösse nicht ausarten, aber theoretisch ist das möglich. Für einen solchen Testzweck haben wir einen USB-Stick in Schlüsselform von zur Hand gehabt, was eine witzige Kombination aus echten Schlüsseln und technischen Gegebenheiten ergab. Mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich aber auch ein flacher USB Stick aus einem checkkartengrossen Werbegeschenk heraustrennen und in den KEYCAGE integrieren (siehe Bilder im ersten Abschnitt).

 

Zudem sind auch andere Spielereien denkbar. So könnte man auch spezielle NFC-Chips oder Bluetooth Dongles integrieren, die Schlösser öffnen, oder andere Dinge auslösen. Der Fantasie zum Einbauen derartiger Dinge bleibt dann letztendlich euch vorbehalten und was ihr daraus machen möchtet.

Review: Der smarte Key Organizer KEYCAGE im Test
Je nachdem wie „hoch“ ihr den KEYCAGE ansetzt, passen auch kleinere technische Spielereien in den Bund.

Montagetipps

Effektiv schützt man die Hosentaschen vor Löchern durch das doppelt asymmetrische Design in dem man die zackigen Schlüsselbärte nach Innen zeigend montiert. Das Carbon wurde entsprechend geformt, dass Schlüssel mit runden Köpfen an die runde Seite kommen und welche mit eckigen oder grösseren Köpfen in der eckigen Seite Platz finden. 

 

Damit später unkompliziert und einhändig der entsprechende Schlüssel zur Verfügung steht, sollten die am häufigsten verwendeten Schlüssel direkt unter den Carbon-Platten (vorne/hinten) montiert werden. So lassen sich diese einfach mit den Fingern ausklappen. Ist die Reibung ggf. zu hoch, liegen Teflon-Scheiben dem Lieferumfang bei, welche diese reduzieren und bei Bedarf mit eingebaut werden können. Sind die Schlüssel nicht länger als 57 mm, können diese ohne Probleme gegenüber gelegt werden. Bei längeren Schlüsseln sollten entweder entsprechend kleinere oder sogar eine Carbon-Öse als Unterlegscheibe montiert werden. Seitliche Löcher lassen sich technisch gesehen auch montieren, aber um der Funktion und Optik Willen empfehlt sich das Bohren eines neuen Lochs in der Mitte.

 

Wer sich fragt, wofür die 2 vorinstallierten O-Ringe an der Aussenseite des CARBOKEY angebracht sind: Diese dienen als Schraubensicherung und sollen auch nur dort angebracht werden. Ansonsten würden sich die Schrauben mit der Zeit lockern oder gar heraus drehen. Eigenes Werkzeug wird bei der Monate nicht benötigt, es liegt ein Inbussschlüssel im Lieferumfang bei. Mit diesem sollten die Schrauben so weit festgezogen werden, bis die Schlüssel ausreichend eingespannt sind und den gewünschten Halt aufweisen. Bei der Wahl der Schraubenlänge achtet bitte darauf, dass diese möglichst weit in die Gegenmutter eingeschraubt werden kann, ohne hinten überzustehen. Tipp: Zum Festziehen der Schrauben den KEYCAGE mit einer Seite (rund bzw. eckig) über die Tischkante legen und dann von unten mit dem Inbussschlüssel die jeweilige Schraube eindrehen. So könnt ihr verhindern, dass die eingelegten Schlüssel wieder herausfallen. 

 

Bei weiteren Fragen hilft der freundliche Kundenservice binnen 1 – 2 Werktagen mit Tipps zum Einbau weiter. Link zur Monateanleitung. Auch wir hatten mit diesem bereits zu tun und waren vom netten Support durchaus angetan, was wir als Pluspunkt werten.

Der KEYCAGE im Alltag 

Einen Schlüssel packt man üblicherweise am Kopf an, um ihn zu drehen. In diesem Fall ändert sich  die Art der Aufschliessung, da man das komplette Gerät in der Hand hält und der Hebel länger wird. Je nach Griffart verzieht sich das Carbon minimal beim Schliessvorgang. Das Material ist aber elastisch und sollte bei sachgemässer Handhabung keine Schäden davon tragen. Im Praxistest hat der KEYCAGE auch harten Belastungen standhalten können. Dass Menschen Gewohnheitstiere sind können wir in diesem Zusammenhang positiv bestätigen: Man gewöhnt sich doch sehr schnell an das neue Feeling.

 

Es passen sogar alte Kellerschlüssel mit grosser hinterer Öffnung in den Schlüsselbund. Wie man auf den Bildern sehen kann, muss hier allerdings ein wenig gebastelt werden. Wahlweise können die mitgelieferten 2,5 mm Kunststoffspacer oder auch Unterlegscheiben aus dem heimischen Fundus benutzt werden, da die mitgelieferten Unterlegscheiben zu dick waren. CARBOCAGE haben allerdings verlauten lassen, zukünftig möglicherweise dünnere glasfaserverstärkte Unterlegscheiben in den Lieferumfang zu packen.

 

Insgesamt haben wir in der Anfangszeit immer mal wieder Optimierungen was die Schlüsselkombination und Anzahl der Teflonspacer anbelangt vorgenommen. Die Handhabung ging dabei immer besser von der Hand. Dank der asymmetrischen Form ist durch blosses Fühlen klar, welche Seite man in der Hand hat und wo sich der benötige Schlüssel befindet. Optisch macht der KEYCAGE einiges her, zaubert uns ein Funkeln in die Augen und weckt immer wieder Neugierde bei Mitmenschen.

 

Ob man ihn jetzt Key Organzier, smarten Schlüsselbund oder auch einfach nur als schickes lifestyle Gadget bezeichnet: Eine schicke Figur macht der KEYCAGE allemal. Für rund 24.95 Euro im eigenen Store oder 29.95 Euro bei Amazon kann man hier absolut nichts falsch machen. Wir waren jedenfalls begeistert vom kleinen Gadget, auch zusammen in Kombination mit eingesetzten technischen Spielereien.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen