So. 05. Juli 2015 um 12:18

App-Vorstellung: ShareTheMeal – Smartphone gegen Hunger

von Yves Jeanrenaud2 Kommentare

Heute geht es um ein etwas anderes und ernsteres Thema als Smartphones, Tablets und Gadgets: Hunger. Jedes siebte Kind auf dieser Welt hungert. Das kann doch echt nicht sein, bei dem Wohlstand, in dem weite Teile der Weltbevölkerung schwelgen, wir mit eingeschlossen. Mahlzeiten für ein Kind irgendwo auf der Welt für einen Tag kosten gerade mal 40 Cent oder Rappen. Das ist nichts. Und weil zwanzig Mal so viele Smartphone-User existieren, wie Kinder hungern, wollen die Vereinten Nationen mit einer App für Android und iOS das Spenden an das World Food Programme erleichtern.

Mit der App ShareTheMeal der Vereinten Nationen kann man ganz einfach Kindern in Not helfen. Sie ist kostenlos für Android und iOS verfügbar – leider nicht für Windows Phone. Nach dem Start zeigt die App zuerst eine Karte von Lesotho, dem Land, in dem das World Food Programme der UNO gerade aktiv ist und Schulessen verteilt sowie einen Zähler der bisher schon via App weltweit gespendeten Mahlzeiten. Bezirk für Bezirk und Land für Land wird so Essen verteilt, um den Hunger für immer zu besiegen. Darüber hinaus zeigt die App einige Informationen über das Welternährungsprogamm und das Land, hier Lesotho, auf.

Das wichtigste Merkmal der App ist jedoch die Spendenfunktion. Über einen Button kann man ganz einfach seine Mahlzeit teilen und auswählen, welcher Zeitraum – ein Tag, eine Woche oder ein Monat – abgedeckt werden soll. Via Paypal, Visa, Mastercard, Maestro oder Discover können beliebig hohe Beträge gespendet werden.

Man kann so ganz einfach z. B. 40 Cent spenden und erhält dazu Auszeichnungen, wie lange der Zeitraum der eigenen Spenden den Hunger eines Kindes abwendet. Daneben kann die App in bestimmten Intervallen an eine Spende erinnern und auch über diverse Kanäle den Freundeskreis informieren, um zu noch mehr Spenden aufzurufen. ShareTheMeal will dabei weniger Daten abgreifen, als den guten Zweck promoten.

 

Fazit

Eine App wie wenige andere für einen wirklich guten Zweck – den Hunger in der Welt zu besiegen. Schade, dass keine Bezahlung per Google– oder iTunes-Guthaben, sprich in-App-Payment möglich ist und der Umweg über eine Zahlungsplattform für Kreditkarten bzw. PayPal genommen wird. Windows Phone-Support wäre natürlich ebenfalls wünschenswert, dennoch ist ShareTheMeal uneingeschränkt zu empfehlen. Tut was Gutes und teilt eure Mahlzeiten.

ShareTheMeal
Entwickler: United Nations
Preis: Kostenlos
ShareTheMeal – Kindern helfen

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “App-Vorstellung: ShareTheMeal – Smartphone gegen Hunger”

  1. surfibaer sagt:

    Nur Apple alleine könnte demnach mit dem Unternehmensgewinn nur aus dem letzten Jahr also umgerechnet über 13 Millionen Kinder für eine Dauer von 20 Jahren ernähren. Das Essensproblem der Kinder wäre also von heute auf morgen quasi gelöst (von der Nachhaltigkeit mal abgesehen), wenn die ganzen stinkreichen Konzerne nur einen Bruchteil ihrer Gewinne für so etwas hergeben würden.

    Das soll jetzt kein Bashing gegen Apple sein, es betrifft die ganzen andere multimiliardenschwere Konzerne genau so wie die vor Geld triefenden Einzelpersonen.

  2. Yves Jeanrenaud sagt:

    das wird wohl so sein surfibaer, ja. Und darum liegt es mal wieder an denen, die weniger haben, was abzugeben für die, die nichts haben.

Schreibe einen Kommentar

Teilen