Do. 23. April 2015 um 15:54

Xiaomi stellt Mi 4i für Märkte ausserhalb von China vor

von Marcel Laser0 Kommentare

Auch wenn das Xiaomi Mi 4i erst einmal nur nach Indien kommt, so ist es wohl der erste Schritt für den Vertrieb ausserhalb Chinas für den aus diesem Land stammenden Hersteller. Bisher wurden die Geräte allesamt offiziell nur in China verkauft und mussten von interessierten Kundinnen und Kunden immer importiert werden. Das i im Namen des Mi 4i steht hier allerdings erst einmal nur für Indien. Das Smartphone ist ein reines Budget-Device, doch bietet es eine recht ansehnliche Ausstattung für seine umgerechnet rund 190 Euro.

 

Das nicht einmal 200 Euro teure Mi 4i besitzt ein hochwertiges IPS-Display mit 1’920 x 1’080 Pixel Auflösung und setzt eine besondere Technik ein, die das Display bei starker Sonneneinstrahlung sehr schnell sehr hell werden lässt und auch den Kontrast hochregelt. Als Prozessor kommt ein Snapdragon 615 mit acht Cortex-A53 Kernen zum Einsatz, wovon die stärksten vier mit 1.7 GHz und die schwächeren mit 1.1 GHz takten. Unterstützt wird das System von üppigen 2 GB RAM und 16 GB Flashspeicher.

 

Active DualSIM und LTE sind ebenso mit an Bord wie das sehr moderne WLAN ac und Bluetooth 4.1. GLONASS und GPS sind selbstredend ebenfalls verbaut. Die 13 MP Kamera auf der Rückseite besitzt eine f/2.0 Blende und wird zudem auf der Front von einer 5 MP Kamera für Selfies unterstützt. Vorinstalliert ist Android 5.0 mit der aktuellen MIUI-Version 6.

 

Liest man sich nun noch einmal in Ruhe die genannten Spezifikationen durch und schaut sich dann den Preis von umgerechnet rund 190 Euro an, könnte man durchaus neidisch werden. Es gibt in dieser Preisklasse nicht einmal annähernd vergleichbare Geräte. Leider ist das Mi 4i von Xiaomi bisher nur für den indischen Markt angekündigt, aber der chinesische Hersteller liess einen Release für andere Regionen bereits offen. Eine Absage ist das jedenfalls nicht.

 

Quelle: Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen