Mo. 14. Dezember 2015 um 12:15

Wunschzettel? – Smartphones der oberen Preiskategorie

von Marcel Laser0 Kommentare

Wie im anderen Artikel auch, gilt ebenfalls hier die Devise: Wir können nicht alle Highend-Smartphones unterbringen, da es hier sonst den Rahmen sprengen würde, aber auch hier wollen wir ein paar Geräte für euch vorstellen, die bestimmt auf dem ein oder anderen Wunschzettel landen könnten. Vielleicht regt es am Ende auch die ein oder andere Idee an! Ein dritter und letzter Artikel in den kommenden Tagen wird auch Gadgets behandeln.

Das iPhone 6s und iPhone 6s Plus – Ab 739 Euro / 759 SFr.

Der König der Bestseller! Allerdings wohl auch das teuerste Smartphone seiner Klasse. Das iPhone 6s und sein grosser Bruder iPhone 6s sind natürlich nicht die günstigsten Vertreter, allerdings hat das Smartphone einiges zu bieten: Den fortschrittlichsten und bisher schnellsten Prozessor, eine herausragende Kamera und ein tolles Display mit innovativer 3D Touch Technologie, welche nach einiger Eingewöhnungszeit auch recht praktisch ist. Grosse Vorteile sind immer noch die hohe App-Qualität und ein strammer Updatezyklus für alle Geräte. Auch als Gaming-Device sind die iPhones mittlerweile eine mehr als hochkarätige Anlaufstelle. Wer sich noch einmal genauer informieren will, kommt hier zu unserem Testbericht.

 

Allerdings muss man hier auch einen Nachteil an den Pranger stellen: Zwar beginnt mit dem iPhone 6s der Preis bei 739 Euro bzw. 759 SFr, doch wird man mit der 16 GB Version alles andere als glücklich. Der Speicher reicht vorne und hinten nicht aus, vor allem wenn man die 4k-Videoaufnahme oder den Slowmotion-Modus nutzen möchte. Daher wären 64 GB und damit Preise ab 849 Euro bzw. 879 SFr. Pflicht. Wer ein iPhone 6s Plus mit 5.5 Zoll Display haben will, legt jeweils noch einmal 100 „Schleifen“ für jeweils beide Währungen drauf.

iPhone 6s
Apples iPhone 6s (Plus) spielt definitiv in der Königsklasse. Doch leider gilt das auch für den Preis.

Das Galaxy S6 – Ab 469 Euro / 459 SFr.

Der wohl grösste iPhone Konkurrent in Sachen Verkaufszahlen ist wohl das Galaxy S6 von Samsung. Diese Smartphone-Reihe ist der hartnäckigste Gegner Apples und das auch zurecht, denn auch hier finden sich enorme Leistungsdaten. Neben einem schnellen Prozessor aus eigenem Hause wird eine der besten Kameras auf dem Markt verbaut. Zudem gibt es das Galaxy S6 in der kleinsten Version bereits mit 32 GB. Ein microSD-Slot ist allerdings weggefallen, man sollte sich also vor dem Kauf Gedanken über den Speicher machen. Das 5.1 Zoll grosse AMOLED Display ist zudem eine der besten Mattscheiben und löst in extrem scharfer QHD-Qualität auf.

 

Verlockend ist vor allem der Preis! Lag die UVP des Galaxy S6 zum Start noch auf iPhone 6 Niveau, so fiel dieser schon nach wenigen Wochen auf deutlich unter 600 Euro/SFr. Mittlerweile kann man die kleinste Version mit 32 GB bereits für deutlich unter 500 Euro erwerben. Das schwarze Modell liegt mittlerweile bei 469 Euro auf Amazon.de oder ist bei Digitec schon für 459 SFr. zu haben. Somit ergattert für verhältnismässig wenig Geld ein absolutes Topmodell aus dem Jahre 2015! Das Galaxy S6 gehört unbestritten zu den besten Smartphones dieses Jahres, wie auch unser Test befand. Das Galaxy S7 steht allerdings für den MWC 2016 im Februar bereits in den Startlöchern.

 

Wer will, kann aber auch mit etwas Aufpreis designtechnisch „aus dem Rahmen fallen“. Das Galaxy S6 edge bietet mit seinen abrundeten Displayrändern ein etwas anderes Erlebnis und spendiert zudem dem ein paar dem Display angepasste Funktionen. Der Preis des kleinsten „edge“-Modells liegt dann allerdings bereits bei 579 Euro bzw. 579 SFr. Wer nicht auf eine Phabletgrösse von 5.7 Zoll verzichten kann, darf auch gerne zum noch etwas jüngeren Galaxy S6 edge+ greifen. Doch hier fällt der Aufpreis dann noch einmal deutlich grösser aus: Rund 700 Euro (je nach Händler) werden fällig. In der Schweiz ist der Preis mit ebenfalls rund 700 SFr. deckungsgleich.

Auch das Galaxy S6 edge Plus haben wir für euch getestet, ausführliche Informationen findet ihr hier.

galaxy s6
Galaxy S6 von Samsung: Topausstattung und ein stark gefallener Preis machen das Flaggschiff sehr attraktiv.

Lumia 950 und Lumia 950 XL – Ab 599 Euro / 539 SFr.

Natürlich darf man auch die rechtzeitig vor Weihnachten veröffentlichten neuen Windows 10-Flaggschiffe nicht vergessen! Das Lumia 950- und Lumia 950 XL-Modelle sind die neusten Smartphones von Microsoft und bieten damit die volle Windows 10-Erfahrung in einem völlig neuen Hardwaregewand. Eine sehr gute Kamera, tolle Displays und Microsofts neustes Betriebssystem sind definitive Kaufanreize. Trotz eines erst vor wenigen Tagen angesetzten Starts der Geräte, beginnt die UVP mit dem Lumia 950, also dem kleineren Modell, in etwas niedriger angesetzten Regionen als bei der Konkurrenz mit Android und iOS. Unterschiede zwischen dem Lumia 950 und dem Lumia 950 XL liegen vor allem im Prozessor und der Displaygrösse. Das kleinere Modell Lumia 950 kommt mit 5.2 Zoll Mattscheibe und einem Snapdragon 808 SoC, während das Lumia 950 XL mit 5.7 Zoll und Snapdragon 810 eine ganze Ecke an Leistung und Displaygrösse drauflegen kann.

 

Beide Geräte sind ab Werk mit 32 GB ausgestattet, können aber per micro-SD-Karte aufgerüstet werden. Das Lumia 950 startet hierbei schon ab circa 589 Euro bzw. 539 SFr. bei ausgewählten Online-Händlern. Wer sich für das nominell stärkere Modell Lumia 950 XL entscheidet muss allerdings rund 100 Euro/SFr drauflegen. Wer das Lumia 950 XL noch vor Jahresende erwirbt und über die entsprechende Display-Dock-App registriert, bekommt sogar das über 100 Euro/SFr. teure Zubehör gratis dazu! Dafür ist allerdings mittlerweile etwas Eile geboten.

 

Hier könnt ihr unsere Testberichte zum Lumia 950 und Lumia 950 XL nachlesen.

Lumia 950XL
Microsoft is back! Die neuen Lumia 950 und 950 XL Modelle sind die neuen Flaggschiffe des Windows 10 Mobile Betriebssystems.

Preisleistungstipp: Huawei P8 – Ab 367 Euro (16 GB) bzw. 499 SFr. (64 GB)

Wer in der Oberklasse nach einem preislichen Geheimtipp sucht, könnte mit dem Huawei P8 fündig werden. Zwar hat das Smartphone aus China mit seinem Kirin 935 Prozessor gegenüber der Konkurrenz im Leistungscheck ein klares Nachsehen, doch misst sich die Kamera mit den besten Smartphones auf dem Markt! Zudem ist die Oberfläche namens EMUI für viele ehemalige iPhone-Besitzer_innen ein Kaufargument, da diese sehr stark an Apples iOS angelehnt ist. Hinzu kommt eine absolut hervorragende Verarbeitungsqualität und ein gutes Full-HD AMOLED-Display. Durch den Premium-Look und die sehr hochwertige Verarbeitung muss sich das Huawei P8 zudem nicht vor den Topmodellen auf dem Markt verstecken.

 

In Deutschland ist vor allem die 16 GB Version verbreitet, so dass man bei einigen Online-Händlern die grösseren Speichervarianten nicht mehr bekommt. Daher sollte man vor dem Kauf sich also über bestehende Grössen im Speicher erkundigen. In der Schweiz findet man beispielsweise bei Digitec nur noch die 64 GB Version. Entsprechend stark driften hier die Preise auseinander. Dennoch bleibt das Huawei P8 ein absoluter Geheimtipp, vor allem wenn man viel Wert auf eine sehr gute Kamera legt, aber den Preis insgesamt niedrig halten möchte.

Huawei P8 Design
Premium-Look und eine herausragende Kamera für deutlich weniger Geld. Das Huawei P8 ist ein Preisleistungstipp!
vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen