Fr. 06. März 2015 um 18:35

Windows 10: Update soll Gestenerkennung auf Low-End Tablets verbessern.

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Auch wenn die nächste öffentliche Preview Build von Windows 10 noch immer auf sich warten lässt, gibt es wieder Neuigkeiten aus der Entwicklung. Mit der internen Windows 10 Build 10031 soll die Gestenerkennung im System verbessert werden, was vor allem besonders günstgen Tablets zugute kommt, welche über Displays mit weniger präzisen Touchscreens verfügen. Seit Windows für Geräte unter 9 Zoll Display Diagonale für Preise deutlich unter 200 Euro zu haben sind, gab es bereits öfter Probleme, welche durch die entsprechend schlechten Touch-Panel verursacht wurden. Dadurch war es dem System oft nicht möglich, die Rand-Gesten auf dem Display zuverlässig zu erkennen, welche beispielsweise die Charmes Bar oder den App Switcher aufrufen. Mit der Build 10031 soll sich dies ändern.

 

Wie aus einem nun veröffentlichten Changelog hervorgeht, welcher eigentlich nur für Microsoft Partner gedacht ist, will das Unternehmen unter Windows 10 an der Edge-Gestenerkennung arbeiten, um die Gesten besser deuten zu können. Dafür wurde unter anderem der Bereich vergrössert, in dem die Gesten ausgeführt werden können. Somit gelingt es dem System einfacher, auch schnelle Fingerbewegungen vom Rand des Displays zur Mitte zu erkennen. Wer also auch auf einem günstigen Tablet mit x86 Hardware wie dem Intel Atom Prozessor bisher Probleme hatte, zwischen Apps zu wechseln oder das Charmes Menü zu öffnen, zudem aber die Windows 10 Preview installiert hat, sollte ab der nächsten Preview Version hier eine deutliche Verbesserung spüren. Wann die nächste Version der Windows 10 Insider Preview ausgerollt wird, ist noch immer unklar. 

Windows 10 Changelog
Laut dem Changelog von Windows 10 Build 10031 soll die Gestenerkennung auf günstigen Tablets verbessert worden sein.

 

Quelle: Wzor (Englisch) via Neowin (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen