Di. 17. Februar 2015 um 13:32

Windows 10: Unterstützung für Fingerprint- und Augenscanner offiziell

von Marcel Laser0 Kommentare

Auf der Stanford Cybersecurity Summit wurde offiziell bekannt gegeben, dass Windows 10 den offenen Standard Fast Identification Online (FIDO) unterstützen wird. Damit können Dritthersteller Fingerabdruckscanner oder auch Kameras für das Auslesen der Augen verbauen und als Sicherheitselement systemübergreifend nutzen. Dasselbe gilt daher auch für Windows 10 for Phones. Der Vorteil einer Integration von FIDO ist vor allem die grosse Unterstützung anerkannter Marken, Unternehmen und Banken. Darunter befinden sich Global Player wie Google, Bank of America oder PayPal.

 

Der Standard funktioniert vor allem lokal und schützt eure biometrischen Daten im Gerät selber, ohne diese über das Internet weiterzuleiten, auch wenn das Wörtchen Online im Namen von FIDO etwas verwirrend erscheinen mag. Die Firma Yubico stellt bereits Technik her, die mit FIDO in Version 1.0 zusammenarbeitet und beispielsweise für das Login in Google-Dienste genutzt werden kann. Windows 10 soll allerdings die kommende Version 2.0 von FIDO unterstützen, welche sich zwar noch in Entwicklung befindet, allerdings von Microsoft mittlerweile begleitet wird.

 

Quelle: Microsoft Blog (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen