Fr. 15. Januar 2016 um 23:45

Windows 10 Redstone bekommt ARM64-Support

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Auch wenn aktuellen Windows 10 Mobile-Flaggschiffe mit Snapdragon 810 bereits auf einer 64-Bit fähigen Hardware mit ARMv8-Befehlssatz laufen, unterstützt das Betriebssystem aktuell erst ARMv7. Dies hat nicht nur Folgen für die Performance, sondern begrenzt auch den verwendbaren Arbeitsspeicher auf 3.4 GB. Mit dem Redstone Update soll sich dies aber ändern.

Windows 10 Redstone unterstützt ARM64-Prozessoren

Aus einer Stellenausschreibung von Microsoft geht hervor, dass für das Entwicklungsmanagement von Windows 10 Redstone nach einem neuen Senior Programm Manager gesucht wird, worunter auch die Verantwortung für die ARM64-Unterstützung fällt.

 

Damit würden die aktuellen Flaggschiff-Modelle Lumia 950 und Lumia 950 XL sowie kommende Smartphones mit 64-Bit-ARM-Prozessor von einer verbesserten Leistung profitieren und zukünftige Modelle könnten mit mehr Arbeitsspeicher auf den Markt kommen. Da Microsoft ebenfalls daran arbeiten soll, x86-Software für Desktop PCs auf ARM-Prozessoren zum Laufen zu bringen, würde dies von den verbesserten Befehlssätzen der ARMv8-Prozessoren profitieren, was Features wie Continuum deutlich ausbauen könnte.

 

Quelle: Windows Central (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen