Mi. 05. August 2015 um 12:48

Windows 10 Mobile Build 10240 mit schwerem Bug aufgetaucht

von Marcel Laser0 Kommentare

Microsoft war sich des Fehlers, der nicht veröffentlichten Build Version 10240, bewusst und hat diese absichtlich nicht in den Insider-Ringen bereitgestellt. Laut Gabriel Aul wusste man von dem Fehler und wird eine andere Build mit höherer Versionsnummer an die Teilnehmer_innen des Insider Programms verteilen. Ein Redakteur von WinBeta hat diese allerdings ausprobiert.

Build 10240: Schwerer Bug, unveröffentlicht und dennoch von jemandem installiert

Keiner weiss, was es mit dem Bug überhaupt auf sich hat. Gabriel Aul, Manager und ebenfalls verantwortlich für die Entwicklung von Windows 10 Mobile, schweigt sich über den schweren Fehler in der Build Version 10240 von Windows 10 Mobile aus. Da diese aber auch nicht veröffentlicht wurde, sondern Microsoft auf eine höhere Build Nummer im nächsten Insider Programm Release setzen wird, muss man auch nicht lange darüber diskutieren. Allerdings ist Windows 10 Mobile Build 10240 bereits in diversen Online-Tauschbörsen unterwegs und wird dennoch mehr oder weniger unter die Leute gebracht. An dieser Stelle wollen wir also vor einer unüberlegten Installation warnen. Auch wenn diese sich ausserhalb des Insider-Rings etwas komplizierter gestaltet, ist es möglich den Build dennoch auf das Gerät zu bringen. Gabriel Aul selber gibt an, dass der Bug als „Blocking Bug“ bezeichnet wird. Welche schweren Folgen er haben soll, verriet er aber nicht. In der laufenden Twitter-Konversation wird nur deutlich, dass es sich um einen fatalen Bug handeln könne.

Ein Redakteur von WinBeta allerdings nahm seinen (un-)gesunden journalistischen Mut zusammen und installierte die Version dennoch auf einem seiner Testgeräte. Von einem schweren Fehler wurde er bisher verschont und hatte einige sehr positive Worte für den Build übrig. So soll Windows 10 Mobile Build 10240 sehr geschmeidig laufen und deutliche Sprünge in der Performance gemacht haben. Der Bootvorgang wäre erheblich schneller geworden, auch wenn das Logo beim Booten fehlte, was Zac Bowden von WinBeta aber nur als kleine Ungereimtheit bezeichnete. Neue Features hingegen suchte er vergebens, aber Microsoft selber gab an, sich nur noch um den Feinschliff kümmern zu wollen.

 

Gabriel Aul versicherte, dass baldmöglichst eine fehlerbereinigte Version des Builds durch die Ringe verteilt wird und somit solltet auch ihr demnächst in den Genuss der positiven Erfahrungen von Zac Bowden kommen. Wir sind ebenfalls gespannt, was uns in der nächsten Windows 10 Mobile Build erwarten wird. Der von Joe Belfiore angekündigte Feinschliff, scheint in ersten Teilen wohl schon zu greifen.

 

 

Quelle: WinFuture via Zac Bowden (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen