Mi. 14. Oktober 2015 um 20:41

Windows 10 lässt sich mit alten Keys aktivieren

von Marc Hoffmann0 Kommentare

 

 

Bisher war das Upgrade von Windows 7 oder Windows 8 und 8.1 etwas umständlich und ohne etwas Erfahrung kaum möglich, wenn man eine saubere Installation haben wollte. Hierfür musste erst das bestehende System einmal aktualisiert werden und danach eine frische Installation erfolgen, bei welcher man bei beiden Abfragen der Installationskennung diese überspringen musste. Doch Microsoft hat sich der Beschwerden angenommen und das Aktivierungssystem im kommenden Windows 10 Update Threshold 2 überarbeitet. Dieses akzeptiert in der aktuellen Insider Preview nun auch Installationsschlüssel für Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1, um eine frische Windows 10-Installation zu aktivieren.

Windows 10-Upgrade dennoch an Geräte gebunden

Auch wenn man nun einen Installationskey einer älteren Windows-Version nutzen kann, scheint das Windows 10 Upgrade dennoch an Geräte gebunden zu bleiben. Die Windows-Version, von welcher der verwendete Installationskey stammt, muss bereits auf dem besagten Gerät installiert gewesen sein, um dann auch Windows 10 damit aktivieren zu können. Ob man damit allerdings auch einen brandneuen PC mit einer bestehenden Lizenz aktivieren kann, ohne vorher ein altes Windows aufzuspielen, ist ungewiss. Ausserdem dürfte die Lizenz weiterhin nicht direkt umgewandelt sein, was diese Methode unbrauchbar macht, sobald das kostenlose Upgrade-Jahr von Windows 10 abgelaufen ist. Ab diesem Zeitpunkt ist jede Windows 10-Installation, welche von einer früheren Version aktualisiert wurde, wieder an das jeweilige Gerät gebunden.

 

Quelle: ZDNet (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen