Mo. 04. Mai 2015 um 17:43

Windows 10 bedeutet das Ende des Windows Media Center

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Das Windows Media Center feierte sein Debut im Jahre 2002 mit der Media Center Edition von Windows XP und war bei Windows Vista und Windows 7 fester Bestandteil in den meisten Editionen der Betriebssysteme. Hauptziel der speziellen Oberfläche war es, Windows auch auf dem TV mit einer Fernbedienung bedienbar zu machen und das Abspielen von DVDs, TV-Sendungen, Musik und Bildern zu vereinfachen. Bereits mit Windows 8 verschwand das Windows Media Center allerdings aus dem System und war lediglich über ein zusätzliches Upgrade installierbar. Mit dem Release von Windows 10 wird das Feature allerdings komplett entfernt und lässt sich auch per Upgrade nicht mehr nachträglich installieren.

 

Das Windows Media Center wurde bereits seit 2009 nicht mehr weiterentwickelt und mit dem Release der Xbox One, wurde bereits hier der Support eingestellt, was ein vollständiges Ende der Software andeutete. Mit dem Release der Xbox 360 entwickelte sich das Windows Media Center, mit seiner Möglichkeit von einem einzigen PC auf bis zu vier Konsolen gleichzeitig angezeigt zu werden, zu einem der besten Multimedia Lösungen, wenn es darum ging TV-Sendungen zu schauen, aufzuzeichnen oder eigene Medieninhalte in das heimische Wohnzimmer zu bekommen. Die Nutzungsstatistiken der vergangenen Jahre zeigten allerdings, dass dieses Feature kaum noch genutzt wird und eine Weiterentwicklung nicht mehr lohnt.

 

Windows 10 wird also das finale Aus des Windows Media Center bedeuten. Wer die Software weiterhin verwenden will, sollte den dafür genutzten PC somit nicht auf die neueste Betriebssystem Version aktualisieren, wenn diese verfügbar wird. Anders sieht es allerdings mit der notwendigen Online-Anbindung für das Windows Media Center aus. Für die Einrichtung des Systems ist nämlich der Download von zusätzlichen Daten und TV Informationen notwendig ist. Auch der Abruf von TV-Guide Informationen zum aktuellen TV Programm läuft über die Internetverbindung. Sobald Microsoft entsprechende Datenbankserver abschaltet, ist somit auch keine Neueinrichtung des Systems mehr möglich und auch der Abruf aktueller TV-Programme würde dann nicht mehr funktionieren. Wann diese Dienste allerdings eingestellt werden ist nicht bekannt. Höchstwahrscheinlich wird dies aber mit dem Endgültigen Support-Ende der Betriebssysteme Stattfinden, was bei Windows 8.1 entweder mit dem Ende des Mainstream-Supports 2018 passiert oder mit dem kompletten Support-Schluss 2023.

 

Kleiner Tipp: Wer auf Windows 10 allerdings immer noch aufgezeichnete Serien und Filme im .wtv Format abspielen will, kann den VLC Mediaplayer nutzen, welcher keine Probleme mit der Wiedergabe dieses Mediums hat. Somit könnt ihr hier zumindest das Format weiter verwenden. Das Windows TV Medium wird also weiterhin, auch durch Drittanbieterprogramme, unterstützt.

 

 

Quelle: ZDNet (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen