Fr. 17. Juli 2015 um 16:26

Windows 10 auf USB-Stick kommt später

von Marc Hoffmann1 Kommentare

Microsoft hat bereits vor einiger Zeit Informationen durchsickern lassen, dass Windows 10 auch auf USB-Sticks ausgeliefert werden soll, anstatt nur als Download und auf DVDs. Nun hat Amazon in den USA zur Vorbestellung ebenfalls die USB-Varianten von Windows 10 und Windows 10 Pro gelistet, welche zum selben Preis zu haben sein sollen wie die DVD-Versionen und jeweils die 32-Bit und die 64-Bit Variante beinhalten. Laut Presseinformationen aus den USA werden die Versionen auf USB-Datenträgern allerdings nicht zum Start von Windows 10 verfügbar sein, sondern erst etwas später.

 

Windows 10 auf USB-Stick ab Ende August

Nach aktuellen Presseberichten aus den USA wird die USB-Version von Windows 10 für den 30. August, also etwa einen Monat nach Markteinführung erwartet. Die Vorbestellungsmöglichkeit auf der US-Seite von Amazon meldete zuvor noch den 16. August als Lieferdatum, doch dies wurde von Microsoft selbst korrigiert. Wer also dringend auf eine Installation über einen USB-Stick angewiesen ist, muss sich weiterhin mit einem selbst erstellten Datenträger zufrieden geben und eine heruntergeladene ISO-Datei damit bespielen.

 

Auf den USB-Datenträgern soll vermutlich auch ein Lizenzcode fest integriert sein, sodass eine Key Eingabe bei der Installation nicht notwendig sein wird. Dies spielt aber nur eine Rolle, wenn man wirklich eine Retail-Version von Windows 10 benötigt und keine Möglichkeit hat, das kostenlose Lizenz-Upgrade von Windows 7 und Windows 8.1 zu nutzen.

 

Quelle: Golem

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Windows 10 auf USB-Stick kommt später”

  1. Defected sagt:

    Kommt später, wie so vieles bei Microsoft…

Schreibe einen Kommentar

Teilen