Sa. 03. Oktober 2015 um 19:13

Weitere Details zu Nexus 5X und Nexus 6P via Reddit AMA

von Simon Burgermeister0 Kommentare

Auch wenn die Präsentation am vergangenen Dienstag und die nachfolgend aufgeschaltete Website wohl die meisten Fragen zu den zwei neuen Smartphones Nexus 5X und Nexus 6P geklärt haben dürften, gab es doch noch das eine oder andere Detail, das unbeantwortet blieb.

Deshalb setzten sich Hiroshi Lockheimer, Dave Burke, Krishna Kumar und Sandeep Waraich hin und beantworteten einige Fragen zu den neues Devices:

Wieso wurde das drahtlose Laden via Qi nicht implementiert?

Als Grund gibt Lockheimer an, dass die benötigten Komponenten die Geräte (noch) dicker gemacht hätten. Zudem sei der neue USB-Anschluss (Type C) in der Lage, das Gerät schnell und bequem aufzuladen, unter anderem dank des neuen Designs, bei dem nicht mehr auf die Ausrichtung des Steckers geachtet werden muss.

Wird USB 3.1 unterstützt?

Diese Frage wird mit kurz und knackig mit

Nope! Nexus 5X and Nexus 6P support USB 2.0

beantwortet. Eine ausführlichere Antwort oder auch eine Begründung blieben uns die Entwickler jedoch schuldig.

Für was stehen die Buchstaben X und P?

Auch hier antwortet Hiroshi Lockheimer kurz und knapp: Das X stehe für den „Kern der Nexus-Marke“, zudem „klingt es cool!“. Das P beim Nexus 6P soll die Premium-Ambitionen des Geräts verdeutlichen.

Wieso kamen dieses Jahr LG und Huawei (wieder) zum Zuge?

Zumindest in Sachen LG scheint die Sache klar: Man wollte die vielen Nexus 5-Fans wieder ansprechen. In der Tat war das Nexus 6 von Motorola eher skeptisch aufgefasst worden, ganz im Gegenteil zu dessen Vorgänger. Zudem wollte man ansonsten mal wieder einen neuen Hersteller „ausprobieren“, so wie man das schon mit einigen anderen, namentlich HTC, Motorola, Samsung, Asus und jetzt eben Huawei, gemacht hat.

Wie werden die Finger-Abdrücke bei Google Imprint gespeichert?

Mit Android 6.0 Marshmallow werden nun aus dem Kern heraus auch Fingerprint-Scanner unterstützt. Laut den Aussagen von Dave Burke werden die hinterlegten Finger-Abdrücke verschlüsselt und auf dem Gerät in einem geschützten Bereich des Speichers abgelegt. Nach seinen Angaben verlassen die Abdrücke diesen Bereich niemals – auch über die APIs besteht für andere Apps nicht die Möglichkeit darauf zuzugreifen. Und, was wohl die meisten Leute hören möchten, die Daten werden auch nicht an Google übermittelt. Dies bedeutet aber auch, dass bei einem zurückgesetzten Smartphone die Absicherung per Fingerprint neu eingerichtet werden muss.

Kommt in beiden Nexus-Smartphones dieselbe Kamera zum Einsatz?

Diese Frage wurde mehr als nur einmal gestellt, aber auch schön brav mehrmals beantwortet. Und zwar mit: Ja, es kommen genau dieselben Kamera-Module zum Einsatz. Da jedoch das Nexus 6P mit einem etwas besseren Chipsatz ausgestattet ist, bietet es einige Funktionen, die beim Nexus 5X nicht verfügbar sein werden, darunter 240 Bilder pro Sekunde bei Slow-Motion-Aufnahmen (5X: 120 fps), Smartburst und EIS (Electronic Image Stabilization).

 

 

Natürlich kamen an diesem Event noch viele weitere Fragen zusammen, viele davon konnte das Nexus-Team beantworten. Wer es genauer wissen will, kann über diesen Link durch mehrere tausend Kommentare scrollen und weitere – mehr oder weniger – interessante Antworten finden.

 

Quelle: Reddit (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen