Di. 28. Juli 2015 um 22:15

Wasserdichtes Motorola Moto G (2015) vorgestellt

von Marc Hoffmann2 Kommentare

Mit der Modellreihe des Moto G hat Motorola in den vergangenen Jahren immer den richtigen Nerv getroffen und eine durchaus solide und hochwertige Alternative zu den vielen Highend-Modellen der anderen Hersteller geliefert, die auch für den kleinen Geldbeutel geeignet ist. Heute hat Motorola das neueste Modell vorgestellt, das Moto G (2015). Die meisten der technischen Daten waren bereits bekannt, doch erstmals kann das Moto G mit einem wasserdichten Gehäuse auftrumpfen, was bisher nur wenigen Geräten, meist im Highend Sektor von Sony, vorbehalten blieb.

 

Moto G als beliebtes Mittelklasse-Smartphone

Die technischen Daten des Moto G (2015) sickerten in der Vergangenheit bereits durch und liefern nicht viel Neues. Das Gerät verfügt über ein 5 Zoll messendes 720p Display, welches von Gorilla Glas vor Kratzern und Brüchen geschützt wird. Als Prozessor kommt ein Snapdragon 410 zum Einsatz, welcher zu den Einsteiger-Prozessoren mit 64-Bit ARMv8 Architektur gehört und dennoch eine ordentliche Alltagsleistung an den Tag legt. Eine Besonderheit ist, dass es nicht nur zwei Speichervarianten gibt, bei denen 8 GB oder 16 GB interner Speicher zur Verfügung stehen, sondern damit auch die Grösse des Arbeitsspeichers variiert. Das 8 GB-Modell des Moto G (2015) kommt mit 1 GB RAM in den Handel, während das 16 GB Modell über 2 GB RAM verfügt.

 

Für die Energieversorgung ist ein knapp 2’500 mAh fassender Akku zuständig, der aufgrund des sparsamen Prozessors aber ausreichen dürfte. Die Kamera schiesst Bilder mit 13 Megapixel Auflösung, verfügt über eine f/2.0 grosse Blende und wird von einem Dual-LED Blitz mit adaptiver Farbtemperatur unterstützt. Die Wasserdichtigkeit des Gehäuses, welche bei der Moto G Serie zum ersten Mal zum Einsatz kommt, erfüllt den IP7 Standard, was das Untertauchen auf bis zu einen Meter (Süss-)Wassertiefe für maximal 30 Minuten erlaubt. Damit ist diese etwas geringer angesetzt als bei der Konkurrenz wie etwa beim Samsung Galaxy S5 oder den aktuelleren Sony Xperia Z Modellen und auch der Schutz vor Staub fehlt, doch ist dies noch immer ausreichend für die Verwendung bei Regen oder einen versehentlichen Tauchgang im Waschbecken oder Pool.

 

Alle Varianten sind ab sofort im Handel erhältlich, wobei sich der Preise auf 229 Euro beläuft, wenn man die 8 GB-Variante im Handel kauft. Für das kleinere Modell kommt allerdings noch ein Aufschlag hinzu, falls man dieses im Moto Maker an seine eigenen Wünsche anpasst, womit der Preis auf 249 Euro steigt. Das 16 GB-Modell mit 2 GB RAM ist allerdings ausschliesslich über den Moto Maker zu haben und kostet hier gerade einmal 30 Euro Aufpreis, womit dieses Modell mit 279 Euro zu Buche schlägt.

 

Quelle: Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Wasserdichtes Motorola Moto G (2015) vorgestellt”

  1. poisonspider sagt:

    Kann das Motorola aus der Schweiz auch im Moto Maker bestellt werden?

  2. Hedi sagt:

    Ich habe das Moto G 2. Gen. Dual-Sim. Läuft prima mit CM 12.1 😉

    Wär toll wenn da auch wieder das DS kommt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Teilen