Di. 17. November 2015 um 17:18

Vorerst keine Android Apps unter Windows 10

von Marc Hoffmann8 Kommentare

Auf dem Windows 10 Event im April kündigte Microsoft an, Entwicklern_innen umfangreiche Tools zur Verfügung zu stellen, um mit wenig Aufwand auch iOS und Android Apps auf Windows 10 und Windows 10 Mobile zu portieren, um den Rückstand bei den verfügbaren Apps in beiden Systemen aufholen zu können. Die Tools, welche Code von iOS verwenden, um daraus Windows 10 Universal Apps zu erstellen, sind bereits seit einiger Zeit Verfügbar, doch mit dem Android Gegenstück dazu, scheint Microsoft grössere Probleme zu haben. Als Übergangslösung sollte deshalb eine emulierte Android-Umgebung zum Einsatz kommen, die sogenannte Windows Bridge for Android. Doch auch hier scheint das Unternehmen aktuell in einer Sackgasse zu stecken und diese wird nicht rechtzeitig zum Windows 10 Mobile Release fertig werden.

Vorerst bleiben Android Apps unter Windows 10 Wunschdenken

Nun gab das Unternehmen in einem offiziellen Statement bekannt, dass man beide Projekte auf unbestimmte Zeit verzögert hat. Es wird aber dennoch nicht von einem Stop der Entwicklung oder gar dem Abbruch der Projekte gesprochen, sondern lediglich davon, dass Project Astoria noch nicht bereit für einen Release sei. Jedenfalls nimmt Microsoft die Worte für Abbruch oder Aufgabe eher nicht in den Mund.

 

Momentan stellt Microsoft Werkzeuge zur Verfügung, um sowohl iOS Apps, als auch Web-Applikationen, mit wenig Aufwand als Universal App zu erstellen. Auch Win32 Apps, also gewöhnliche Desktop Anwendungen, sollen bald portiert werden können, wofür dann lediglich eine eigene Oberfläche programmiert werden muss, aber der zugrundeliegende Code in grossen Teilen übernommen werden kann. Wann auch Android-Developer in den Genuss kommen, ihre Apps entsprechend schnell ohne viel Aufwand für Windows 10 zu veröffentlichen, bleibt laut Microsoft weiterhin ungewiss.

 

 

Quelle: Windows Central (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

8 Antworten zu “Vorerst keine Android Apps unter Windows 10”

  1. haep1 sagt:

    Auf unbestimmte Zeit verschoben = tot.

    Jeder der Erfahrung in dem Sektor hat kann das bestätigen.
    Sehr schade, damit hat Microsoft auch die letzte Möglichkeit begraben, Windows Mobile noch zu einer ordentlichen Verbreitung zu verhelfen.

    Es gibt so viele Android Apps, die auf Windows einfach fehlen.
    Selbst solche Größen wie Amazon Music sind ein Fremdwort für die Windows Gemeinde.

  2. Googlook sagt:

    Gut so. Sonst würde es noch viel weniger W10 Mobile Apps geben. Dann könnte man eine einfache Android Oberfläche (im W10 Design) veröffentlichen und W10 begraben…

  3. supermanlovers sagt:

    Die meisten Android Apps gibts auch für iOS. Also was soll’s.
    Ich werde im Januar den Kauf des Lumia 950 davon abhängig machen ob meine 2-3 Must have Apps verfügbar sind.

  4. Muffi59 sagt:

    Irgendwie wünsche ich mir manchmal die Zeit zurück, wo ich noch sagte: Must habe a Telefonkabine.

  5. Abarth sagt:

    Der Artikel ist ungenau.
    Für Android gibt/gab es eine Emulation (Projekt Astoria), die Apps liefen ohne grössere Anpassungen (als Sideloads).
    Für iOS gibt es das nicht, sondern es gibt Werkzeuge (Project Islandwood), um iOS Code für W10 neu zu kompilieren, aber mit gewissem Zusatzaufwand.

    Microsoft hatte m.W. auch Bedenken bezüglich Urheberrechtsproblemen mit der Android Lösung, und offenbar liefen die Vorabversionen von W10 Mobile etwas unstabiler und zäher mit eingebauter Emulation.

  6. manu sagt:

    ja ich finde es sehr schade das es bei win 10 keine 100 taschenlampen apps gibt wovon 98 darauf aus sind meine daten zu klauenn um mal ein grobes leicht übertriebenes beispiel zu nennen. wenn ich mein os danach wählen würde wo es amazon apps gibt kann ich mich gleich begraben. viele apps sind bei mir im laufe der jahre runter geflogen weil es mobile webseiten gibt und oder sie unnütze spielerei sind/waren. ich vermisse einige gute spiele und die k9 app die es bei android gibt das ist auch schon alles

  7. dab sagt:

    Ich finds einfach traurig, da dadurch irgendwann der Punkt kommt wo ich mich effektiv von Windows trennen muss. So gibt und wird es in nächster Zukunft in der Schweiz keine NFC Bezahlapp geben, was extrem nervt um nur ein Beispiel zu nennen.

  8. Maggus sagt:

    @manu: Ist ja nicht so, dass der MS Store geflutet ist mit Schrott Apps, nicht wahr 😉 Es geht den meisten wahrscheinlich um first party apps die momentan wenn überhaupt über third party abgedeckt sind… Du beschwerst dich über datenklau bei Taschenlampenapps aber findest es okay, dass ich irgendwem unbekannten meine google einloggdaten geben muss…

Schreibe einen Kommentar

Teilen