Sa. 19. Dezember 2015 um 8:19

Wunschzettel? – Diese Gadgets können nette Geschenkideen sein!

von Marcel Laser0 Kommentare

Wer entsprechende Devices besitzt, ist vielleicht auch schon über das ein oder andere Gadget gestolpert. Die Welt des Smartphone und Tablet-Zubehörs ist vielseitig und wir haben mal ein paar spassige, nützliche und vielleicht auch zum Schmunzeln anregende Dinge herausgesucht, die unter Umständen ebenfalls einen Platz unter dem Weihnachtsbaum finden könnten. Viel Spass beim Stöbern!

Parrot Airborne Night Drone – Spass am Fliegen

Der Hersteller Parrot ist wohl einer bekanntesten seiner Art, wenn es um Drohnen für Smartphones geht. Die Airborne Night Drone von Parrot ist eine kleine und recht einfach zu fliegende Drohne und damit vor allem auch perfekt für Anfänger geeignet – und sie ist sogar „Multiplattform“, denn auch Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile werden dank einer entsprechenden App unterstützt.

 

Die Airborne Night Drone unterstützt eine Flugzeit von sieben bis neun Minuten, hat einen Akku welcher per Quickcharge in 25 Minuten vollgeladen werden kann und einen Schutzschild um die Rotorblättern herum, damit diese auch mal einen leichten Rumms gegen eine Wand aushalten können. Ebenfalls montiert sind eine VGA-Kamera für Luftaufnahmen und ein Scheinwerfer. Wegen letzterem Feature ist auch der Namenszusatz „Night“ gewählt, denn so sind auch Nachtflüge mit der Parrot Airborne Night Drone möglich. Die Verbindung wird per Bluetooth hergestellt und beträgt hierbei um die 20 Meter.

 

Kostenpunkt der Drone liegt je nach Onlinehändler bei circa 129 Euro bzw. 130 SFr. 

Parrot Airborne Night
Die Parrot Airborne Night ist eine gute Gelegenheit, das Fliegen zu üben, aber auch für Fortgeschrittene interessant.

Jabra REVO Wireless Kopfhörer – Guter Sound für unterwegs

Bei uns in der Redaktion fast täglich im Einsatz: Eine klare Empfehlung für Musikunterhaltung auf dem Weg. Die JABRA REVO Wireless Kopfhörer haben eine mit zwölf Stunden angegebene lange Akkulaufzeit, eine intuitive Touchsteuerung an der Ohrmuschel und einen wirklich guten Sound. Sie verbinden sich über Bluetooth 3.0, können auch per Klinke angeschlossen werden und auch ein USB-Kabel dient zum Aufladen oder dem Anschluss an den Mac bzw. PC. Anfang dieses Jahres waren die Kopfhörer auch beim uns im Test und haben erstaunlich gut abgeschnitten. Auch wenn die Jabra REVO Wireless vom Ton her einen leichten Hang zum Bass besitzen, so lassen sich diese aber sehr gut über vorhandene Equalizer einstimmen und meistern dennoch die meisten Genres mit gutem, ausgewogenem Klang.

 

Mittlerweile ist der Preis in Deutschland auf rund 100 Euro gefallen. Bei uns in der Schweiz kosten diese zwar immer noch um die 130 SFr, allerdings sind sie ihren Preis bis heute wert.

Jabra Revo Wireless Schwarz
Kabellos, lange Akkulaufzeit und ein wirklich guter Sound: Vor zwei Jahren genauso auch heute: Ein guter Tipp für mobilen Musikgenuss.

Apple Watch – Das Nerdgadget für iPhone-Fans

Kommen wir nun einmal in eine etwas teurere Kategorie, welche allerdings auch etwas iOS-lastig ist: Die Apple Watch ist das Nerdgadget für Apple-Fans und was sie kann, kann sie ausgesprochen gut. Auch wir haben sie nun, neben einigen Android-Smartwatches (kommen wir auch noch zu), bei uns im längeren Einsatz und fühlen uns generell ohne Smartwatch mittlerweile mehr oder weniger nackt. Neben der Personalisierung auf der Uhrzeitanzeige sind vor allem die Apple-eigenen Apps hervorragend in die Uhr eingebunden. Siri funktioniert tadellos und erstellt für uns Termine, SMS, Messengernachrichten und Mails. Generell bietet die Uhr fast alle modernen Möglichkeiten, die eine solche intelligente Uhr mit sich bringen kann. Allerdings fehlt ein eigenständiges GPS-Modul, so muss die Uhr im Fall von sportlichen Aktivitäten wie Fahrradfahren oder Joggen immer mit dem iPhone verbunden bleiben, um die Strecke präzise ausmessen zu können.

 

Wie viele der meisten Smartwatches macht die Uhr ebenfalls Spass und bringt praktische Funktionen mit. Allerdings sollte man sich auch explizit für solche Gadgets interessieren, sonst wird fast jede Smartwatch schnell langweilig. Da alle Apple Watches einen komplett identischen Funktionsumfang mitbringen und sich nur in den Materialwahl unterscheiden, raten wir in erster Linie zur günstigsten Variante, der Apple Watch Sport. Diese gibt es für 399 Euro in der kleinsten Variante (38 mm) in jedem Apple Store oder online beim Hersteller zu kaufen. Bei uns in der Schweiz liegt der Preis bei 389 SFr. Die grössere 42 mm Version wird mit einem Aufpreis von 50 Euro bzw. 60 SFr angegeben. Hier sollte die Wahl nach ermessen des eigenen Handgelenks erfolgen – oder eben des Armes des oder der Beschenkten.

Apple Watch Collection
Die Apple Watch ist das neue Nerdgadget der Apple-Fans.

Android Wear-Smartwatches – Nicht nur für Android interessant!

Unter dieser Überschrift fassen wir einmal die meisten der Android Wear-Smartwatches zusammen. Auch hier ist der Funktionsumfang der meisten Uhren identisch und da es keine wirklich angepassten Benutzeroberflächen gibt, so bleibt auch die Bedienung überall gleich. Toll! Somit kann man sich bei den Herstellern meist nach den Kriterien des eigenen Designgeschmacks orientieren. Wer eine wuchtige Sportuhr für Herren sucht, könnte eventuell Gefallen an einer LG G Watch R finden. Etwas dezenter wird es dann mit den klassischen Samsung Gear Live oder LG G Watch Modellen, welche aber statt eines runden Displays auf quadratische Anzeigen setzen. Ebenfalls elegant sind die Moto 360 Uhren von Motorola und kommen dem klassischen Uhrendesign mit rundem Ziffernblatt wieder etwas näher. Auch die Huawei Watch, die gerade in den Handel startete ist vom Design her eher klassisch und elegant.

 

Die Preise schwanken hier von rund 200 Euro/SFr. bis hin zu über 1’500 Euro/SFr. Somit ist wohl für jedes Handgelenk etwas dabei! Wer eben auf den Luxus nicht verzichten kann, sollte sich einmal die neue TAG Heuer Connected anschauen. Ob diese allerdings noch vor Weihnachten zu bekommen ist, kann bezweifelt werden. Schliesslich gibt es die Uhr nur in ausgewählten wenigen Retail Stores auf der Welt. Ein Online-Verkauf ist frühstens für Mitte 2016 geplant.

 

Der grosse Vorteil der Android Wear-Watches ist vor allem die übergreifende Kompatibilität! Denn seit der neuesten Version – vorausgesetzt die Uhr bekommt das Update, daher vorher unbedingt schlau machen! – wird auch Apples iOS unterstützt und somit sind die meisten Uhren auch mit dem iPhone kompatibel. Allerdings können nicht alle Funktionen vollständig genutzt werden, dennoch könnte man hier den ein oder anderen Geldschein sparen.

 

Huawei Watch
Die Huawei Watch begeisterte von Anbeginn und ist seit ihrer Markteinführung vor kurzem eine sehr beliebte Android-Uhr geworden.

Geheimtipp Samsung Gear S2?

Zwar nicht mit Android Wear ausgestattet, dafür aber mit Tizen OS von Samsung, ist die Gear S2 schnell zu einem viel beachteten Gadget aufgestiegen. Vor allem die Software verrichtet auf exzellente Weise ihren Dienst und hebt tatsächlich ihre Bedienung vom Android Wear-Einheitsbrei ab. Während Apple mit der Digital Crown eine wirklich gute Lösung für einige Bedienelemente aufbieten konnte, so hat Samsung dieses einfach mit einem beweglichen Aussenring, der sogenannten Lünette, gelöst. Das funktioniert ebenfalls hervorragend.

 

Anders als bei der neuen Version von Android Wear ist die Gear S2 nur mit Android-Smartphones kompatibel. Allerdings arbeitet Samsung angeblich an einer App, die die Gear S2 auch mit dem weit verbreiteten iOS-System in Verbindung treten lassen soll. Wir sind gespannt, wann das sein wird. Dennoch: Die Uhr ist eine sehr ernst zu nehmende Alternative im Kampf ums nerdige Handgelenk und kostet um die 319 SFr. bzw. Euro für die Sport-Variante und 349 SFr. bzw. Euro für die Classic-Edition.

Die Gear S2 von Samsung ist mit Tizen OS ein empfehlenswertes Handgelenk-Gadget.

Ultimate Ears Boom 2-Lautsprecher – Satter Sound, selbst im Pool!

Auf der IFA 2015 in Berlin sind wir erstmals über die netten neuen Bluetooth-Lautsprecher von Ultimate Ears gestolpert. Und die persönliche Einführung war wirklich beeindruckend! Vor allem der Boom 2-Lautsprecher tat es uns damals an. Dieser kann aber noch viel mehr als nur Musikspielen. Er ist nach IPX7 wasserfest und hält eine Tauchtiefe von bis zu einem Meter und 30 Minuten aus, also lässt er sich ganz gut im heimischen Pool versenken, falls jemand auf richtig tiefe Bässe stehen sollte und es macht dem Lautsprecher nichts aus (natürlich im Rahmen der Spezifikation). Während der persönlichen Vorführung wurde der Lautsprecher auch mehrmals in Kopfhöhe fallen gelassen um seine Stabilität zu testen. Kaputt ging er dabei nie und dudelte fröhlich weiter vor sich hin. Danach wurde er noch unter fliessendem Wasser sauber gemacht, da er ja nun dreckig war und schon war alles wieder in Ordnung.

 

Aber auch der Sound konnte überzeugen, kraftvoll und bedacht darauf relativ ausbalanciert zu sein. Allerdings konnte er schon eine gewisse Stärke zum Bass hin nicht verstecken. Für heutige moderne Musik aber auch kein wirkliches Negativkriterium, vor allem weil der Lautsprecher schon ein ordentliches Mass an Power mitbringt. Dazu ist wichtig, zu erwähnen, dass der Lautsprecher ein 360 Grad 2.1 System in seinem Zylinder bietet. Die Reichweite zum Quellgerät kann bis zu knapp über 30 Meter betragen, der Boom 2 unterstützt auch NFC und natürlich Bluetooth. Bei mittlerer Lautstärke versorgt er euch mit bis zu 15 Stunden Musikgenuss.

 

Wichtig sind natürlich auch die mitgelieferten Apps. Kostenlos erhältlich für Android und iOS bietet sie viele Einstellungsmöglichkeiten und Tuning-Optionen. Sehr interessant war auch die Möglichkeit, gleich mehrere Ultimate Ears-Lautsprecher miteinander zu verbinden und damit deutlich mehr Ausgabequellen zur Verfügung zu haben. Der Kostenpunkt wird vom Hersteller mit 199 Euro bzw. 199 SFr. als UVP angegeben.

2.1 Lautsprechersystem mit 360 Grad Sound, wasserfest und 15 Stunden Akkulaufzeit. Der Klang ist ebenfalls toll.

Sphero BB-8 Droid – Smartphone gesteuerter Star Wars-Androide

Er ist klein und rund, also eigentlich genauso wie der original Sphero, daher war es wohl nur formell eine Frage, ob Sphero den mittlerweile sehr beliebten BB-8 Droid in sein Programm aufnimmt. Wie die originalen Kugeln des Herstellers bewegt auch dieser sich über die Smartphone App für Android und iOS lässt sich somit auf spielerische Weise durch die Wohnung oder den Garten steuern. Zudem besitzt er eine Art Sprachsteuerung und kann auf eure Stimme reagieren und es lassen sich kleine Videos erstellen, welche dann per App holografisch auf dem Bildschirm wiedergegeben werden, wie man es von Star Wars eben kennt.

 

Die Bewegungen des BB-8 Droid sollen zu jeder Zeit natürlich wirken und damit dem Original stark nachempfunden worden sein. Auf den ersten Blick scheint das auch sehr gelungen zu sein. Die App bringt alle benötigten Funktionen mit und auch eine Ladestation ist dabei, auf die der BB-8 nur aufgelegt werden muss. Ein Nerdgadget, welches für allem die Star Wars-Fans unter den Smartphone- und Tablet-Besitzer_innen ansprechen könnte. Der Preis liegt ungefähr bei 159 Euro bzw. 159 SFr.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen