Di. 09. Dezember 2014 um 15:39

WhatsApp: Bei Rufnummernwechsel werden Daten nicht automatisch gelöscht

von Simon Burgermeister2 Kommentare

Seit einiger Zeit ist es möglich, den WhatsApp-Account, der bekanntlich aufgrund der eigenen Rufnummer erstellt wird, auf eine andere Nummer umzuziehen. Das kann dann nötig werden, wenn man vom (neuen) Provider eine neue Nummer zugeteilt bekommt. So weit so gut. Das Problem ist aber, dass viele Nutzerinnen und Nutzer dies nicht machen. Sie richten die neue Nummer einfach wieder als WhatsApp-Account ein. Da WhatsApp die Kontakte automatisch sychronisiert, merkt man fast keinen Unterschied.

 

Doch genau hier liegt der Haken: Dabei werden nämlich die Nachrichten und Kontakte, die noch mit der alten Nummer verknüpft sind, nicht gelöscht. Heutzutage werden nicht mehr aktive Mobil-Nummern aber schnell wieder an andere Kunden vergeben. Nutzt nun dieser neue Kunde oder die neue Kundin auch wieder WhatsApp, können nicht nur immer noch Nachrichten empfangen werden, die eigentlich an den Vorbesitzer der Nummer gerichtet waren, unter Umständen können sogar die alten Chatverläufe wieder hergestellt werden.

 

Das richtige Vorgehen

Umgehen kann man das Problem, indem man konsequent die Funktion von WhatsApp zur Übertragung der Daten von der alten zur neuen Nummer benutzt (Einstellungen -> Account -> Nummer ändern) und nicht einfach ein neues WhatsApp-Konto anlegt.

 

Will man dennoch mit der neuen Nummer auch einen neuen WhatsApp-Account einrichten, wird dringend empfohlen, den alten Account zu löschen. Dies ist ebenfalls in den Einstellungen der App unter „Account“ und dann „Meinen Account löschen“ möglich.

 

Ein letzter Tipp zum Abschluss: So oder so sollte man noch vor dem Wechsel alle Kontakte per SMS oder E-Mail informieren, dass man die Nummer ändert. So können diese die Nummer vorab in ihren Kontakten übernehmen und die Chance, dass sie eine Nachricht an die alte Nummer und somit unbeabsichtigt an einen neuen Nutzenden senden, deutlich kleiner.

 

Quelle: Stern TV

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “WhatsApp: Bei Rufnummernwechsel werden Daten nicht automatisch gelöscht”

  1. xuserx sagt:

    Aber das ist doch jetzt kein Problem von WA wenn der User sich dämlich verhält? Ich mein, wie lange gibt es die Funktion des „Nummernumzugs“ schon auf iOS und Android-Systemen? Schon lange …

    Wenn man genau das macht, wie es beim Rufnummer-Wechsel vorgesehen wird, sollte kein Fremder die vorherigen Chats und Kontakte lesen können.

  2. Thomasmas sagt:

    Interessant ist das ja vorallem aus der anderern Seite. Also wenn ich eine Nummer erhalte die schon jemand benutzt hat.

    Z.B. kostet ja WhatsApp nun grundsätzlich jährlich. Kann also sein, dass ich eine Nummer erhalte und die gratis WhatsApp-Zeit bereits abgelaufen ist. Generell sehe ich da mehr und mehr Probleme in der Hinsicht kommen je beliebter diese Nummer-Zuteilung wird.

Schreibe einen Kommentar

Teilen