Do. 29. September 2016 um 16:49

USB Audio Device Class 3.0 über USB-Type-C ist endlich standardisiert

von Marcel Laser5 Kommentare

Wie das USB Implementers Forum (USB-IF) berichtet, habe man die Spezifikation von USB Audio Device Class 3.0 nun vollends abgeschlossen. Damit steht nun ein einheitlicher Standard für Audiowiedergabe über USB-Type-C fest, welche bisher eher auf eigene Faust von den Herstellern geregelt wurde.

Hat die Klinke sich ausgeklinkt? USB-Type-C Audio wird für alle einheitlich

Ist es nun der erste Schritt zur Abschaffung der Klinke? Fest steht, es ist eine Signalwirkung, die in den nächsten Jahren oder vielleicht sogar bereits in Monaten für einen Umbruch sorgen könnte. Das USB-IF hat bekanntgegeben, dass man den USB Audio Device Class 3.0 Standard endlich zertifiziert habe und somit für alle USB-Type-C Devices bereit zur Implementierung wäre.

 

Während Apple noch den Lightning-Anschluss für seine iPhone 7 Modelle nutzt, die Klinke aber bereits abgeschafft wurde, so haben Hersteller wie Lenovo bereits ebenfalls deutlich eher damit begonnen, die Klinke auszuräumen. Hier wird USB-Type-C bereits zur Audiowiedergabe genutzt, allerdings setzt Lenovo und auch der Hersteller LeEco auf eigene Spezifikationen. Sie haben also eigene Modifikationen am USB-Type-C Port für die Übertragung vorgenommen.

 

Mit der neuen Spezifikation für USB Audio Device Class 3.0 haben nun alle Hersteller die Möglichkeit, sich auf eine einzige Plattform zu einigen, welche alle Kopfhörer mit entsprechenden Anschlüssen auch mit allen Geräten kompatibel machen würde. Ob allerdings die bisher verfügbaren Geräte, wie beispielsweise das Moto Z, kompatibel zum neuen Standard sind, kann noch nicht beantwortet werden.

 

 

Quelle: USB Implementers Forum (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “USB Audio Device Class 3.0 über USB-Type-C ist endlich standardisiert”

  1. nobody38 sagt:

    wäre das auch ein fall für z.b. HTC 10, weil dieser ja einen USB-C Anschluss hat?

  2. dusort sagt:

    @nobody das htc10 hat aber auch eine klinke 😉

    Ist doch nur Geld macherei.
    Und alle 2 Jahre kommt ein neuer usb3.x raus, der nicht mehr kompatibel zum alten ist, und man muss wieder alles neu kaufen.
    Ich sag nur mini USB micro USB und jetzt UBS-C. gefühlt wechsel ich den stecke mit jedem neuen Handy.

  3. Cofrap sagt:

    Micro USb gibt es eit 2011, also 5 Jahre. Gut, geben wir ein jahr bis sich die meisten Hersteller darauf eingestellt hatten.
    Dann ist der Standart aber immer noch vier Jahre aktiv gewesen.

    USB C wird ähnlich lange aktuell bleiben, davon ist auszugehen.
    Das kein PC / Device Standart für die Ewigkeit ist sollte klar sein. Aber etwas das als nicht Propritär gelten darf, und gleichzeitig auch ein Bauteil einspart ist grundsätzlich gut. 🙂

  4. Paneka sagt:

    Standart – Die Kunst des Stehens

    Ok Spaß beiseite: Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen meine In-Ears in Zukunft per Type C anzuschließen. Klinke hatte immer einen schönen festen Sitz, aber so ein Microstecker, wie soll das in hektischen Situationen halten? Lasse mich aber gern eines besseren belehren, habe schließlich noch nie nen Lightning oder Type C-Stecker eingestöpselt.

  5. lowblow sagt:

    Du sollst ja auch immer schön was neues kaufen, ist halt so in der Konsumgesellschaft. Cinch, Scart, HDMI, Klinke und Banane 🍌 gibst auch schon viel zu lange. Nach Herstellermeinung! Aber die sind meistens in eine DIN Norm eingegliedert und bleiben GsD bestehen.

    Die PC-Sparte hält ebenfalls an den Standards fest. Nur die Handy-Sektion muss ständig herumdoktern anstatt endlich mal eine Innovation zu bringen.

    Es ist reine Abzocke um den Markt künstlich anzukurbeln.

Schreibe einen Kommentar

Teilen