Mo. 11. Mai 2015 um 12:47

Spotify macht fast 200 Millionen US-Dollar Verlust

von Marcel Laser0 Kommentare

Spotify ist einer der beliebtesten Musik-Streaming-Dienste der Welt und unterstreicht das gerne immer wieder mit der stark wachsenden Anzahl von Benutzerinnen und Nutzern, die den Dienst weltweit mittlerweile nutzen würden. Allerdings schrieb das Unternehmen nun im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von 197 Millionen US-Dollar und gibt als Gründe vor allem den Aufwand von Entwicklungen neuer Produkte und das starke Expandieren in weitere Länder an. Im Gegensatz zum Verlust stieg der Umsatz allerdings um fast 45 Prozent auf rund 1.3 Milliarden US-Dollar an. Die Zahl der Beschäftigten nahm ebenfalls von etwas mehr als 950 auf über 1’300 Personen zu.

 

Aus den nun veröffentlichten Berichten geht hervor, dass rund 91 Prozent der Einnahmen über die Abos eingespielt werden. Im selben Atemzug fordert die Musikindustrie das Gratis-Angebot solcher Dienste deutlich zu reduzieren. Über den Druck der Seitens der Plattenfirmen ausgeübt wird, soll am besten ganz auf Gratisinhalte verzichtet werden. Die Musikindustrie selber will deutliche Beweise dafür haben, dass diverse Gratisangebote die kostenpflichtigen Downloads auf Plattformen wie Apple iTunes deutlich drücken würden. Spotify selber sagt allerdings in Form von Chef Jonathan Forster, dass es ohne Gratisinhalte eh nicht funktionieren würde. Schliesslich würden die Userinnen und User dann wieder auf YouTube umsteigen oder gar auch illegale Downloads fördern. Sowas würde man mit Gratisangeboten verhindern.

 

Spotify selber hat zudem viel prominente Unterstützung in der Hinterhand. Der ehemalige Napster-Gründer Sean Parker ist einer der grösseren Investoren für den Streaming-Dienst. Zudem halten Sony Music und die Universal Music Group hohe Anteile am Unternehmen, was allerdings auch ausschlaggebend für die Drucksituation von Spotify zu sein scheint. Und die Konkurrenz wird mit Apple und Beats Music in Zukunft sehr stark wachsen.

 

 

Quelle: New York Times (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen