Mi. 27. Januar 2016 um 11:05

Sony kauft israelischen LTE-Chiphersteller

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Altair Semicounductor ist ein Israelischer Hersteller, welcher sich auf die Entwicklung und Produktion von LTE-Modems spezialisiert hat, welche besonders leistungsstark und energieeffizient arbeiten. Dies hat anscheinend das Interesse von Sony geweckt, denn der Japanische Konzern plant nun, Altair für 212 Millionen US-Dollar aufzukaufen.

Sony kauft LTE-Spezialisten Altair für 212 Millionen US-Dollar

Den Kauf kündigte Sony heute in einer offiziellen Pressemeldung an. Sony ist bereits in vielen spezialisierten Bereichen tätig und entwickelt Halbleiterchips für Navigationssysteme und hat eine führende Rolle in der Entwicklung und Herstellung von Kamerasensoren für verschiedene Anwendungsbereiche. Nun weitet man mit dem Kauf von Altair das Geschäftsgebiet auch auf die Entwicklung von modernerer LTE-Chips und zukünftiger Drahtlostechnologien aus.

 

Dabei dürfte es Sony nicht nur darum gehen, das Geschäft von Altair zu übernehmen, sondern auch die Kosten der eigenen Geräte zu senken, welche mit LTE-Funkmodulen ausgestattet sind und bisher nicht aus eigener Produktion stammen. Dazu gehören vor allem die Smartphones und Tablets der Sony Mobile Communications Abteilung des Unternehmens. Doch auch im Internet of Things (IoT) Segment will das Unternehmen damit stärker werden und ebenso kommen Sony-Systeme, mit Anbindung an das Internet per LTE, auch in diversen Multimediasystemen in PKWs zum Einsatz.

 

 

Quelle: Sony Pressemeldung (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen