Fr. 09. Januar 2015 um 13:35

Snapdragon 810 macht weiter Probleme

von Simon Burgermeister0 Kommentare

Wie The Korea Times berichtet, kriegt Qualcomm die anhaltenden Probleme mit dem neuen Chipsatz Snapdragon 810 nicht in den Griff.

 

Hauptproblem ist wie so oft die Hitze: Der Prozessor wird zwar im neuen und energiesparenden 20-nm-Verfahren hergestellt, doch noch immer wird der Chip zu heiss und müsse dann runtertakten. Das Ergebnis sind Leistungseinbussen, also ein träges System.

Dies zeigt sich auch an den Werten, die beispielsweise LG beim neuen G Flex 2 angegeben hat: Laut Spezifikationen taktet der verbaute Snapdragon 810 mit nur gerade 2.0 GHz – in den Vorgängermodellen lagen Spitzenwerte bis 2.7 GHz drin. Natürlich wird ein Teil der fehlenden Performance durch die big.LITTLE-Architektur mit vier und vier Kernen und der Tatsache, dass die neuen Chips auf 64-bit ausgelegt sind, wieder aufgefangen.

 

LG G Flex 2
Das LG G Flex 2 wird als erstes Smartphone mit einem Snapdragon 810 erscheinen

Im blödesten Fall kann trotzdem die Prozessorleistung unter jene des Vorgängers Snapdragon 805 fallen. Und, was noch fast schlimmer ist, durch die genannten Probleme wird auch der neue Grafikchip (Adreno 430) belastet und kommt an seine Grenzen, bevor er sein gesamtes Potential entfaltet hat.

 

Schon früher gab es derartige Meldungen, die Qualcomm aber dementierte. Insbesondere die Liefer-Verzögerungen habe man im Griff. Dem scheint auch so, doch auf Kosten der Qualität?

Es wird sich zeigen, wenn ab Ende Januar das LG G Flex 2 als erstes Gerät mit einem Snapdragon 810 verfügbar ist und ersten Tests unterzogen wird.

 

Quelle: The Korea Times (Englisch) via Computerbase

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen