So. 28. Dezember 2014 um 12:48

Samsung präsentiert flexibles Plastic OLED

von Yves Jeanrenaud3 Kommentare

Auf Plastik basierende Displays aus organischen Leuchtdioden sind derzeit in aller Munde, denn sie können dünner als 0.5 mm und leichter als Glas-Displays, die nicht unter 1 mm kommen, hergestellt werden. LG setzt sie in seiner aktuellen LG G Watch R ein und auch in der Apple Watch soll Gerüchten zufolge ein entsprechendes Plastic OLED-Display verbaut werden. Samsung zeigt nun ein derartiges Display, das zudem flexibel ist.

Dass Samsung nun an einem derartigen Display bastelt, ist nicht weiter verwunderlich. Schliesslich ist für die Samsung Gear S ein gewölbtes Super AMOLED-Display zum Einsatz gekommen, da wäre ein flexibles Display für einen Nachfolger sicherlich von Vorteil.

Quelle: Samsung Display

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Samsung präsentiert flexibles Plastic OLED”

  1. Ney sagt:

    find den eigentlichen vorteil – nämlich das plastik nicht so schnell bricht wie glas viel besser :>

  2. schnuffy1de sagt:

    Hi

    Die Idee finde ich interessant
    Dadurch lassen sich ganz andere Sachen später mal machen

    Umwelttrchnisch natürlich nicht so schön
    Baut auf Öl auf
    Plastik macht die Umwelt kaputt

  3. Textmarker sagt:

    Eindrucksvoller wäre es gewesen, hätte sich auf dem flexiblen Screen etwas getan. So war das eigentlich nur ein einlaminiertes Foto.

Schreibe einen Kommentar

Teilen