Fr. 02. Januar 2015 um 17:50

Palm: HP hat Namensrechte an TCL verkauft

von Simon Burgermeister1 Kommentare

Es scheint, als würde eine echte Traditionsmarke aus dem einstigen PDA- und frühen Smartphone-Business wieder auferstehen: HP hat mehrere Namensrechte im Zusammenhang mit Palm an das chinesische Konsortium TCL verkauft. TCL seinerseits beabsichtigt, den Namen wieder für elektronische Geräte zu verwenden.

Dies zumindest berichtet die Website WebOS Nation, unter anderem in Berufung auf die Internet-Adresse Palm.com, welche auf mynewpalm.com weiterleitet und dort eine kleine Endlos-Animation mit dem Palm-Logo und den Phrasen coming soon und smart move. zeigt.

 

HP hatte Palm mitsamt allen Patenten und Markenrechten im Jahr 2010 aufgekauft. Zuerst wurden weiterhin einige Smartphones unter diesem Namen und mit dem hochgelobten Betriebssystem WebOS verkauft, jedoch wurde es bald still um HP palm, wie die Abteilung nun hiess. Vor knapp zwei Jahren dann konnte HP das komplette WebOS an den den südkoreanischen Elektronikhersteller LG verkaufen und vor einem Jahr konnte auch noch ein grosses Patent-Portfolio aus Palm-Beständen an Qualcomm abgestossen werden.

Und in einem letzten Akt wurden nun offenbar diverse Namensrechte, unter anderem das orangene Logo und die Begriffe Palm, My Palm und Ben Mai, an eine Tochterfirma von TCL, Wide Progress Global Limited, verkauft.

 

Ganz änlich verfuhr TCL schon bei der Marke Alcatel OneTouch, unter der das Unternehmen verschiedene Smartphones, Phablets und Tablets mit Android (z.B. Alcatel OneTouch Idol) und Firefox OS (z.B. Alcatel OneTouch Fire) anbietet.

 

Es ist durchaus damit zu rechnen, dass es von TCL schon zur CES, die am 6. Januar startet, etwas zum Kauf der Palm-Namensrechte zu hören geben wird. Es wäre nur sinnvoll, den durchaus prestigeträchtigen Namen wieder für Smartphones einzusetzen. Da aber das ehemals hauseigene Palm OS hoffnungslos veraltet und das neuere WebOS nicht zum Kauf dazugehörte, ist damit zu rechnen, dass TCL bei den Betriebssystemen auf die etablierten Systeme Android und evtl. Windows Phone oder Firefox OS setzen wird.

 

Quelle: WebOS Nation (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Palm: HP hat Namensrechte an TCL verkauft”

  1. night sagt:

    Krass vor WM der Mobile Elektronische Organizer schlecht hin.

Schreibe einen Kommentar

Teilen