So. 12. April 2015 um 16:06

Nokia plant Verkauf von Here Maps

von Simon Burgermeister4 Kommentare

Kurz abgehakt: Wie Bloomberg berichtete, scheint Nokia nicht abgeneigt gegenüber der Idee, das Tochterunternehmen Nokia Here zu verkaufen. Die Firma ist für die gleichnamigen Karten-Apps und auch die Webanwendung bekannt. Besonders geschätzt wird an den Anwendungen für die mobilen Geräte, dass die Karten per Knopfdruck auf dem Smartphone oder Tablet gespeichert werden können, was natürlich im Ausland, bei mangelndem Mobilfunkvolumen, sehr vorteilhaft ist.

 

Der Wert des Unternehmens mit rund 6’000 Angestellten wird auf etwa 2 Milliarden geschätzt, Nokia Oyj erhofft sich allerdings bis zu 5 Milliarden Euro Gewinn aus dem Deal. Interessierte Firmen können offenbar noch diesen Monat ein Gebot abgeben. Glaub man dem Bericht, haben nicht nur das Taxi-Unternehmen Uber, sondern auch zahlreiche deutsche Automobilkonzerne Interesse an Nokia Here. Bloomberg hat nachgefragt, doch weder BMW noch Daimler wollten Stellung dazu nehmen, Volkswagen hat noch nicht einmal geantwortet. Auch der verkaufende Mutterkonzern Nokia verzichtete bisher auf einen Kommentar.

 

Quellen: Bloomberg (Englisch), Golem

Das könnte Sie auch interessieren

4 Antworten zu “Nokia plant Verkauf von Here Maps”

  1. Erazor84 sagt:

    Um ehrlich zu sein, HERE ist so und so schlecht. Das Kartenmaterial hat mir nie zugesagt … Kein Wunder, wenn NOKIA dies abstoßen möchte 😉

  2. redrat sagt:

    Wenn dir das Kartenmaterial (Navteq / NokiaTochter) nicht zusagt ist es eben deine Meinung.
    Was verwendest du denn alternative?

  3. Cartuun sagt:

    Ich kann nicht ganz verstehen, was an dem Kartenmaterial schlecht sein soll? Es ist doch auf einem aktuellem Stand ( zu mindestens da wo ich mich bewege ) und auch sonst finde ich daran nichts auszusetzen.

  4. Googlook sagt:

    Ich kann mir dem Kartenmaterial von HERE ist hier in meiner Umgebung eigentlich nichts anfangen, eine Katastrophe. Die letzten 3 Wochen war ich in Island, auch da ist Google Maps deutlich besser und aktueller.
    Von den schlechten und veralteten Flugaufnahmebilder schreiben wir besser nichts…

Schreibe einen Kommentar

Teilen