Fr. 12. Dezember 2014 um 17:01

Neuer Samsung Galaxy Note Edge Hack verspricht Surround Sound

von Adrian Suess0 Kommentare

Lange haben wir es uns gewünscht und seit einem Jahr wird es uns fest versprochen: Surround-Sound auf dem Smartphone und Tablet. Bisher mussten wir dafür ins Kino gehen oder uns ein Soundsystem fürs Wohnzimmer kaufen. Aber ob ein Smartphone Hack tatsächlich mit einer 5.1 Anlage von Qualitätsherstellern wie Teufel mithalten kann? Das sei mal dahin gestellt.

 

Die Cingo Idee

Cingo heisst die Audiotechnologie, die bereits Ende 2013 angekündigt wurde und aus unserem Smartphone ein Pocket-Kino zaubern soll. Hinter der Technologie steckt das Fraunhofer Institut für integrierte Schaltung (IIS), die den satten Surround-Sound aus Smartphone und Tablet herauskitzeln will. Die Audiotechnologie ist dabei nichts anderes als ein Software-Update, das zum Beispiel das Nexus 7 surroundfähig machen kann. Wie das geht? Cingo sorgt mit einem Lautstärke-Optimierer und einer Klangregelung für virtuellen Rundumklang. Herz der gesamten Technologie ist der Raumklang-Prozessor, der dafür sorgt, dass der Sound aus einer bestimmten Richtung in einem bestimmten Abstand wahrgenommen wird. So könnt ihr bspw. Filme, die Surround-Inhalte haben, mit einem räumlichen Klangeindruck wiedergeben. Die Technologie ermöglicht sogar 5.1 Sound über die Kopfhörer. So werden eure mobilen Geräte noch ein Stück weit mehr zum Pocket-Kino.

 

Es ist eigentlich erstaunlich, aber die Grundlage für Cingo befindet sich bereits in fünf Milliarden Geräten: Der Multikanal-Audiocodec High Efficiency AAC (HE-AAC). Informiert euch doch mal, ob euer Tablet oder euer Smartphone damit ausgestattet ist. Der HE-AAC wurde praktischerweise ebenfalls vom Fraunhofer IIS entwickelt, sodass Cingo perfekt greifen kann. Leider ist die App bis heute nicht salonfähig geworden, aber nach einem ähnlichen Prinzip wurde jetzt ein ganz neuer Software-Kniff veröffentlicht.

 

Software-Kniff für das Samsung Galaxy Note Edge

Wir bleiben bei Androidgeräten, dieses Mal aber das Samsung Galaxy Note Edge. Von Haus aus ist das Smartphone mit Lautsprechern auf der Rückseite ausgestattet, doch diese Platzierung sorgt in manchen Fällen für einen gedämpften Sound und wurde bereits mehrfach kritisiert. Um da Abhilfe zu schaffen, haben sich die Entwickler von XDA Developers eine Software einfallen lassen, die aus der Schwachstelle eine Stärke machen soll. Anders als die angedachte Cingo-App muss für den Kniff von XDA Developers das Smartphone re-rootet werden. Damit ist die Anwendung für moding-unerfahrene Nutzer nicht wirklich geeignet – wenn ihr euch da nicht auskennt, lasst es besser. Alle Details gibt’s in den XDA Developers und in unseren Note Edge Foren.

https://www.flickr.com/photos/pestoverde/15247102532
Samsung Galaxy Note Edge

Samsung Galaxy Note Edge by Maurizio Pesce, on Flickr

Bildrechte: Flickr Bestimmte Rechte vorbehalten

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen