Di. 03. März 2015 um 11:10

MWC 2015: MediaTek will mit CrossMount Ressourcen zwischen Geräten teilen

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Bisher war MediaTek hauptsächlich als Hersteller von Smartphone und Tablet-SoCs bekannt, doch das Unternehmen aus China will eine grössere Rolle im Elektronikmarkt spielen. Auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona kündigte das Unternehmen deshalb an, an einer Technik zu arbeiten, welche als Verbindungsglied zwischen der Hardware und Software verschiedener Unternehmen dienen soll. Diese CrossMount genannte Technik soll dafür sorgen, dass Geräte plattformübergreifend miteinander kommunizieren können, um Ressourcen wie Software und Hardware untereinander nutzen zu können. Beispielsweise könnte ein Internetfähiges TV-Gerät, ohne Webcam, somit die Kamera eines Smartphones verwenden, um Skype-Gespräche durchzuführen oder das Smartphone Mikrofon dient als Spracherkennung für das TV-Gerät. Ebenfalls könnte ein SmartTV auf diese Weise als TV-Tuner verwendet werden und die TV-Signale über Netzwerk an verschiedene Endgeräte wie Tablet oder PC übertragen, unabhängig davon, von welchen Herstellern die Geräte sind.

 

Mediatek CrossMount
Mit CrossMount will MediaTek eine Brücke zwischen den Geräten verschiedener Hersteller schaffen.

Um diese Technik gemeinsam mit verschiedenen Herstellern umzusetzen, gründete das Unternehmen die CrossMount Alliance. Kunden und Partnerunternehmen können so gemeinsam an der Entwicklung dieser Technik arbeiten und eine gemeinsame Plattform schaffen. Die Technik selbst basiert auf dem etablierten UPnP (Universal Plug ’n Play) Protokoll, welches bereits heute von den meisten Netzwerkfähigen Mediengeräten verwendet wird. Für die Verwaltung der Ressourcen muss lediglich eine spezielle Software in die Geräte implementiert werden, welche dann die Übertragung der notwendigen Daten kontrolliert. Da es sich dabei um eine Peer 2 Peer Verbindung handeln soll, wird kein Server für die Verwaltung benötigt, was es auch ermöglicht ohne ein ganzes Netzwerk zu Arbeiten und eine Lösung auch per WiFi Direct, nur zwischen zwei Endgeräten ermöglicht.

 

Einige Unternehmen haben bereits Interesse an der Technik gemeldet und werden das Projekt direkt unterstützen. Zu diesen Unternehmen gehören Changhong, TCL, Hisense und Lenovo. Ab dem dritten Quartal dieses Jahres soll CrossMount für erste Unternehmenskunden von MediaTek zur Verfügung stehen und ab Ende des Jahres erwartet man erste Endprodukte auf dem Markt. Es bleibt zu hoffen, dass sich noch mehr Unternehmen dieser Koalition anschliessen, denn die Möglichkeiten dahinter bieten für Endkunden ein riesiges Potential, um auch Kompatibilitätsprobleme zwischen verschiedenen Geräten im Haushalt zu vermeiden.

 

 

Quelle: Computerbase

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen