Do. 30. Oktober 2014 um 10:36

Microsoft Band: Ein Fitness Armband für alle Smartphones

von Robert Beltle17 Kommentare

Lange wurde darüber spekuliert und am Ende ging alles ganz schnell, Microsoft präsentierte Gestern Nacht sein Fitnessarmband Band und den dazugehörigen Service. Etwas beschleunigt wurde die unerwartete Veröffentlichung durch eine Panne die dazu führte, dass die zugehörigen Apps für Android und iOS zu früh in den entsprechenden Stores gelandet waren.

 

Microsoft schafft mit dem Band ein Gerät, das weit über die Funktionen klassischer Fitnessarmbänder hinaus geht und sich mehr im Bereich eines Galaxy Gear Fit einordnet. Neben den üblichen Umgebungslicht- und Bewegungssensoren bietet das Gerät einen Puls-, UV-Licht- und Hauttemperatursensor. Auch der elektrische Leitwert der Haut lässt sich messen um damit zum Beispiel Gefühlsänderungen zu erkennen. Im Gegensatz zu den meisten Smartwatches hat das Gerät auch GPS eingebaut und ist daher nicht unbedingt auf die Sattelitenverbindung des Smartphones angewiessen. Als Anzeige und Hauptsteuerung kommt ein Touchscreen in Farbe zum Einsatz der noch durch zwei Knöpfe ergänzt wird. Zur diskreten Benachrichtigung ist ein Vibrationsmotor eingebaut.

 

Die Akkukapazität liegt bei 2×100 mAh und soll bei normaler Nutzung für 48 Stunden ausreichen. Danach muss die Uhr in 1.5 Stunden wieder aufgeladen werden wofür ein magnetisches USB-Ladekabel beiliegt. Die gute Akkulaufzeit wird unter anderem durch die Nutzung von Bluetooth 4.0 LE erreicht, wofür mindestens Windows Phone 8.1 erforderlich ist, allerdings reicht hier nicht die Developer Preview, da sonst die Treiber für Bluetooth fehlen. Microsoft gibt im Store allerdings an, dass auch das folgende Update 1 erforderlich ist, schreibt im Kleingedruckten dann aber wiederum, dass speziell die Cortana Integration das Update erfordert. Ob die Uhr Grundsätzlich auch mit der ersten Version von Windows 8.1 läuft ist daher nicht ganz klar.

 

Die Cortana Integration ist dann auch eines der Features die das Band deutlich nützlicher werden lässt als einen einfachen Fitnesstracker. Microsofts persönliche Assistentin lässt sich direkt über das Armband aufrufen. Darüber hinaus kann das Band auch eingehende Benachrichtigungen anzeigen, vom Kalendereintrag bis zum Anruf.

 

Viel Wert legt Microsoft aber auf den Fitness- und Gesundheitsbereich. So kann man permanent seine Herzfrequenz aufzeichnen, oder sich warnen lassen, wenn man zu lange in der Sonne liegt. Auch spezielle Trainingsvorschläge lassen sich über die zugehörige App abrufen.

 

Viel spekuliert wurde darüber, dass Microsoft den Bildschirm auf der Handgelenkinnenseite anbringen will. Diese Neuerung wurde mit sehr gemischten Reaktionen aufgenommen. Microsoft scheint jetzt die optimale Lösung gefunden zu haben, laut den Fotos im Microsoft Store kann man es sowohl innen als auch aussen tragen.

 

Das Gerät selbst ist nur ein Teil von Microsofts neuer Strategie. Man versucht eine möglichst offene Plattform zu schaffen und geht dazu in zwei Richtungen. Zum einen ist die Microsoft Fitness App, welche als Companion App für das Band dient, bereits für Windows Phone 8, Android und iOS erhältlich und man kann sie daher mit fast allen gängigen Smartphones nutzen. Der Health Service soll aber auch Daten aus verschiedenen Quellen und von verschiedenen Geräten kombinieren und zu einem Gesammtbild verbinden. Wer allerdings lieber eine andere App wie zum Beispiel Runkeeper nutzen will der kann auch das mit dem Band tun. Microsoft bietet Verbindungen mit verschiedenen Fitness Apps.

 

Ob man zukünftig zusätzliche Apps auf dem Band installieren können wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Microsoft kündigte zwar bereits ein SDK an, aber das wird wohl eher zur Einbindung des Health Service in andere Apps dienen. Da das Gerät aber nur über 65 MB Speicher verfügt, dürfte es recht schwierig sein noch andere Apps unterzubringen.

 

Nun könnte man sagen, dass Microsoft wieder hinter allen anderen Konkurrenten zurückbleibt und zu spät dran ist mit seiner Veröffentlichung. Das mag für Samsung, oder auch LG richtig sein, gilt aber nicht für Dauergegner Apple. Zwar präsentierte Apple seine Apple Watch bereits vor einiger Zeit, sie wird aber erst im Frühjahr 2015 verfügbar sein. Microsofts Band ist dagegen bereits jetzt erhältlich und mit 200 US-Dollar auch 50 US-Dollar günstiger als Apples eigene Smartwatch. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings noch, bisher handelt es sich um eine eingeschränkte Verfügbarkeit, die sich auf den US Markt beschränkt. Auch die Windows Phone 8 App kann hierzulande nicht installiert werden. Es bleibt abzuwarten wann man das Gerät auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz kaufen kann.

 

 

Quelle: Microsoft Pressevent

Das könnte Sie auch interessieren

17 Antworten zu “Microsoft Band: Ein Fitness Armband für alle Smartphones”

  1. Ahab sagt:

    Na endlich! 😀 Bin mal gespannt, was damit abseits der Fitness-Funktionen so möglich ist.

  2. Christopher May sagt:

    Ohhhh, da macht sich gerade ein „haben will“ Gefühl bemerkbar 😛

  3. Marc Hoffmann sagt:

    Mal was nebenbei… ich find das irgendwie Amüsant, wie Microsoft mit den Pressebildern unterschwellig sagt, dass iPhone Nutzer faule Bewegungsmuffel seien 😀

    Siehe 3. Bild vergleicht mal schritte und Kalorien der 3 Geräte 😀

  4. Robert Beltle sagt:

    Und Workoholics, sie schlafen nämlich nicht.

  5. yellowscorpion sagt:

    ganz kurz dachte ich, was will denn die „Microsoft Band“ für Musik machen?! – Ja das Ding kommt auf die Einkaufsliste 🙂 wenn es mal übern Großen Teich is, klingt ja alles fast zu schön um wahr zu sein.

  6. Textmarker sagt:

    Die zugehörige App für WP gibt es bestimmt unmittelbar nach denen für Android und iOS – natürlich mit weniger Funktionen.

  7. kustg sagt:

    gefällt mir besser als die Konkurenz!

  8. Ney sagt:

    gefällt, wird bestellt… sobald es verfügbar ist

  9. GPSy sagt:

    NICHT wasserdicht !!! Da sind wir „raus“ …. *Kopfschüttel* 🙁

  10. Gromith sagt:

    Haaaaaben will! 🙁

  11. Ney sagt:

    wo steht, dass sie nicht wasserdicht ist?

  12. Ney sagt:

    ah schon gefunden – das ist natürlich nicht so toll

    http://www.microsoft.com/microsoft-band/en-us/support/safety-guide
    da stehts

  13. HannesB sagt:

    Verfügbarkeint nur in US und kein SDK.
    Sorry, aber das ist ja ein major fail. 🙁
    Ergebnis: Das Ding wird um > 300$ auf ebay gehandelt – Geld, welches MS hätte verdienen können. Hätte auch gerne eins gehabt um zu sehen, ob man dafür interessante Apps machen kann…

  14. Matrixrevolution sagt:

    Dumme Frage. Gibt es andere Fabrikate, die gut mit WP harmonieren?

  15. HannesB sagt:

    FitBit One funktioniert gut mit WP, benötigt jedoch das 8.1 Cyan Update, weil erst ab diesem Bluetooth Low Energy unterstützt wird.

  16. Matrixrevolution sagt:

    @HannesB 🙂 Danke

  17. Matrixrevolution sagt:

    @HannesB. Die wäre dann was für dich . http://www.hotsmartwatch.com/
    Aber wo bekommt man die? In der Schweiz habe ich sie noch nicht gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Teilen