Mi. 24. Juni 2015 um 18:32

Meizu MX4 als Ubuntu-Edition ab morgen erstmals in Europa erhältlich

von Marcel Laser0 Kommentare

Ab morgen ist das Meizu MX4 Smartphone, welches wir bereits mit einer für China angepassten Android-Version im Test hatten, mit dem auf Linux basierenden Ubuntu-Betriebssystem auch in Europa erhältlich. Das Smartphone könnt ihr auf der englischen Meizu-Seite ordern, allerdings auf eine recht ungewöhnliche Art und Weise.

Meizu MX4 Ubuntu-Edition für 299 Euro und per Origami-Wand bestellbar

Per Origami-Wand? Klingt seltsam, ist es vielleicht in erster Linie auch. Um das Gerät bestellen zu können, muss man die englische Webseite des Herstellers aufrufen und dort faltet sich ein Teil einer Wand aus Papier auseinander, sobald ihr darauf klickt. Dort steht dann euer Einladungscode, der für die Bestellung benötigt wird. Jeden Tag vergibt Meizu über diese Wand ein begrenztes Kontingent an Einladungscodes für die Ubuntu-Edition des Meizu MX4. Sind diese verbraucht, müsst ihr am nächsten Tag wieder vorbeischauen. Damit ist das Gerät, ähnlich wie das OnePlus One anfänglich nur über ein Einladungs-System zu beziehen, doch könnte man hier unter Umständen etwas schneller an sein Ubuntu-Phone kommen. Der Preis liegt bei circa 299 Euro bzw. je nach Kurs auch circa 299 Schweizer Franken.

 

Das Display misst ungewöhnliche 5.36 Zoll und besitzt eine ebenfalls sehr ungewöhnliche Auflösung von 1920 x 1152 Pixel. Als Prozessor wird eine Octacore-Lösung von MedieTek verwendet, 2 GB RAM sind ebenfalls integriert und 16 GB ROM stehen für den internen Datenspeicher zur Verfügung. Wer generell ein Interesse an der Hardware hat, kann sich ja auch unseren Testbericht zum Meizu MX4 durchlesen, welches allerdings dort mit Android ausgestattet ist. Das Display und die restliche Hardware stimmen aber überein.

 

 

Quelle: TheVerge (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen