Do. 12. März 2015 um 15:36

LTE: Schnelles Internet für das Smartphone

von Adrian Suess0 Kommentare

Long Term Evolution, kurz LTE, ist ein Mobilfunkstandard, der den Zugang zum mobilen Internet mit einer Bandbreite von bis zu 300 Mbit pro Sekunde ermöglicht. Die Nutzung des häufig auch als „4G“ bezeichneten Standards ist in allen vier deutschen Netzen möglich, wenn man im Besitz eines passenden Smartphones ist.

 

Spürbar schneller als UMTS

Long Term Evolution ist eine Weiterentwicklung vorheriger Standards, bei der das Grundschema vom UMTS-Mobilfunk übernommen wird, was den Mobilfunkbetreibern eine einfache Nachrüstung von Funkmasten und anderen Bestandteilen der Netzinfrastruktur ermöglicht. Für die Endkundschaft ergeben sich bei Nutzung von 4G-Internet zahlreiche Vorteile, was vor allem die verfügbare Bandbreite betrifft. Während UMTS oder 3G inklusive aller Weiterentwicklungen wie HSPA+  maximal 42,2 Mbit/s pro Sekunde bereitstellt, kann man mit Long Term Evolution theoretisch 150 Mbit pro Sekunde nutzen. Mit der Erweiterung LTE-Advanced können sogar bis zu 300 Mbit/s im Download erreicht werden. Der Seitenaufruf und das Herunterladen von Bildern, Videos und anderen Daten funktioniert damit spürbar schneller. Die gesteigerte Bandbreite im Vergleich zu UMTS betrifft auch den Upload von Daten, der im LTE-Netz mit 50 Mbit/s und mehr realisiert werden kann. In der Praxis werden jedoch nur deutlich geringere Werte erreicht. Ein weiterer Vorteil von Long Term Evolution gegenüber dem immer noch verbreiteten UMTS-Netz ist die geringere Latenzzeit, was sich durch ein flüssigeres Benutzererlebnis bemerkbar macht. Webseiten sprechen schneller an und Apps mit integrierter Internetverbindung reagieren schneller. Sogar beim Stromverbrauch hat Long Term Evolution bei der Benutzung tendenziell Vorteile gegenüber UMTS und kann die Akkulaufzeit von internetfähigen Handys und Tablets verlängern.

 

Alle vier Netzbetreiber bieten 4G-Internet

In Deutschland bieten mittlerweile alle vier Netzbetreiber ihrer Kundschaft den Zugang zum schnellen 4G-Internet an. Die Telekom und Vodafone haben bereits im Jahr 2010 mit dem Ausbau der Infrastruktur begonnen und in einigen Gebieten den neuen Mobilfunkstandard verbreitet. Seit Ende des Jahres 2012 bieten die beiden grossen Anbieter das schnelle mobile Internet in fast allen grösseren Städten und in Ballungsräumen flächendeckend an. Schon 2015 möchten die Telekom und Vodafone Long Term Evolution nahezu flächendeckend im gesamten Bundesgebiet zur Verfügung stellen. Die beiden anderen Mobilfunkbetreiber, o2 und E-Plus, haben deutlich später damit begonnen, 4G-Internet bereitzustellen. Seit Mitte 2013 arbeiten die beiden Provider daran, LTE immer mehr Leuten anzubieten, wobei vor allem o2 bereits in fast allen sehr grossen Städten vertreten ist. Für die Zukunft planen die Anbieter nicht nur die Netzabdeckung, sondern auch die Bandbreite weiter zu verbessern. Aktuell ist vorrangig Technik im Einsatz, die maximal 150 Mbit/s zulässt. Seit Ende 2013 versucht man durch die LTE-Weiterentwicklung Category 6 225 Mbit/s und mehr bereitzustellen, was vor allem für die Telekom von grosser Bedeutung ist, da das Bonner Unternehmen die LTE-Technik auch im Festnetzbereich anbietet und Kunden zu Hause den Internetzugang via Long Term Evolution ermöglicht.

 

Smartphones: LTE ist immer noch ein Premiumfeature

Obwohl Long Term Evolution eine immer grössere Rolle spielt, sind nicht alle internetfähigen Handys mit einem Modem ausgestattet, das auf den LTE-Frequenzen kommunizieren kann. Zwar besitzen die Handys der oberen Preisklasse, etwa das iPhone, nahezu ausnahmslos LTE-Empfänger, im Einsteigerbereich ist der neue Mobilfunkstandard noch nicht an der Tagesordnung. Häufig bieten die Hersteller von günstigen Einsteiger-Smartphones aber spezielle LTE-Varianten ihrer Geräte an, die etwas teurer sind und die neue Technik eingebaut haben. Wer sich dahingehend noch etwas informieren möchte, kann auch bei den Kollegen von Salt.ch den ein oder anderen interessanten Artikel finden.

 

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen