Fr. 18. April 2014 um 21:05

Kill Switch: Einheitlicher Diebstahlschutz für Smartphones könnte schon 2015 kommen

von Niclas Heike0 Kommentare

Ein Smartphone ist im Gegensatz zum Handy vor vielen Jahren deutlich persönlicher geworden. Oftmals sind Zugänge zu sozialen Netzwerken gespeichert, SMS-Verläufe können viele Monate zurück eingesehen werden und private Fotos sind ebenfalls in grosser Zahl gespeichert. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn ein Smartphone verloren oder sogar gestohlen wird. Um bei dem Problem Abhilfe zu schaffen, soll bereits 2015 ein einheitlicher Diebstahlschutz her.

Diebstahlschutz lässt Gerät sperren und Daten löschen

Wie aus Medienberichten hervorgeht, haben sich Google, Samsung, HTC, Motorola, Apple und einige weitere Smartphone-Hersteller mit den grossen Mobilfunkanbietern der USA auf einen einheitlichen Diebstahlschutz geeinigt. Dieser soll ermöglichen, das Gerät aus der Ferne nicht nur zu sperren, sondern auch die Daten auf dem Gerät zu löschen. Bisher stellte der Diebstahl von Smartphones ein grosses Problem dar. Zwar haben die meisten ein Entsperrmuster oder einen Zahlencode festgelegt, aber schon semiprofessionelle Hacker können diese Sicherheitsmassnahmen leicht umgehen.

 

Ab 2015 sollen Betroffene nicht nur auf eine vielleicht vorher installierte App eines Drittanbieters hoffen dürfen, eine einheitliche Anti-Diebstahl-Software soll bereits bei Auslieferung des Geräts installiert sein. Diese Lösung soll nicht nur sehr einfach sein, sondern auch global in den meisten Smartphones integriert werden.

Kill Switch soll auch rückgängig zu machen sein

Hat man die Daten einmal mit Kill Switch gelöscht, sind sie nicht für immer verloren. Sollte das Smartphone zu seinem oder seiner rechtmässigen Besitzer oder Besitzerin zurückfinden, sollen die Daten wieder herzustellen sein. Da dies wahrscheinlich auch der Hacker könnte, ist von einem Cloud-Backup auszugehen. Die Funktion soll auf zukünftigen Geräten optional zu aktivieren sein.

 

Quelle: CTIA (Englisch) / Android Authority (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen