Di. 13. Januar 2015 um 16:08

Hausdurchsuchung aufgrund fragwürdiger Bilder auf OneDrive

von Marc Hoffmann5 Kommentare

Wie sicher und wie privat sind unsere Daten in der Cloud wirklich? Diese Frage keimt erneut auf, nachdem bei einem Privatnutzer eine Hausdurchsuchung durchgeführt wurde. Ausschlaggebend dafür war laut Aussage seines Anwaltes ein einziges Bild unter vielen Tausend anderen, welches ausgerechnet bei den US-Behörden für Alarm sorgte. Laut dem Anwalt gehöre der betreffende Nutzer zu der Art Sammlern, die alle möglichen Inhalte aus dem Internet speichern und für private Zwecke horten. Dazu gehört allerdings auch Pornografie, was ohnehin ein heikles Thema sein kann, zumindest in den USA.

Ein Bild im OneDrive reichte zur Hausdurchsuchung

Wie durch diesen Fall erneut bestätigt wird, scannen Anbieter von Cloud-Diensten die gespeicherten Daten nicht nur auf Verdacht, sondern allem Anschein nach auch mit automatisierten Systemen, welche bestimmte Bildinhalte analysieren und im Verdachtsfall Alarm schlagen sollen. Im vorliegenden Fall soll ein einziges unter tausenden von Bildern einen solchen Alarm ausgelöst haben und dies wurde umgehend an das National Center for Missing & Exploited Children der USA weitergeleitet. Vorn dort aus ging eine Meldung direkt nach Deutschland an das BKA Wiesbaden, welches umgehend eine Hausdurchsuchung beantragte und genehmigt bekam. Daraufhin schlugen die Polizisten am Haus des Verdächtigten auf und konfiszierten sämtliche PC-Hardware zu weiteren Durchsuchungen.

 

Auch oder gerade wenn der betreffende sich nichts zu schulden kommen liess, dürfte dieser Fall erneut eine Debatte über den Datenschutz und die Privatsphäre auslösen und Cloud-Anbieter in Frage stellen. Auch wenn oft mit der Datensicherheit geworben wird und dem Schutz vor unbefugten Dritten, dürfte eine solche Durchsuchung dennoch fragwürdig sein. Immerhin muss auch bei automatisierten Systemen im Falle eines Alarms noch einmal per Hand geprüft werden, ob dieser gerechtfertigt ist und spätestens hier folgt eine Verletzung der Privatsphäre, sobald es sich um einen Fehlalarm handelt.

 

Wer also auf Nummer sicher gehen will, aber nicht auf den Komfort der Cloud verzichten möchte, sollte sich dennoch genau überlegen, welche Daten man hoch lädt. Alternativ bleibt einem aber auch die Möglichkeit, sensible Daten schlichtweg zusätzlich zu verschlüsseln und in ein passwortgeschütztes Archiv zu verpacken.

 

 

Quelle: Law Blog

Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “Hausdurchsuchung aufgrund fragwürdiger Bilder auf OneDrive”

  1. lupo sagt:

    Nun, ich versuche nichts in der Cloud zu speichern. Selbst das Android-Handy synchronisiere ich nur direkt mit dem PC wie früher die WindosMobile. Das ist natürlich etwas umständlicher als die automatische Synchronisierung, aber eben doch sympathischer.

  2. lordofillusion sagt:

    Welcher Richter genehmigt hier eine Hausdurchsuchung!
    Armselig, wie weit es mit unserem Rechtsstaat gekommen ist!

  3. mischka83 sagt:

    sowas ist doch der Pure Brüller…
    Aber leider ist in einem US Diktiertem Land wie unseres wohl sowas ohne Probleme machbar…
    Hoffen wir mal das jener Vorfall vllt. doch etwas bringt oder zumindest. das Merkel sich nicht allzu sehr verschluckt wenn sie wiedermal unter Obamas Schreibtisch zum Morgendlichem „Blas“Apell antritt

  4. augwied sagt:

    Um das ganze mal aus einer anderen Sicht zu beleuchten: was, wenn bei der Durchsung noch viel mehr zu Tage gefördert wird und dadurch eben das verhindert wird, worauf sich der Verdacht bezieht? Aber bitte nicht falsch verstehen, ich will niemand irgendwas unterstellen oder jemanden verurteilen. Das ist nur eine Frage.

  5. mischka83 sagt:

    dieses Thema ist ein 2 schneidiges Schwert…
    auf der einen Seite ja hätte man mehr gefunden
    und die andere Seite sind das schlimmere Zustände wie zu Zeiten der DDR… Die USA sind leider wirklich Schlimmer wie die Stasi und das NS Regime zusammen…

    Die EU Staaten sollten mal Einhalt gebieten und sich von der USA wieder mehr Lösen…
    Allein die derzeitige Politische Lage zeigt wieder das im Grunde die USA alles wieder Lenkt… und leider schlägt unsere Merkel wie gewohnt den Falschen Weg ein…
    Ich will ja keine hetz reden gegen die Stars and Stripes Spinner halten aber die Vergangenheit Zeigte zu oft das die USA lediglich ein Kriegs Geiles Land sind und in keinster weiße in der Lage sind auch mal über den Tellerrand drüber zu sehen und eine Sinnvolle Lösung zu suchen

Schreibe einen Kommentar

Teilen