Mo. 26. Januar 2015 um 21:03

Gastbeitrag: Die besten Laptops für alle Bedürfnisse

von Gastbeitrag13 Kommentare

Schon immer gehören auch Laptops zum mobilen Leben. Auf die Frage, welches Gerät das beste ist, gibt es keine Antwort, vielmehr ist es eine ganz individuelle Entscheidung. In einem Gastbeitrag geht Anne Schmidt auf die verschiedenen Arten von Laptops ein und versucht, etwas Licht in den Notebookdschungel zu bringen.

 

Ob man nun einen Laptop für die Arbeit, für die Uni oder zum Spielen benötigt – verschiedene Laptops haben unterschiedliche Vorzüge. Für manch einen sind Gewicht und Batteriebetriebszeit zum Beispiel wichtiger als das Design oder die Software.

 

Der Laptop für zu Hause

 

Für Leute, die ihren Laptop hauptsächlich zu Hause benutzen möchte, ist ein leichtes Gewicht nicht unbedingt die höchste Priorität. Ein leistungsstarker Multimedia-Laptop ist hier die beste Option: Er kann einen Desktop-Computer ersetzen und man erhält den Bonus, etwas flexibler zu sein. Ein Multimedia-Laptop ist vor allem für Menschen geeignet, die gerne auf ihrem Gerät Filme schauen, Spiele spielen oder die von zu Hause aus arbeiten.

 

Der Laptop für unterwegs

 

Für alle, die viel mit seinem Laptop unterwegs sind, spielen Gewicht und Batteriebetriebszeit eine deutlich grössere Rolle. Der Laptop sollte so leicht wie möglich sein und trotzdem eine lange Zeit ohne ein Wiederaufladen der Batterien auskommen. Leicht und kompakt sollte er sein. Wenn Sie nicht gerade ein Designer sind, dann muss man auch nicht unbedingt Wert auf die besten Grafikoptionen legen. Auf Grafikkarten, ein CD-Laufwerk und einen grossen Arbeitsspeicher verzichtet man hier oftmals. Die meisten Laptops dieser Art kommen mit 4 GB RAM aus. Man sollte jedoch darauf achten, dass 2 GB oftmals zu wenig sind.

 

Der Laptop für Studierende

 

Der perfekte Uni-Laptop muss ein bisschen von allem haben. Leichtes Gewicht und lange Batteriebetriebszeit sind wichtig, jedoch sollte auch eine vernünftige Grafik nicht fehlen. Marken, die für Studenten von Interesse sein können, sind zum Beispiel Microsoft, Lenovo, HP, Toshiba oder Asus. Ein Intel Core i3 oder ein i5 Prozessor mit einem 3 GB Arbeitsspeicher sollten ausreichen.

 

Mac oder Windows

 

Dies ist eine der Hauptfragen, die viele Menschen sich stellen. Macbooks sind vor allem bei Studierenden sehr beliebt, jedoch oftmals zu teuer. Das Macbook Air ist die preisgünstigste Apple-Variante – wer sich also nicht mit einem leistungsstarken Windows-Laptop zufrieden geben will, findet gute Mac-Alternativen.

 

Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Laptops auf dem Markt, dass viele Menschen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen können. Am besten sollte man sich im Voraus darüber im Klaren sein, wofür genau man den Laptop benutzen wird, um dann die passende Wahl zu treffen. So lassen sich sowohl Geld, als auch Nerven sparen.

Das könnte Sie auch interessieren

13 Antworten zu “Gastbeitrag: Die besten Laptops für alle Bedürfnisse”

  1. happyone sagt:

    Also zum studieren kann ich den 11 Zoller von Apple sehr empfehlen. Herausragende Batterielaufzeit und passt in jede Umhängetasche. Dazu sehr einfache Synchronisation dank iCloud. In der Uni schnell ne Vorlesung abgetippt und wenn ich zuhause ankomme ist es schon auf dem Mac. Echt top. Klar war die Anschaffung sehr teuer (gerade weil ich Student bin), aber ich bereue es überhaupt nicht. Ich hätte das damals auch mit Windows haben können. Aber ich bin überhaupt kein Fan der Metro UI auf Desktop-PC’s. Bei Smartphones find ich das Design sehr edel.
    Ich finde die Gast Beiträge immer sehr lesenswert.

  2. ppch sagt:

    „Dazu sehr einfache Synchronisation dank iCloud. In der Uni schnell ne Vorlesung abgetippt und wenn ich zuhause ankomme ist es schon auf dem Mac. Echt top.“

    Dies geht mit OneDrive, Windows und Office absolut gleich problemlos.

  3. jojo_212 sagt:

    Wenns etwas fürs Studium mit ein bissl mehr Leistung sein soll, grad wenn es um 3D-Anwendungen geht, empfehle ich gerne die W-Serie der Lenovo Thinkpads. Hab seit 2 1/2 Jahren selbst ein W 530 und bin immernoch begeistert. Noch eigermaßen transportabel, wobei es sich im Rucksack schon bemerkbar macht. Aber dafür extrem solide, durchdacht designt und wartungsfreundlich. Unterwegs komme ich auf etwa 8h Akkulaufzeit mit dem großen 9-Zellenakku bei normaler Arbeit mit Office etc. Und wenn mal richtig Leistung gefragt ist, ist die dank i7, K1000m und SSD vorhanden. Kühlung funktioniert sehr gut, der Turbo des i7 wird über Stunden intensiver Berechnungen gehalten und die Temperaturen bleiben trotzdem im Rahmen. Ist zwar nicht als Zockermaschine ausgelegt, aber für das ein oder andere Spielchen ebenfalls zu haben. Achja, und die Bedienung mit dem Trackpoint ist unterwegs ein Segen;-)

  4. happyone sagt:

    @ppch ich weiß. Aber hättest du mein Kommentar aufmerksam gelesen, würdest du wissen, warum ich mich für Mac OS entschieden habe 😉

  5. Vashi sagt:

    ich setz mittlerweile auf Mac – hab aber mittels Bootcamp auch Windows 7 installiert, welches auf die komplette Hardware zugreiffen kann.

    Somit hab ich die Vorteile des Mac’s (final cut, icloud etc.) und kann aber trotzdem meine ganzen Windows Peripherie Geräte zum gamen verwenden 🙂

  6. LoLboy sagt:

    @happyone: Wenn du dich damit beschäftigt hättest wüsstest du auch, dass du das Metro UI am Laptop nur eher selten zu Gesicht bekommst da hier standardmäßig alles am Desktop gestartet wird (inkl. Boot auf den Desktop).

    Für alle die, wie ich, etwas technisches studieren ist Mac aufgrund fehlender Programme aber sowieso sinnlos.

  7. Googlook sagt:

    @Vashi: Die iCloud als Vorteil zu sehen ist schon etwas gewagt. mMn der ziemlich schlechteste Cloud-Dienst welcher es überhaupt gibt. Habe Windows und Mac OS, aber die iCloud würde ich nie im Leben verwenden.

  8. D-L-G sagt:

    Ich nutze für die Arbeit und privat einen Acer Aspire S7 mit 13″. Am Schreibtisch hänge ich ihn an eine Dockingstation mit 24″ Monitor. Als Cloud steht eine eigene Diskstation zur Verfügung. Wie LoLboy schon geschrieben hat, startet auch dieses Gerät im normalen Desktop-Modus, weshalb mich dieser Metro Kram nicht nervt. Acer hat sogar ein eigenes Startmenü spendiert. Wichtig war mir, dass das Gerät schnell, leicht und besonders leise ist. Das MacBook war auch ein interessantes Gerät, allerdings mit MacOS für mich nicht brauchbar.

  9. happyone sagt:

    @LoLboy das selten reicht mir schon
    Ich möchte auch nicht nur selten denken, dass ich meinen Rechner hässlich finde.

  10. LoLboy sagt:

    Ist wie alles im Leben geschmackssache. Ohne es selbst über längere Zeit verwendet zu haben einfach mal schlecht reden kann doch wirklich jeder.
    Gebe auch selbst zu das ich Macos selber noch nicht verwendet habe aus dem oben genannten Grund. Aber rede ich deshalb schlecht darüber?!?
    Aus Grund ist die Aussage in deinem Kommentar aus meiner Sicht gleich 0.

    Ich verwende für mein Maschinenbaustudium ein Lenovo Z510 mit nachgerüsteter SSD und ein Miix 2 8 Tablet. Sehr angenehme Kombination in meinen Augen die per OneDrive immer auf dem gleichen Stand sind.

  11. happyone sagt:

    Ich habe sowohl die Preview als auch die finale Version getestet. Wenn du noch nie ein Mac hattest gebe ich dir Recht, dass du davon keine Ahnung hast. Aber da ich, entgegen deinen Erwartungen, Windows 8 ausprobiert habe, kann ich sehr wohl ein PERSÖNLICHES Urteil darüber fällen. Wenn dir Microsofts Lösung gefällt freut mich das für dich. Mir hat es nicht zugesagt.
    Wie du geschrieben hast, ist es eben Geschmacksache.
    Ich fande es echt respektlos von dir, zu behaupten, dass die Aussage meines Kommentar gleich Null ist. Auch dreist fand ich, dass du anscheinend besser weißt als ich, ob ich Windows 8 getestet habe. Stell bitte keine leere Behauptungen über mich in den Raum. – Danke –

  12. BigAirGuy sagt:

    Friede in der Welt 😉
    Also mittlerweile bei Win 8.1 kommt einem die Metro Oberfläche nur dann zu gesicht wenn man das möchte, wobei ICH PERSÖNLICH diese als sehr angenehm empfinde da ich dort einfach los tippen kann und sofort nach installierten Programmen und Dateien gesucht wird und das in einem unschlagbaren Tempo..finde ich. Ebenfalls interessant und wenn man mit seinem Smartphone gerne Spielt nicht zu verachten ist das man mit Win 8.1 auf den AppStore von Microsoft zugriff hat und somit z.B.: Cut the Rope auch mal auf dem Desktop/Laptop genießen kann was ich ganz amüsant finde. (z.B.: für Pausen oder Busfahrten).
    Da sowohl die Adobe Palette sowie z.B.: Cinema 4D auf Mac sowie Windof 😛 läuft sehe ich keine Gründe hier irgendwas zu bevorzugen…Wer andere Programme braucht der braucht Sie eben…
    Zu Mac…Die neuste Version habe ich glaube ich verpasst aber die vorherige finde ich sehr schön aufgeräumt und was Akku laufzeiten angeht (abgesehen davon das es natürlich auf den Prozessor und so ankommt der verbaut ist) habe ich bei Macbooks den eindruck das sie das deutlich besser handeln, so konnte ich mit einem Macbook locker 8 Stunden Musik über die eingebauten Boxen hören und hatte immernoch 20% oder so…TOP 🙂
    Ebenfalls rein Hardware technisch sind glaube ich alle Mac´s Standart mäßig mit Bluetoth ausgestattet was sehr schön ist und mit 3th Party Anwendungen auch zur Datei übertragung zu z.B.: Androiden genutzt werden kann 🙂 ebenfalls TOP 🙂
    Und diese Schnelle Suche gibt es bei Mac glaube ich auch mittlerweile wie bei den iOS Geräten…
    Ich persönlich würde mir wenn mir der Preis eegal wäre tatsächlich eher einen Macbook Pro kaufen da das tolle Lautsprecher und einen tollen Display hat und ich voll auf Aluminium stehe…
    Alle anderen Win 8 Fans (ich eingeschlossen 😉 ) emfehle ich mal bei MSI nach Laptops zu gucken da sie ebenfalls über Aluminium tolle Lautsprecher und tolle Displays verfügen (aber günstiger sind) aber der Akku kann nicht ganz mit den Mac´s mithalten fürchte ich…aber dann muss man halt einfach ein wenig sparsamer sein und dafür dann ein paar hundert Euro mehr noch im Portmone haben 😉

  13. BigAirGuy sagt:

    Achja…Das Tasten Layout bei einem Vollwertigen Win Laptop mit Nummern Block ist deutlich besser zu benutzen finde ich aber bei Mac leuchten Die Tasten bei jedem Model und die Shortkeys für Play pause laut leise licht usw sind enorm Praktisch…
    Und wenn ich mich nicht irre kann man bei Windows durch einen Touch auf das Touchpad klicken bei Mac mus man dieses herunter drücken also alles Gewohnheitssache 😉

Schreibe einen Kommentar

Teilen