Mi. 13. August 2014 um 14:58

Gamescom 2014: Smartphones und Tablets sind beliebteste Gaming-Plattform

von Marcel Laser3 Kommentare

Auch wenn es bei manchen eher ein Stirnrunzeln entlocken dürfte – vor allem alteingesessene Konsoleros und PC-Zocker haben eher ein Problem mit den Gegebenheiten – so ist es mittlerweile schon recht deutlich: Laut BITKOM ist der Umsatz über Smartphones und Tablets mittlerweile deutlich höher, als für Konsolen und Desktop-PCs. BITKOM beruft sich hier auf den Daten des Marktforschungsunternehmens IHS Technology und sagt voraus, dass der Umsatz auf 465 Millionen Euro allein in Deutschland ansteigen wird, was einem Wachstum von gut 33 Prozent zum Vorjahr entspricht und noch deutlich ansteigen soll.

 

Laut einer Umfrage im letzten Jahr spielte noch jede zweite befragte Person ab und an mit seinem Smartphone, mittlerweile sollen es 78 Prozent sein, die ihr Smartphone regelmässig zum Spielen benutzen. Dabei haben vor allem derzeit die Handhelds wie Nintendos 3DS, oder Sonys PlayStation Vita mit zu knabbern. Während der 3DS allerdings immer noch die Charts der Handheld überdominant anführt, fristet die PlayStation Vita bereits ein Nischendasein. Doch auch bei Nintendos tragbarer Konsole sind Abgänge zu verzeichnen.

 

Während in der Rechnung auch viele Gratis-Titel und Minispiele wie Angry Birds, oder diverse Bubble Shooter eingeflossen sind, sollte man sich gerade von diesen Beispielen nicht abschrecken lassen. Die Qualität der Spiele ist vor allem in den letzten zwei Jahren erheblich gestiegen und hat vor allem auf Apples iOS Plattform eine neue Stufe in Richtung „Konsolenqualität“ erreicht. Darunter zählen viele Direktportierungen von grossen Konsolenspielen wie Monster Hunter Freedom Unite, der erfolgreiche Egoshooter BioShock oder die Neuauflage von XCom: Enemy Unknown für Apples Smartphones und Tablets.

 

Mit der steigenden Qualität steigt allerdings auch der Preis: Ein Monster Hunter für iOS liegt beispielsweise bei 13.99 Euro und das bald erscheinende BioShock soll laut diverser Gerüchte gar an der 20 Euro Marke kratzen. Wir sind im Grossen und Ganzen gespannt auf die weitere Entwicklung und freuen uns aber auch ebenso über weitere herausragende Titel für unsere Geräte. Nicht nur iOS und Android, sondern auch Windows Phone hat mit XBox Live ebenfalls eine gute Plattform fürs mobile Gaming in der Hinterhand.

Bitkom und IHS Technology Umsatz Chart
BITKOM zeigt mit Hilfe von IHS Technology den starken Wachstum von Mobile Games.

 

Quelle: BITKOM 

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Gamescom 2014: Smartphones und Tablets sind beliebteste Gaming-Plattform”

  1. fumo sagt:

    Für mich sehen die Balken für physische Medien und digitalen immer noch grösser aus als die für smartphones und tablet. Warum wird dann von „beliebter“ gesprochen?
    Das 78% der Smartphone- und Tabletbesitzer darauf spielene und die Prognosen sagen nichts aus. PC- und Konsolespieler zocken unterwegs auch darauf, das heisst aber nicht dass sie es lieber haben.
    Es sollte eher mal danach gefragt werden: „Wer hat das spielen auf PC oder Konsole für das auf Smartphone aufgegeben?“ Dann könnte man eine aussagende Statistik erstellen.

  2. Tempest2k sagt:

    Ich denke auch nicht dass es die beliebteste Plattform ist. Allerdings zocke ich auch mal mit meinem Handy, ziehe aber meine Xbox One jederzeit vor. Ein Touchscreen wird niemals einen Controller ersetzen.

  3. Clawhammer sagt:

    Ja bei den ganzen Pay2Win/Mikrotransaktionsspielchen glaube ich das natürlich sofort das diese Platform besonders beliebt ist bei den richtigen Gamern.

Schreibe einen Kommentar

Teilen