Fr. 08. Mai 2015 um 17:21

Fitbit geht an die Börse

von Marc Hoffmann2 Kommentare

Fitbit ist einer der grössten Anbieter von Fitness-Trackern und diversen anderen sportlichen Lösungen. Nun hat das Unternehmen einen nächsten grossen Schritt gewagt und geht an die Börse. Der Konzern setzt dafür ein Kapital von 100 Millionen US-Dollar ein, welches in Form von Aktien ab Sofort an der Börse in New York (NYSE) gehandelt wird. Es ist aber davon auszugehen, dass dieses Kapital in Zukunft noch steigen wird, da Fitbit trotz starker Konkurrenz starkes Wachstum verzeichnen konnte.

 

Fitbit Wachstum
In den vergangenen Jahren konnte Fitbit ein enormes Wachstum verzeichnen.

Für das Geschäftsjahr 2014 vermeldete der Konzern einen Umsatz von 745 Millionen US-Dollar und ein Nettogewinn von 132 Millionen Dollar. Gegenüber den vorangegangenen Jahren ist dies ein enormer Sprung. Im Jahr 2012 hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 4 Millionen Dollar und einen Umsatz von gerade einmal 76 Millionen Dollar vermelden können. 2013 war der Verlust sogar bei 52 Millionen US-Dollar, trotz massiv höherem Umsatz von 271 Millionen Dollar. Es scheint also so, als hätte Fitbit massive Investitionen getätigt, welche sich in den letzten zwei Jahren ausgezahlt hätten. Zudem meldet der Konzern für das letzte Jahr insgesamt 10.9 Millionen verkaufte Fitness-Tracker verschiedenster Modelle, was bedeuten etwa der Hälfte des Marktvolumens entspricht.

 

Quelle: Fortune (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Fitbit geht an die Börse”

  1. spacestation sagt:

    Die sollten lieber mal ihre WP-App mit allen Funktionen ausstatten, statt monatelang, jeweils nach Kontaktaufnahme, zu sagen dass daran gearbeitet wird (wer’s glaubt).

    Ein erfahrener Entwickler kann das in wenigen Tagen!

  2. HomeboyST sagt:

    Aber hier haben wir es wieder… WP interessiert kaum wen

Schreibe einen Kommentar

Teilen