Do. 17. September 2015 um 13:58

Fairphone 1 Updates nun langfristig ermöglicht

von Yves Jeanrenaud1 Kommentare

Das Fairphone der ersten Generation kam 2013 auf den Markt und versprach, möglichst grosse Transparenz und Fairness bei den Produktionsbedingungen zu gewährleisten. Damit sorgte die gleichnamige Firma mit Sitz in Amsterdam für einigen Wirbel. Das Fairphone 2 ist schon seit längerem in der Mache und auf der IFA 2105 durften wir uns das modular aufgebaute Gerät einmal näher anschauen (und durch die Gegen werfen).

Doch Fairphone will nicht nur, dass das neue Smartphone, was man sich anschafft, möglichst nachhaltig und fair produziert wurde, sondern auch, dass man möglichst lange etwas davon hat. Deswegen wird das zweijährige Gerät weiter unterstützt und entwickelt, auch wenn seit längerem kein Betriebsystem-Update mehr für das Android-basierte Smartphone kam. In Amsterdam hat man sich nämlich seit längerem darum gekümmert, die Lizenzen für alle Softwarekomponenten zu sichern, so dass man langfristig neue Updates für das Gerät liefern kann. Das beinhaltet alle Treiber und Komponenten. Dieser Schritt, der für ein kleines Unternehmen zudem umso ungewöhnlicher ist, als dass das Produkt sich eigentlich schon seinem ökonomischen Lebensende genährt hat, zahlt sich jedoch für die Community aus. Die niederländische Pionierfirma ging ja auch schon beim Hardwaresupport recht ungewöhnliche Wege und bietet immer noch Ersatzteile und Reparaturen an.

Fairphone Akku

Source Code-Hoheit nun bei Fairphone

Natürlich werden auch weiter Sicherheits-Updates eingespielt werden, sobald diese nötig sind. Der Stagefright-Fix kam von Fairphone beispielsweise vergleichsweise schnell.

Aber jetzt, wo Fairphone die volle Kontrolle über den Quellcode für das Fairphone der ersten Generation hat, werden aber auch andere Möglichkeiten ausgelotet, die Lebensdauer des Fairphone 1 zu verlängern. Darunter fällt ein Upgrade auf eine aktuellere Android-Version genauso, wie ein alternatives Betriebssystem wie Ubuntu OS, Firefox OS oder Sailfish OS in Betracht gezogen wird. Letzteres ist vor allem interessant, da die Lizenzkosten einiges tiefer als bei Android liegen. Ob dies auch für das Fairphone 2 gelten könnte, wird sich zeigen müssen. Bisher werden alle 11’400 vorbestellten Geräte mit Android 5.1 Lollipop ausgestattet.

 

Wir dürfen also weiterhin gespannt sein, was sich bei Fairphone tun wird!

 

Quelle: Fairphone (englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Fairphone 1 Updates nun langfristig ermöglicht”

  1. HaPeChe sagt:

    Seit dieser Meldung sind nun schon 7 Monate vergangen …. ohne dass es tatsächlich einen Update gibt. Da mein FF1 mit dem Android 4.2. nur mit grossen Einschränkungen nutzbar ist habe ich jetzt ein „normales“ Smartphone mit einem aktuellen Android gekauft.
    Ich befürchte, dass die fairphone-Leute weiterhin lieber die neuen (und eher teuren) FF2 verkaufen statt das FF1 zu unterstützen – womit dieses zu recht unfairem E-Schrott wird.
    Lehre für mich: „Fair“ ist nicht nur eine Frage der HW sondern hängt vor allem davon ab, wie lange diese derzeit (auch von FF) nur zu einem kleinen Teil wirklich fair produzierbare HW dank SW-Updates brauchbar bleibt. Diesbezüglich ist fairphone leider kläglich gescheitert.

Schreibe einen Kommentar

Teilen