Mo. 23. März 2015 um 15:24

Apple Boot Camp Assistent wird Windows 7 nicht mehr unterstützen

von Marcel Laser0 Kommentare

Ihr erwägt den Kauf eines der neuen MacBook Modelle und wollt aber auch wie bisher nicht auf Windows verzichten? Nicht Wenige installieren mit dem von Apple bereitgestellten Programm Windows parallel zu Mac OS X, da einige Programme für Apples Betriebssystem nicht verfügbar sind. Mit den neuen MacBooks wird allerdings auch Apple Boot Camp aktualisiert und nur noch eine Installation ab Windows 8 (und höher) möglich. Eure Windows 7 Lizenz würde somit nicht mehr funktionieren. Apple stellt also den offiziellen Support für Windows 7 im Boot Camp Assistenten (BCA) ein.

 

Zwar ist eine manuelle Installation von Windows 7 weiterhin möglich, doch ist diese weitaus komplizierter als der Gang über das sehr einfach gehaltene Apple Boot Camp und zudem fehlen für die neuen MacBooks entsprechende Treiber für die teils neu von Apple entwickelten Komponenten. Dazu zählt auch das neue ForceTouch Trackpad, welches unter Windows 7 nicht nutzbar ist.

 

Wer also eine Windows 7 Lizenz benutzt und das Upgrade auf ein neueres Broadwell-Macbook plant, sollte erst einmal warten oder gleich zu Windows 8 greifen. Ob ein Upgrade von Windows 10 direkte Abhilfe schaffen könnte, bleibt unklar. Man sollte wohl besser in diesem Fall erst einmal direkt mit Windows 8 einsteigen.

 

MacBook Pro Retina
MacBook Pro Retina: Apple Bootcamp Assistent unterstützt Windows 7 nicht mehr.

 

 

Quelle: Apple Support (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen