Mo. 16. März 2015 um 16:57

Verkaufsstart des HTC One M9 verspätet sich etwas

von Barbara Walter-Jeanrenaud3 Kommentare

Kurz notiert: Das HTC One M9 wurde gerade erst auf dem MWC 2015 in Barcelona vorgestellt. Ursprünglich sollte es schon heute in den taiwanischen Läden eintreffen und innerhalb Taiwans versandt werden, doch nun gibt es scheinbar ein paar Lieferschwierigkeiten. Der Verkaufsstart des neuen HTC Flaggschiffs verschiebt sich nun auf den 20. März für die 32 GB Variante, die 64 GB Version des neuen One M9 kommt gar erst Ende März in die Geschäfte. Als Grund für diese kleine Verzögerung werden Probleme mit der Software genannt, die erst noch behoben werden müssen.

 

In der DACH-Region wird lediglich das 32 GB Modell zu einem Preis von 749 Euro bzw. Franken in den Handel kommen. Ob und welche Auswirkungen die Verzögerung in Taiwan auf den europäischen Markt haben wird, ist nicht bekannt, so dass wir weiterhin von einem Verkaufsstart am 31. März ausgehen können.

 

Das HTC One M9 kommt mit einem von den Vorgängern altbewährtem Design und ansehnlicher Hardware daher: Ein 5 Zoll grosses, in Full-HD auflösendes, Display trifft auf einen Snapdragon 810 mit 3 GB RAM. Den internen Speicher von 32 GB in der europäischen Version kann man per Micro-SD Karte erweitern. Die Hauptkamera löst mit 20 MP auf und verwendet die BSI-Technologie, der Sound kommt wieder aus hochwertigen Boxen, diesmal sogar in Dolby-Qualität. Die Software und somit das UI Sense wurden grundlegend überarbeitet, weshalb der Grund der kleinen Verspätung durchaus plausibel ist.

 

Wie sich das Gerät in einem ausführlichen Test schlägt, werden wir schon bald erfahren.

 

HTC One M9
Das HTC One M9 kommt in Taiwan etwas verspätet in den Handel

 

 

Quelle: androidauthority (englisch) via areamobile

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Verkaufsstart des HTC One M9 verspätet sich etwas”

  1. LoLboy sagt:

    Schade wenn es daran liegen sollte.
    Allerdings würde ich es gut finden, wenn das Quasi Monopol von Qualcomm damit beendet wird und es mehr Konkurrenz gibt.

  2. kadir85 sagt:

    http://www.pocketpc.ch/magazin/news/vermischtes/qualcomm-snapdragon-810-neue-flaggschiffe-koennten-sich-verspaeten-16463/
    ich glaube nicht, dass es am Qualcomm liegt. Und Konkurrenz gibt es ja, LoLboy. MediaTek macht gar keine so schlechten SoCs, für Midrange sehr gut geeignet. Samsung hat mit den Exynos sich selbst eine Alternative geschaffen, ich denke, das wird HTC langfristig auch machen, oder eben einkaufen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Teilen