Di. 19. Juli 2016 um 18:22

Umfrage: Klinkenanschluss weg. Gut oder schlecht?

von Marcel Laser18 Kommentare

Aber bevor alle auf Apple rumhacken: Nicht nur das Unternehmen aus Cupertino geht diesen Schritt – sofern die Gerüchte um den Anschluss stimmen – sondern auch viele andere Unternehmen, vorwiegend aus China. Lenovo hat diesen sogar in seiner weltweit sehr bekannten Flaggschiff-Reihe Moto Z fallen lassen. Der Klinkenanschluss scheint für einige also eher ein „antikes Mitbringsel“ zu sein, das nun mittlerweile schleunigst ausradiert werden soll. Es gibt Argumente die dafür sprechen aber natürlich durchaus auch dagegen.

 

Apple sind also nicht die Einzigen, die den Fall der Klinkenbuchse gehen sollen. Mit LeEco ist ebenfalls ein chinesischer Hersteller den Weg weit vor allen anderen gegangen und verspricht damit erstklassigen Sound über den diigitalen USB-Type-C Anschluss. Ein Argument, dass auch Lenovo mitbringt und auch einige audiophile Fans nachvollziehen können.

 

Im Lager der Befürworter_innen für den Fall des Klinkenanschlusses hört man immer wieder, dass die in Smartphones verbauten Mini-Amplifier sowieso nicht den bisherigen Anschluss optimal ausnutzen können. Ein digitaler Anschluss, wie der Lightning-Connector oder eben USB-Typ-C können Musik verlustfrei ohne analoge Störungen und Abhängigkeiten an den Kopfhörer weitergeben. Weitere Argumente zielen auf den sowieso schon sehr geringen Platz im Smartphones ab und man bekomme dadurch mehr Möglichkeiten. Zudem fällt eine weitere empfindliche Komponenten weg, die es generell für Hersteller schwieriger mache, die Geräte wasserdicht zu bekommen.

 

Im Lager der Gegner ist ein grosses Argument das wohl aussagekräftigste: Es haben doch eh alle irgendwo einen Kopfhörer mit Klinkenanschluss Zuhause rumliegen. Egal ob In-Ear, On-Ear oder Over-Ear. Aus Sicht der Konsumentenfreundlichkeit ist das auch absolut richtig. Die meisten von uns werden dann wohl dazu gezwungen umzusteigen, entweder auf Bluetooth oder eben auf Kopfhörer mit entsprechendem digitalen Anschluss, was bei einigen zusätzliche Kosten verursachen dürfte. Die gewohnten Kopfhörer mit Klinke würden eben nicht mehr kompatibel sein.

 

Wir wollen es aber nun von euch genau wissen: Wie seht ihr das mit dem Trend? Findet ihr das gut und wenn ja, warum ist das? Das Selbe gilt übrigens auch für die andere Seite! Die Beispiele in den oberen beiden Abschnitten sind natürlich nur ausgewählte Einzelstücke, die man im Netz soweit liest. Wer es nicht so toll findet, darf ebenfalls Argumente vorbringen, aber bleibt im Umgangston einigermassen sachlich in den Kommentaren. Das hat bei der Windows 10 Umfrage letztens ja auch noch sehr gut geklappt und das Niveau wollen wir halten 😉 Und am Ende folgt natürlich nun auch die Abstimmung!

This poll is closed! Poll activity:
Start date 19-07-2016 10:43:55
End date 26-07-2016 23:59:59
Poll Results:
Wie findet ihr den Trend des wegfallenden Klinkenanschlusses bei Smartphones?

     

    Wie gesagt, gerne auch mit Kommentar unter diesem Poll! Die Umfrage läuft wieder genau eine Woche und die Ergebnisse präsentieren wir bis spätestens zum darauffolgenden Wochenende. Wir wünschen euch viel Spass beim Mitmachen und Diskutieren.

    vg-wort
    Das könnte Sie auch interessieren

    18 Antworten zu “Umfrage: Klinkenanschluss weg. Gut oder schlecht?”

    1. patgerber sagt:

      Bei Apple ist es mir egal, aber grundsätzlich finde ich es nicht gut.

    2. Marcel Laser sagt:

      Die Umfrage das definitiv allgemein verstanden werden. Es geht also nicht nur um Apple, sondern wirklich allgemein 🙂 Danke fürs Mitmachen! 😀

    3. Asghan sagt:

      Ich finds schlecht. Weil ob mein dadurch nochmal 1mm dünner sein könnte ist mir Wumpe.

    4. Entrail sagt:

      Naja ich finde die alternativen bisher einfach nicht gut. Adapter für Mikrousb/USB-C/Lightning sind einfach nicht so praktikabel und vor allem, wie ich schon vor mehreren Monaten hier geschrieben habe, gehe ich davon aus, dass diese flachen Stecker deutlich anfälliger für Brüche sind entlang der langen Kante, im Gegensatz zu den Runden Klingensteckern.
      Bluetooth ist zwar ok, habe mir jetzt das erste mal Over-Ear Kopfhörer gekauft mit BT, muss aber sagen das ich für viele Fälle ganz kleine In-Ears besser finde. Da ist das Problem dass es diese einfach nicht als BT Variante gibt. Die es gibt haben entweder einen ziemlich dicken Ohrstecker auf beiden seiten, oder so eine Rolle die man sich um den Hals legt. Und richtig kabellos sind sie auch nicht.
      Finde es Schade das ein etablierter Standard weggelassen wird, ohne das die alternative wirklich überall besser ist.

    5. Zombiez sagt:

      Schlechte Qualität ansprechen und auf Bluetooth verweisen… Guter Witz. Was sind die Alternativen? Verstärker im Adapterkabel?! Geht jetzt der Trend von hochintegriert zurück zu „für jeden Mist ein eigener Adapter“…

    6. oggy14 sagt:

      Für mich ist es ok. Ich nutze Klinke seit Jahren nicht mehr.

    7. zettie94 sagt:

      Bluetooth – ein Gerät mehr, wo der Akku leer sein kann (Kopfhörer mit Batterie – ernsthaft?).
      Adapter – ein Teil mehr, welches man zuhause vergessen kann.
      Klinke – wo ist eigentlich der Nachteil? Ich brauch kein Handy, welches jetzt noch einmal 1 mm dünner wird, dafür aber immer weniger kann. Besser da Handy 1 mm dicker machen und den zusätzlichen Platz mit Akku füllen.

    8. t3ntakelm0nster sagt:

      Habe prinzipiell kein Problem damit auf einen Adapter zurückzugreifen, bis meine in-ears das Zeitliche segnen und ich mir dann eh neue mit dem entsprechenden Anschluss besorge. Aber wie oben schon von Entrail angesprochen, sehe ich auch ein Problem bei der Widerstandsfähigkeit: meine klinkenstecker müssen in der Hosentasche zB beim Fahrradfahren immer wieder aushalten weggedrückt zu werden. Aber das sollte nicht so ein gigantisches Problem sein. Ich hoffe nur, dass das bei der Entwicklung der neuen Anschlüsse bedacht wird…

    9. mischka83 sagt:

      Dieser vermeidliche Fortschritt ist mit Geldmacherei verbunden…
      Grundsätzlich würde ich eine verbesserung des Sounds begrüßen aber ich sehe auch Probleme wie auch „Entrail sich hier schon mitteilte“ ich nutz mein Smartphone auf der Arbeit zum musik hören und da ist der klinken nur von vorteil wenn ea um das robuste geht, ausserdem hab ich eigentlich keinen bock adapter stecker auch noch mit rum zu schleppen.

    10. manu sagt:

      Mich Stört es nicht weiter wemeil ich eher Selten über Kopfhörer Musik höre.
      Allerdings Unterstütze ich die These dass die flachen Stecker anfälliger gegen Brüche sind. Mir ist erst ein ladekabel am Stecker gebrochen, und das wird nicht in der Hosentasche mit geführt.
      Aber
      Genausogut ergeht es allen mit einem OTG Kabel und USB C, denn bei einem neuen Gerät mann man nicht nur seine alten Kopfhörer sondern auch sein OTG Kabel in die Tonne Treten was mich eher Stört.

    11. skycamefalling sagt:

      Ich höre selten Musik über Kopfhörer, aber wenn dann über einen Kopfhörer mit Klinkenstecker. Ein Kopfhörer mit Bluetooth wäre bei mir immer dann leer, wenn ich ihn brauche und die begrenzte Lebensdauer des Akkus heißt meist auch eine begrenzte Lebensdauer des Kopfhörers.

      Klar, Adapter für Kopfhörer wären denkbar…aber wozu ein weiteres Teil kaufen -und vor allem dabeihaben müssen- das mir als Kunde nur Nachteile bietet?

      Das Argument des Platzbedarfes bei Smartphones lasse ich nicht gelten, denn die Geräte sind ohnehin mittlerweile viel zu dünn. Man kann sie kaum mehr vom Tisch aufheben, sie verbiegen sich oder brechen, liegen schlecht in der Hand und die Akkus sind deutlich zu klein.

      Für mich ist jedenfalls klar, dass ich Smartphones ohne Klinkenstecker nicht kaufen werde -völlig egal von welchem Hersteller.

    12. Abarth sagt:

      Klinke-ganz klar.
      Passive Kopfhörer, welche nicht auch noch eine Stromversorgung, DAC, Verstärker etc. brauchen (im Tel. ohnehin enthalten für die eingebauten Lautsprecher), und dafür dieses Geld in gute Schallwandler gesteckt.

    13. Cofrap sagt:

      Ich brauche keine Klinkestecker mehr.
      Die Bewegungsfreiheit ohne Kabel ist nicht zu bezahlen.
      Die bisherigen Argumente für die Klinke sind, vor allem bei einem Smartphone, nicht nachvollziehbar.
      Aber das muss jeder selber wissen, ich für meinen Teil nutze schon lange keine Klinkestecker mehr.

    14. TiRohn sagt:

      Solange die Alternativen qualitativ nicht an die Klinke heranreichen, und auch das Handling, finde ich das weglassen nicht gut. Über Funk ist einfach immer ein Risiko von Unterbrüchen und/oder schlechter Qualität. Und wenn man sich schon einen richtigen tollen Kopfhörer gekauft hat, welcher super Klang liefert, will ich nicht schon wieder wechseln müssen oder einen Adapter dazu kaufen, welcher dann auch wieder anfällig ist. Denke sicher dass es Zeit ist, aber noch nicht reif genug für alle Anwendungen.

    15. Entrail sagt:

      Wie gesagt für in-ears wird es schwer bzw in meinen Augen bisher absolut unmöglich was vernünftiges zu finden.

    16. Ney sagt:

      @Corfrap.

      Es ist nicht nachvollziehbar, dass man nicht noch ein Gerät haben will, was man aufladen muss und öfters in unpassenden Situationen der Saft flöten geht?
      Es ist nicht nachvollziehbar, dass nen flacher Stecker leichter bricht, als nen runder Klinkenstecker?
      Es ist nicht nachvollziehbar, dass einem Soundqualität wichtig ist, und die Bluetoothhörer >>meistens<< einfach nicht an normale klingen-kopfhörer drann kommen?
      :O

    17. Cofrap sagt:

      @Ney,

      mein Akku im BT Headset reicht für gut zwanzig Stunden, und ich habe eine Anzeige auf dem iPhone in 25% Schritten welche mir rechtzeitig zeigt ob ich laden muss.

      Bluetooth als Stecker bricht nicht 😜
      Also mein kleiner Soundblaster Jam für 40€ reicht mir klanglich vollkommen aus. Besser als mein Sennheiser Momentum in Ear für 100€, komfortabler da kein in ear und ohne Kabel.
      Außerdem höre ich mit dem iPhone ohnehin nur unterwegs, und da habe ich nun mal keinen Komzertsaal um mich herum. Selbst in der S-Bahn möchte ich meine Umgebung noch mitbekommen.

      Äh, nein. Das alles ist nicht nachvollziehbar. 😊

    18. Blinder sagt:

      Ich finde es unsinnig den alten Klinkenstecker abzuschaffen. Selber habe ich fünfzehn bis zwanzig unterschiedliche Paare mit unterschiedlichen Eigenschaften am Arbeitsplatz – alle mit Klinke. Mir ist es unbegreiflich warum dieser internationale Standard für irgendeinen „Modekram“ geopfert werden soll der bisher nicht wirklich ausgereift ist.

    Schreibe einen Kommentar

    Teilen