Mo. 06. Juli 2015 um 16:47

Sony Xperia Z5: Erste Hardwaredaten durchgesickert

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Das Xperia Z3+, welches in Japan als Xperia Z4 auf den Markt kam, sollte eigentlich nur ein aufgebohrtes Zwischenmodell werden, für Alle, denen es beim Xperia Z3 an Leistung mangeln sollte. Doch mit den massiven Hitzeproblemen, bei Verwendung der Kamera und einem deutlich schlechteren Akkuverbrauch, gegenüber dem Xperia Z3, bleibt der Erfolg dieses Modells durchaus zweifelhaft. Nun deutet sich aber der nächste Nachfolger an, welcher einen wirklichen Sprung in der Hardware Ausstattung machen könnte.

 

Xperia Z5 mit Snapdragon 820 und neuer Kamera

Viele Details sind bisher nicht bekannt, doch immerhin zwei der wichtigsten Komponenten eines High-End Smartphones dürften nun durchgesickert sein. Zum einen soll als Prozessor ein starker Snapdragon 820 SoC Verwendung finden, welcher erstmals auf Qualcomm’s eigenentwickelte Kerne mit der Kryo-Architektur setzt. Diese verstehen sich vollständig auf den ARMv8 Befehlssatz, setzen aber nicht auf die Cortex-Referenzarchitektur, sondern auf eine grundlegend selbstentwickelte Architektur, welche im 14 nm Fin-FET-Verfahren produziert werden sollen. 4 GB RAM wurden ebenfalls öfters erwähnt, aber sind indes erst nur eine Randerscheinung. Wir haken es also in der Gerüchte-Liste unter „notiert“ ab.

 

Zudem kommt im Xperia Z5 seit drei Generationen zum ersten mal ein komplett neuer Kamera-Sensor zum Einsatz. Dieser löst mit insgesamt 21 Megapixel auf und verfügt als erster Sony Sensor über einen sogenannten Bildebenen-Phasen-Fokus, was erlaubt, das Bild deutlich schneller zu fokussieren und auch schnell bewegliche Objekte bei Videos im Fokus zu halten. Damit dürfte das Nachfokussieren in Videos, welches sämtliche Sony-Smartphone-Generationen immer wieder plagte, endlich vorbei sein. Zudem ist der Sensor in der Lage, HDR Fotos in voller 21 MP Auflösung aufzunehmen und auch 4K Videos mit HDR-Unterstützung aufzuzeichnen.

 

Der Akku soll angeblich sogar auf riesige 4’500 mAh anwachsen, wobei dieser Wert, doch etwas utopisch klingt, wenn es sich nicht gerade um ein Phablet handelt. Immerhin würde ein so grosser Akku für ein deutlich dickeres Smartphone sprechen als das bisher der Fall war und komplett gegen den Trend gehen. Zu begrüssen wäre es dennoch. Zu guter Letzt soll das Xperia Z5 auch noch über einen Fingerabdrucksensor verfügen, womit Sony auch hier mit der Konkurrenz gleich zieht, wenn auch als einer der letzten Hersteller.

 

 

Quelle: Technodify (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen