Di. 07. Juli 2015 um 21:50

Sony Mobile CEO: Mobilfunksparte wird nie abgegeben

von Marc Hoffmann2 Kommentare

Vor einigen Monaten berichteten wir bereits darüber, dass Sony abwägen könnte, die Mobilfunkabteilung Sony Mobile aufgrund hoher Verluste zu schliessen oder zu verkaufen. Immerhin ist der Smartphone-Markt bereits seit langem einer der Kernbereiche mit schlechten Zahlen und bereits einige andere Bereiche fielen dem Rotstift zum Opfer. Nun hat aber der Sony Mobile CEO Hiroki Totoki in einem Interview klargestellt, dass sein Bereich nie und nimmer verkauft oder geschlossen wird.

Sony Mobile verbindet alle Kernbereiche

In einem interview mit dem Arabian Business Magazin hat Totoki ein klares und unmissverständliches Statement abgegeben:

In that sense we will never ever sell or exit from the current mobile business.

Begründet wurde dies unter anderem damit, dass die Smartphones und Tablets von Sony Mobile ein Bindeglied von vielen Sony-Diensten darstellen und ein Verlust der Marke einen stark negativen Einfluss auf viele andere Bereiche haben könnte. Immerhin sind Sony-Smartphones auch eng an den Playstation Service angebunden und bieten die Möglichkeit, Spiele über das heimische Netzwerk auf dem Smartphone oder Tablet wiederzugeben, während diese auf der Playstation 4 laufen. Auch der Video Unlimited-Dienst ist fester Bestandteil der Sony Xperia-Geräte und erst vor kurzem hat der Konzern seinen Musikdienst Music Unlimited zu Gunsten von Spotify eingestellt. Zu guter Letzt fördert der Smartphone-Bereich auch noch den Verkauf von Sony-eigenem Zubehör und auch TV-Geräte von Sony sind besonders gut auf die Smartphones des Unternehmens abgestimmt.

 

Ausserdem habe Sony Mobile momentan so viele Ressourcen in eine massive Umstrukturierung gesteckt, dass es momentan ausgeschlossen sei, diesen Aufwand zu negieren, indem das Geschäft abgegeben wird. Ab 2016 soll die Unternehmensstruktur auch endlich soweit überarbeitet sein, dass der Gewinn wieder in die positive Zone rückt. Damit setzt Totoki wohl alles auf eine Karte und nimmt seine Rolle als CEO, die er erst seit letztem Jahr inne hat, durchaus sehr ernst.

 

Quelle: Arabian Business (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Sony Mobile CEO: Mobilfunksparte wird nie abgegeben”

  1. surfibaer sagt:

    Auch wenn mich persönlich diese Aussage sehr freut, haben solche Lippenbekenntnisse natürlich im Zweifel wenig Bedeutung.

  2. Wolfgang D sagt:

    Stimmt, er könnte genauso glaubwürdig bei strömendem Regen verkünden, dass gerade die Sonne scheint. Sollten die Investoren es sich anders überlegen, wird diese Änderung der Planung auch von ihm verlesen.

Schreibe einen Kommentar

Teilen